von Dennis | 04.11.2011 | eingestellt unter: Fantasy

Confrontation: Weitere Neuauflagen verfügbar

Aus der Confrontation Range wurden weitere Neuauflagen in Resin vorgestellt.

Confrontation - Dirz Wyrm Confrontation - Moloch Confrontation - Moloch

Die Preise der Neuauflagen liegen im Bereich von 89,99 USD bis 109,99 USD.

Confrontation ist bzw. war ein Tabletopspielsystem aus dem französischen Hause Rackham, das sich besonders durch sehr beeindruckend gestaltete Miniaturen abgesetzt hat von den Mitbewerbern. Mehr zu Confrontation findet ihr hier; Confrontation auf Wikipedia.

Quelle: Cool Mini or Not

Confrontation – Dirz Wyrm

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Fantasy

Ludus Magnus: Nova Aetas Vorschau

18.12.2017
  • Fantasy

Khurasan Miniatures: Neue Previews

18.12.2017
  • Warhammer / Age of Sigmar

Adventskalender: Die dunkle Tür 17

17.12.201729

Kommentare

  • Ich freu mich dass der Moloch wieder zu haben sein wird, aber wäre ein Preis zwischen 89,99$ und 109,99$ für ihn nicht etwas übertrieben?

  • Also ich finde und fand die Minis immer Top und freue mich auch über die wiederauflage, aber die Preise sind schon sehr sehr krass.

  • Ich freu mich auch über die Neuauflagen. Die Preise sind der geringen Auflage der Figuren wohl angemessen und umgerechnet in Euro und verglichen mit dem Klassenprimus auch nicht unbedingt teurer. Das wären gut gerechnet ca. 35 Euro für einen Moloch und die sind schon nicht klein. Klar war die Welt mal günstiger aber 20-30 Euro für ein Oger FC-Modell sind auch nicht der Brüller.

    Der Dirzwurm würde mich schon reizen, würde wohl aber vorerst nur in der Sammlungskiste landen….ich warte mal noch auf die Behemoth Orc Ballista.

  • Die Dirz Mini kenn ich gar nicht, sieht aber interesant aus.

    Moloche wollte ich auch schon immer mal haben, aber da schreckt wirklich der Preis sehr ab.

  • Umgerechnet ist das sogar recht ok. Wie der Tiger schon geschreiben hat sind dasetwa 35€ pro Moloch. Das geht doch…

  • Kann mir jemand bitte kurz erläutern, was mit Confrontation passiert ist? Soweit ich das nachvollziehen kann hat Rackham das System aufgegeben – wer veröffentlicht nun die Neuauflagen? Gibt es das System denn noch bzw. kommt es wieder?

      • Dazu kommt ja noch, dass die Kosten für Cool Mini or Not deutlich niedriger liegen dürften als für Rackham damals, schließlich muss man für Design und Entiwicklung nichts mehr zahlen. Und eine Händlermarge braucht man auch nicht, da man die Sachen schließlich nur direkt vertreibt und sich so den gesamten Umsatz abzüglich der Produktionskosten und eventueller Lizenzgebühren in die Tasche stecken kann.
        Der Hinweis auf die geringe Auflagenhöhe verblasst da meiner Ansicht nach, denn auch mit höherer Stückzahl wären die Kosten pro Einheit wohl nur geringfügig kleiner.

      • Rackham (der ursprungliche Erfinder und Vertrieb von Cronfro) ist simpel pleite gegangen. Rackham wurde von einem Investor aufgekauft worden, nannte sich ab dann Rackham Entertainment und es gab ein zwischenzeitliches Aufleben. Dann ist Rackham Entertainment auch wieder pleite gegangen und es lag brach. Jetzt wurden wohl die Rechte an den Figuren und Spiel aufgekauft und die Figuren (auch bisher unveröffentlichte) werden jetzt in Kleinserien über Cool Mini Or Not vertrieben.

    • “Cool Mini or Not” verkauft einzelne Minis aus der alten Range zu, wie man erkennt, deutilch höheren Preisen. Viele Modelle kann man bisher allerdings noch nicht kaufen.
      Das Spiel selbst wurde aber nicht neu aufgelegt, und mir ist auch nicht bekannt, dass soetwas in naher Zukunft geplant wäre.

  • Ich glaub noch nicht recht, dass die Preise wirklich umgerechnet werden. Da wird aus dem $ ein € und die Sache hat sich.

    Aber selbst wenn sie es umrechnen, sind ~70 Euro für zwei Moloch immernoch etwas teuer. Man muss halt wissen, ob man die Dinger unbedingt will.

  • Rackham ist nach meinen Informationen durch schlechte Entscheidungen schlicht pleite gegangen. Ursprünglich haben sie mit Confrontation sehr hochwertige Metallminis produziert. Mit dem Wechsel zur 4. Edition dann allerdings das ganze System auf (bereits angemaltes!) Plastik umgestellt. Das Problem: die meisten Käufer der Confrontationminis waren SAMMLER (und nicht Spieler) und die konnten mit den Plastikpüppis nicht so viel anfangen und habens halt nicht gekauft.
    (Ein Schelm, wer da Verbindungen zu einem anderen großen Miniaturenhersteller zieht, der sein System von Metall zu Kunststoffen umgestellt hat) ^^
    Ich hoff, ich konnte Dir ein wenig helfen.

    • Nur das dein Vergleich unglaublich hinkt, da die GW Leute fast ausschließlich Spieler sind und keine Sammler und das Plastik nicht angemalt ist… Mh, wenn man das bedenkt bleibt eigentlich schlichtweg keine Verbindung mehr übrig…

      • Argh, das war ein Scherz!
        Selbst ne Firma wie GW kann durch schlechtes Management (wie bei Finecast) pleite gehen. Daß die GW Leute fast ausschließlich Spieler sind, nun, das hat bestimmt auch Rackham über seine Kundschaft gedacht… 🙂

  • Eine Computerspieleschmiede, die an einem Cadvallon Action RPG vor dem Fall von Rackham bereits arbeitete, hat die Confrontation Lizenzen erworben und dabei auch die alten Figurengreens etc. pp. Diese hat einem ehemaligen Mitarbeiter von Rackham (wahrscheinlich gegen Beteilung an der Gewinnmarge) die Rechte gegeben, die Figuren wieder zu produzieren und cmon is der Vertreiber hierfür.

    In Anbetracht der Größe finde ich die Preise schon ganz ok und es nervt mehr, daß sie halt nicht einzeln verkaufbar sind und nur über die US zu beziehen sind. Da die Auflagen wohl recht klein sind, können die auch diese Preise so halten – genug Liebhaber gibt es wahrscheinlich dann doch, die hier irgendwann schwach werden.

    • Naja, wie Kalfan schon sagte, früher kosteten zwei Moloch mal 40 Euro. Da ist der neue Preis von 35-40 Euro pro Moloch schon weniger okay.

      • Das der Preisaufschlag mächtig ist und die eine recht gute Gewinnmarge haben werden und kaum Risiko ist sicher, doch im Vergleich zu ähnlichen Modellen in dieser Größe, die in 2011 rausgekommen sind stechen die nun nicht gerade besonders heraus. Vielleicht gibt es ja genug Resonanz, daß sie genug Gewinn erwirtschaften, daß eine kosteneffizientere Produktion ‘für die Masse’ sinnvoll ist.

      • Dass alle Modelle aus der Confor-Neuauflage derart überteuert sind, macht es für mich nicht wirklich besser.

        Klar, es ist ne kleine Serie und dementsprechend sind auch die Miniaturen etwas teurer, aber einen Aufschlag von 100% finde ich eben dreist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen