von Dennis | 25.11.2011 | eingestellt unter: Dystopian Wars

Dystopian Wars: Neuheiten

Auch Dystopian Wars kommt nicht zu knapp bei den kommenden Neuheiten.

Dystopian Wars - Empire of the Blazing Sun Dystopian Wars - Empire of the Blazing Sun Dystopian Wars - Empire of the Blazing Sun

Dystopian Wars - Covenant of Antarctica Dystopian Wars - Covenant of Antarctica Dystopian Wars - Covenant of Antarctica Dystopian Wars - Covenant of Antarctica

Dystopian Wars - Covenant of Antarctica Dystopian Wars - Covenant of Antarctica Dystopian Wars - Covenant of Antarctica Dystopian Wars - Covenant of Antarctica

Dystopian Wars - Federate States of America Dystopian Wars - Federate States of America Dystopian Wars - Federate States of America

Dystopian Wars - Kingdom of Britannia Dystopian Wars - Kingdom of Britannia Dystopian Wars - Kingdom of Britannia

Dystopian Wars - Prussian Empire Dystopian Wars - Prussian Empire Dystopian Wars - Prussian Empire

DWPE14 Prussian Empire Gewitterwolke Class Airship
The dull pulsing engines of the Gewitterwolke Class Airship are often heard, but rarely do you see this airship emerge from the stormy skies until it is too late. With a crackling, thunderous shriek the Fore Tesla Coil unleashes hurt on any unfortunate enemy foolish enough to stray into the path of this aerial Armageddon. You may also want to reconsider your position should you be ill-fated enough to be darkened by its shadow; the arsenal of bombs this flyer carries ensures it leaves little standing in its wake.

DWPE15 Prussian Empire Saxony Class Corvette
The Prussian Corvette was designed from the very beginning to be an effective small fighter. Additional armour was later added to the bow, but other than that its profile is identical to that of the blueprints that gave birth to it. It is often a welcome sight for crews of Prussian fleet ships immersed in the heat of battle as it races alongside to support its fellow naval vessels.

DWPE16 Prussian Empire Hussar Class Gunship
The Prussian Hussar’s role is as obtuse as the Prussian aesthetic, and with two fore mounted turrets and an internal Tesla Generator, it is a ship to be feared from near or far. Deadly on approach and even more deadly within your ranks, the Hussar may lack the complement of assault marines other Prussian ships are known for, but it is by no means a ship to be ignored. Better to sink it fast.

DWKB14 Kingdom of Britannia Eagle Class War Rotor
The Eagle Class War Rotor is a marvel of Her Majesty’s Flying Corps and the pride of any pilot that is granted the honour of captaining one. Years of engineering have gone into the development of this flying behemoth, and the utilisation of hybrid rotor driven propulsion and Sturginium-enhanced Anti-Gravitation generators allows thousands of tonnes of British steel to glide into the sky above the battlefield, much to the horror of its foes.

DWKB15 Kingdom of Britannia Swift Class Corvette
The Britannian Corvette’s initial design was that of a short range scouting vessel. After earning its stripes in a number of sorties and rescue missions the ship’s build profile was upgraded to accommodate a fore turret and improved armour surrounding the magazine, which is positioned directly below the gun itself. Some distinct features remain however, such as the starboard searchlight and streamlined cabin.

DWKB16 Kingdom of Britannia Agincourt Class Gunship
The Agincourt Class Gunship is the cavalry of the sea, designed to flank in, firing its turret and torpedoes into the fray. As it swings past the deadly 180 degree torpedo turret unleashes further death and mayhem as the Agincourt continues on to harass the rest of the enemy fleet.

DWBS14 Empire of the Blazing Sun Tsukuyomi Class War Gyro
If your aerial units have been clever (some would say lucky) enough to outmanoeuvre the squadrons of fighters and avoid obliteration by the torrent of rockets launching from any supporting Inari Class Scout Gyros, you’d better be praying you don’t wander within range of the Tsukuyomi Class War Gyro. This guardian of the skies keeps a watchful eye over its fellow aerial companions with some brutal firepower. Its main turrets are specifically designed to track and destroy anything unlucky enough to assume the sky is big enough to share.

DWBS15 Empire of the Blazing Sun Fujin Class Corvette
The Blazing Sun Corvette is a prototype vessel that is still being forced to earn its reputation after a couple of minor incidents during the early refinement stages (it was not unknown for these vessels to be seen exploding on the distant horizon). The addition of extra armour to the front and midsection of the vessel gives it a look that is quite different to existing Blazing Sun vessels, but the crews of the Fujin report that it performs very well in the heat of battle.

DWBS16 Empire of the Blazing Sun Tanuki Class Gunship
The Blazing Sun Tanuki Class Gunship has the firepower and flexibility that many of the Empress’s ships lack; her main turret can deal out damage all round while the fore torpedoes cut into the enemy lines. All the while rockets will be falling from the skies in fiery destruction.

DWFS14 Federated States of America Valley Class Large Flyer
New and revolutionary sciences have turned the skies of Dystopian Wars into a deadly arena, where massive airships and rotorcraft fill the air with fire and fury. The last nation to unveil its Large Flyer was the Federated States of America, looking to intimidate its enemies with a menacing tri-hull airship that hurls death at anything foolish enough to engage it in combat.

DWFS15 Federated States of America Revere Class Corvette
The FSA initially scrapped their plans for such a small fighting ship, as it was decided that the resources required to produce a steam vessel with such an undersized presence amongst a fleet could be better spent elsewhere. However, after reviewing a design by the relatively unknown engineer Edmund Collerton III, the idea of a vessel that could be built quickly and cheaply and without the need for a dockyard prompted the FSA military to give the vessel the go-ahead.

DWFS16 Federated States of America Princeton Class Gunship
The FSA have created a Gunship with a different role in mind to vessels of the same design from other nations. The Princeton is an artillery emplacement on the water, its large turret raining death and destruction from afar along with a healthy dose of rockets to boot. It does, however, have the speed to outmanoeuvre the enemy and reposition as it needs to.

DWCA13 Covenant of Antarctica Callimachus Class Time Dilation Orb (waterlined)
This is a version of the CoA Time Dilation Orb that can be deployed in support of naval fleets.

DWCA14 Covenant of Antarctica Daedalus Class Large Flyer
The Daedalus Large Flyer is named after the mythical father of Icarus, and is a war machine born of risk and ingenuity. The net result of the technology that has been poured into the design of this flyer by the CoA engineers is a brutal machine of war.

DWCA15 Covenant of Antarctica Thales Class Corvette
The Thales is a continuation of the design presented by the Diogenes Frigate, a ship built with aesthetics more than practicality in mind. This Corvette is, however, a welcome addition to the still-fledgling Covenant of Antarctica fleets, operating in the waters surrounding Antarctica in a mixed scouting and combat role.

DWCA16 Covenant of Antarctica Zeno Class Armoured Cruiser
The Covenant of Antarctica have done away with the more traditional designation for a heavy hulled monster that can unleash a brutal broadside and drop a host of mines to litter the waves with. The Zeno has forgone the flexibility of turrets for one of the Covenant’s most powerful experimental weapons – the Particle Accelerator.

DWCA22 Covenant of Antarctica Archimedes Class Heavy Walker
Eight legs, giant mechanical claws, an under-slung turret and a mean temperament: that sums up this huge CoA Heavy Walker. Elegantly designed, this is one of the coolest looking machines ever designed by the engineers of the CoA.

DWCA23 Covenant of Antarctica Atticus Class Medium Walker
As it scurries along low to the ground the Atticus is almost bug-like in its appearance, but that is where the similarity ends. Not many bugs can engage an enemy and blow them away with withering fire – but the Atticus can!

DWCA24 Covenant of Antarctica Socrates Class Bombard
The Socrates is a brutal piece of mobile artillery. A unique propulsion system makes the model highly manoeuvrable, capable of even operating in shallow water. No CoA commander should be without one, or maybe more.

DWCA25 Covenant of Antarctica Xenophon Class Small Walker
A squadron of 5 Xenophons has the ability to engage at Range Band 1 and lay down 11AD of weapons fire, which makes these small, elusive tanks something you should not take for granted. Looking like metallic spiders moving across the icy wastes of Antarctica, this Small Walker is great fun to deploy.

Spartan Games Produkte sind unter anderem bei unseren Partnern Fantasy Warehouse und Fantasyladen erhältlich.

Quelle: Spartan Games

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars
  • Wild West Exodus

WarCradle: The Dystopian Age

07.12.201716
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada
  • Uncharted Seas

WarCradle: Übernahme der Spartan Games Spiele

27.09.201741
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Spartan Games: Update zur Insolvenz

31.08.201752

Kommentare

  • Finde ich alles soweit schick, besonders Antartica bringt ein schönes Jules Verne Thema mit sich.
    Die “Lokomotiven” der Blazings Sun finde ich aber irgendwie sehr gewöhnungsbedürftig
    Ciao
    The Count

  • Also das wird ein teurer Dezember werden, definitiv. Auf die fliegenden Schlachtschiffe warte ich schon lange und da ist kein Modell dabei, was mir nicht gefällt (am ehsten sogar noch der Preuße von meiner Hauptfraktion mit dem recht langweiligen / “realistischen” Design).

    Aber auch die Gunships und Korvetten wissen zu gefallen – und werden Spartan-typisch ja nicht teuer werden. Da kommt definitiv einiges auf mich zu…

      • Meiner Meinung nach ist eine Miniatur dann gelungen, wenn auch ein völlig Unwissender (was das TT-Hobby angeht) erkennen kann was sie darstellen soll. Dies ist bei den Minis hier denke ich nicht der Fall. Deshalb schlechte Figuren.

      • Ich weiss nicht, ob man die “völlig Unwissenden” als Maßstab nehmen sollte.
        Schließlich werden diese das Spiel ja auch nicht spielen. Und sobald sie es spielen, werden sie sich zwangsläufig auch damit befassen. Und als TT-Spieler habe ich mittlerweile eh schon lange aufgehört, auf die Meinung der Nichtspieler etwas zu geben oder mich verstanden gefühlt zu wollen 😉

        Mann, da kommt ein System daher, was ein bißchen frischen Wind bringen will und dann muss alles wieder korrekt und sofort erkennbar ausschauen. Dafür gibts ja genügend andere Systeme.

      • Na ja eine Miniatur soll ja irgend etwas darstellen, wenn aber ein Normalsterblicher nicht erkennt was, ist das Ziel der Miniatur mMn verfehlt.

    • Man könnte auch einfach sagen, dass sie einem persönlich nicht gefallen…

      … statt mal wieder Geschmackspolizist für alle zu spielen ;).

  • Also, Normalsterbliche können sehr wohl erkennen was die Miniaturen darstellen. Schafft sogar meine Frau, und die hat mit Dysto so rein gar nix am Hut. Aber sie hat Fantasie.

    Vielleicht liegt es an Deiner beschränkten Fähigkeit etwas zu erkennen was es so in der Realität nicht gibt……

  • Also wenn etwas Propeller hat, dann schlussfolgert man wohl automatisch, das es fliegt oder schwimmt……
    Das schafft nicht nur die Ehefrau sondern auch Kinder im Alter von 3 Jahren. z.B. mein Sohn oder sogar meine Tochter

    Und wo man da jetzt nicht erkennen kann was was und was wofür ist, ist wohl etwas zu weit hergegriffen.

    Aber jetzt wo du es sagst, fällt mir auch auf, dass der Zeppelin der Preussen eigentlich eine Bombe ist und der Zeppe von der FSA eigentlich eine MOND-Rakete von Cheech und Chong darstellen soll.
    Vielleicht ist die Krabbe auch keine Maschine sondern ein fliegendes UFO was grade gelandet ist……
    Danke Warhawk. Du hast mir die Augen geöffnet…….. (kopfschüttel)

  • Ich finds immer befremdlich, dass sich Menschen in TT-Foren scheinbar persönlich angegriffen fühlen, wenn man Minis nicht gut findet und dazu auch eine Begründung liefert. Na ja wenn man sonst nix hat im leben… .

  • Sorry, aber so rauswinden kannst du dich jetzt auch nicht… DU hast zuerst Geschmackspolizist gespielt und anderen vorgeschrieben wie sie es zu finden haben.

    Sag nächstes mal das DIR es nicht gefällt und keiner hat ein Problem damit.

    • Hallo, gehts noch? In meinen Posts stand immer “Meiner Meinung nach”!!! Wie soll man denn sonst schreiben, dass die Minis einem selbst nicht gefallen. Ich habe nirgends geschrieben, dass sie anderen nicht gefallen sollen. Ich habe lediglich noch Gründe angegeben warum sie MIR nicht gefallen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil…

      • Öhm, Du hast zwar schon betont, dass es DEINE Meinung ist. Das stimmt.

        Aber Aussagen wie verfehlte Ziele drücken doch sehr wohl aus, dass Figuren so und so auszusehen haben. Da frag ich mich: welche Ziele wurden verfehlt? Wo stehen diese?

        Ich finde, die Modelle sind in den meisten Fällen durchaus erkennbar. Gut, bei manchen muss man zweimal hinschauen, ob Flieger oder Schiff. Aber wer sich nicht mit DW befasst, dem wird es auch herzlich wurscht sein wie die Modelle aussehen. Und wer sich damit befasst, findet sie entweder schön oder hässlich. Aber er wird erkennen, was sie darstellen.

        Wie es weiter oben schon stand: wenn es Propeller an Trägflächen hat, ist es wahscheinlich, dass ich einen Flieger sehe. Sind die Propeller oben, ist es in den meisten Fällen Helikopter.

        Die “hässlichen Bügeleisen / Lokomotiven” weisen ja wohl einen deutlich erkennbaren stromlinienförmigen Rumpf auf, lassen keine Räder noch Raketenantriebe etc. erblicken. In dem benannten Spielsystem kommen Schiffe, Landfahrzeuge und Flieger vor. Ich vermute, es wird ein Schiff sein.

        Gegenfrage: WIE sollten die Figuren denn aussehen?

        So wie 1:1 Kopien bereits bestehender Systeme? Das wären Plagiate….
        1:1 wie historische Fahrzeuge?

  • Na ja, zunächst einmal nicht wie Bügeleisen…
    Sondern eben wie irgend etwas was man erkennen kann ohne ein totaler Science Fiction/Fantasy NERD zu sein, oder eine total überschießende Fantasie zu haben. Diese angeblichen Rotoren könnten genauso gut auch Schiffsschrauben sein, so schlecht wie die designt sind.
    Für MICH einfach miese Miniaturen, für EUCH tolle Bügelei…ähm SchlachtschiffZeppelinKrabbenRoboterFlugzeugWasauchimmer Figuren. Lassen wers so stehen, ok?!

    • Schade, keine Antwort, wie sie aussehen sollen. Nur, wie nicht. So macht man es sich ein bisserl, ne?

      Aber ok. Lass ma’s stehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen