von BK-Carsten | 05.10.2011 | eingestellt unter: Allgemeines, Pulp, Role Play Convention

Brückenkopf: Schlag den Kragen hoch. Litfaßsäule

Das Projekt lebt. Diesmal ein Tutorial für eine Litfaßsäule.

Die RPC liegt weit hinter uns. Und wer dort war konnte einen Blick auf die „fertige“ Pulp Platte werfen. Aber wann ist eine Platte schon fertig? Vor allem, wenn es eine modulare Platte ist.

Seit der Role Play Convention habe ich leider kaum an dem Projekt arbeiten können. Was nicht heißt, dass „Schlag den Kragen hoch, Honey.“ ad acta gelegt wurde.
Doch bevor wieder große Schritte gemacht werden zeige ich euch, wie ich die Litfaßsäule, die schon seit dem Teaser auf den Bildern auftaucht, gebaut habe.

Was ihr dafür braucht:

Material:
Leere Brausetabletten Röhre
Plastik Card oder biegsame Pappe
Milliput oder eine andere selbsthärtende Modelliermasse

Werkzeug:
Cuttermesser oder Skalpell
Modellbausäge oder Dremel
Sekundenkleber
Schmirgelpapier oder kleine Feile

How to:

Als erstes solltet ihr die leere Packung gründlich ausspülen.
Unten ist die Röhre zwar schon verschlossen, aber ich wollte gerne die Seite mit der Lippe vom Verschluss haben. Diese sollte später sozusagen das Dach der Säule bilden.

Litfaßsäule_1

Etwa 5,5cm unterhalb der Lippe schnitt ich die Röhre ab. Am besten lässt sich der Kunststoff mit einer Säge zerteilen. Für ein Cuttermesser oder Skalpell ist das Material zu stabil.
Die Kante muss nicht gleichmäßig sein, da später noch der Fuß der Säule dran kommt.

Litfaßsäule_2

Für den Fuß der Säule benötigte ich einen circa 1,5cm breiten Streifen Plastik Card. Der kann mit einem Skalpell geschnitten werden. Ideal ist, wenn der Streifen genau einmal um die Röhre herum reicht. Bleibt trotzdem eine Lücke, wie bei mir, lässt sich diese leicht mit etwas Modelliermasse füllen.
Ist der Rand der Röhre nicht gleichmäßig könnt ihr den Plastik Card Streifen unten etwas überstehen lassen.
Damit der Plastik Card Streifen sich nicht wieder gerade biegt während der Kleber trocknet, solltet ihr ihn mit einem Streifen Klebeband fixieren.

Litfaßsäule_3 Litfaßsäule_4

Litfaßsäule_5

Noch kann es in die Litfaßsäule hinein regnen. Also, Deckel drauf.
Dafür schnitt ich eine Plastik Card Scheibe aus, klebte sie oben drauf, verspachtelte alle Ritzen mit Milliput und schliff alles mit Schmirgelpapier glatt.

Eigentlich könnte man die Litfaßsäule als fertig bezeichnen. Aber sie kann noch leicht umfallen, wenn man sie nicht fest in ein Geländestück einbaut.
Also baute ich einen Standfuß.
Dafür drückte ich Milliput auf ein Stück Plastik Card, strich es glatt und drückte die Säule hinein. Da die Platte viel Kopfsteinpflaster hat, modellierte ich ein Kopfsteinpflaster Muster in Fuß.

Litfaßsäule_6

Wenn ihr keinen überstehenden Rand haben wollt könntet ihr die Säule auch mit Sand füllen und sie unten mit Modelliermasse verschließen. Durch das Gewicht hat die Litfaßsäule dann auch einen guten Stand.

Für die Plakate habe ich mich von diesem Massive Voodoo Tutorial inspirieren lassen: klick.

Litfaßsäule_7

Das war es für dieses Mal von dem Pulp Projekt „Schlag den Kragen hoch, Honey.“

Wenn ihr wissen wollt wie alles angefangen hat schaut hier rein:
Schlag den Kragen hoch. Der Teaser
Schlag den Kragen hoch. Die Baracke
Schlag den Kragen hoch. Grundplatte Teil 1
Schlag den Kragen hoch. Grundplatte Teil 2

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter

Exklusiv: Bad Squiddo Shieldmaidens!

16.12.201712
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Batman: Deadshot

16.12.20177
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Core Space: Kickstarter endet heute!

16.12.20171

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen