von BK-Carsten | 15.02.2011 | eingestellt unter: Allgemeines

Brückenkopf: Schlag den Kragen hoch, Honey. Die Baracke

Das erste Gebäude für die Platte steht bereit. Die Baracke die später das Büro von dem „Altteile Schnäppchenmarkt“ (oder auf Deutsch: Schrottplatz) sein wird.
Hier zeige ich euch einen kleinen Umbau und erzähl was zur Bemalung.


Nachdem es in den vergangenen Wochen etwas ruhig um dieses Projekt geworden ist, habe ich mich doch dazu entschieden, dem linearen Fortschritt des ganzen, die lange Nase zu zeigen und euch schon mal ein Gebäude zu präsentieren.

SDK_Baracke_00

Als Baracke nehme ich den Betonunterstand von Pardulon. Einige von euch kennen den vielleicht noch aus dem Review (klick).
Was mich störte war, dass die Tür nur lose dabei war, gedacht in einer festen Position in den Türrahmen geklebt zu werden. Aber gerade für die kleinen Szenarios, die auf der Platte gespielt werden sollen ist es nicht unwichtig, dass die Tür mal auf und mal zu sein kann.

Also habe ich der Tür funktionierende Scharniere verpasst:

Benötigte Materialien:

  • Plastikkarton (in diesem Fall 0,5mm dick)
  • Büroklammern (oder ähnlich stabilen Draht)
  • Stecknadeln (die Einfachen, ohne bunte Köpfe)
  • Sekundenkleber
  • Modelliermasse

Benötigtes Werkzeug:

  • Bastelmesser/ Skalpell/ Schere
  • Handbohrer
  • Zangen
  • Seitenschneider

Schritt 1:
Zunächst habe ich aus dem Plastikkarton zwei Streifen geschnitten. Bei der Breite habe ich mich an den, auf der Tür angedeuteten, Scharnieren orientiert.
Die Streifen wurden zu Laschen gebogen. Da der Büroklammer Draht nachher als Aufhängung im Türrahmen dienen soll, habe ich die Plastikstreifen direkt darum herum gebogen, damit das Auge der Lasche nachher nicht zu klein ist.
Die Laschen wurden mit Sekundenkleber zusammen geklebt.

SDK_Baracke_2 SDK_Baracke_3 SDK_Baracke_4

Schritt 2:
Die überstehenden Enden der Laschen wurden von mir auf die richtige Länge gekürzt.
Dann mussten die Laschen – nennen wir sie ab jetzt Scharniere – also, die Scharniere an der Tür angebracht werden.
Dazu habe ich jeweils eine der Stecknadeln durch die Scharniere gestochen und danach die Nadeln mit dem Seitenschneider auf die richtige Länge gekürzt. VORSICHT! Die Nadelenden können sich dabei schnell in gemeine Geschosse verwandeln!
Mit dem Handbohrer zwei Löcher in die Tür gebohrt und dort die Scharniere angeklebt.

SDK_Baracke_5 SDK_Baracke_6 SDK_Baracke_7

Schritt 3:
Mit zwei Zangen habe ich zwei Büroklammerstücke passend gebogen. Diese sollen dann in den Türrahmen kommen, als Gegenstück zu den Türscharnieren.

SDK_Baracke_8

Schritt 4:
Dort wo die Scharniere hin sollen habe ich Löcher in den Türrahmen gebohrt.
Es wäre klüger gewesen, die Löcher vor dem Zusammenbau des Betonunterstandes zu bohren. Aber aufgrund des Reviews war der schon zusammen gebaut. Deshalb war jetzt nicht mehr genug Platz, um von innen zu Bohren. Also habe ich die Löcher von außen durch gebohrt und die Löcher später mit Modelliermasse gefüllt.
Dann einfach die Scharniere passend eingeklebt. Dabei natürlich darauf geachtet, dass die Tür nicht (zu) schief im Rahmen sitzt.

SDK_Baracke_9 SDK_Baracke_10 SDK_Baracke_11

Und fertig. Jetzt hat der Betonunterstand eine schwenkbare Tür. Bei Bedarf lässt sie sich auch noch komplett herausnehmen.

SDK_Baracke_12 SDK_Baracke_13 SDK_Baracke_14

Die Bemalung:
Bei der Bemalung habe ich keine großen Ansprüche an Sauberkeit gelegt. Es soll ja auch etwas heruntergekommen aussehen.
Bei der Tür habe ich mir dann aber Mühe gegeben. Bei ihr bot es sich an einige Weathering Tricks aus dem Massive Voodoo Video Tutorial (klick) zu benutzen.

SDK_Baracke_15 SDK_Baracke_16
SDK_Baracke_18 SDK_Baracke_17

Da ich nicht über Airbrush verfüge musste ich alles mit dem Pinsel machen. Leider funktioniert das mit dem Salz dann nicht so richtig. Deshalb verwendete ich die Vallejo Liquid Mask. Ein Tutorial dazu findet ihr hier (klick). Dann konnte ich es mir nicht nehmen lassen noch etwas mit Pigmenten rum zu sauen. Zu Pigmenten findet ihr hier (klick) einen Hobbytipp.
Um der Baracke noch einige Farbtupfer zu geben habe ich ein paar Plakate angebracht. Zu den Plakaten verweise ich auch gerne auf ein Tutorial von Massive Voodoo. (klick)

SDK_Baracke_19 SDK_Baracke_20 SDK_Baracke_21

Das war es für dieses Mal von „Schlag den Kragen hoch, Honey.“ Ich hoffe ich kann euch bald zeigen wie es mit der Platte weitergeht.
Wenn ihr noch Ideen oder Kritik habt: Her damit. Entweder hier in den Kommentaren, oder nächstes Wochenende live auf der Tactica in Hamburg.

Falls ihr den Anfang dieses Projektes nicht mitbekommen habt:
Schlag den Kragen hoch, Honey. Der Teaser
Schlag den Kragen hoch, Honey. Grundplatte Teil 1

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

Tabletop-Art: Neue Boxen

20.01.2018
  • Terrain / Gelände

Deep Cut Studio: Dunes Planet Matte

20.01.2018
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Nemesis: Kickstarter läuft

18.01.201828

Kommentare

  • Cool,cool immer weiter so, ich freu mich immer wenn ich zusehen kann wie Projekte wachsen…und vll. schaff ichs ja doch selber mal noch ne schöne Stadtplatte zu basteln ;-). Die Tür ist ziemlich geil geworden, auch ohne Airbrush…

  • Sieht alles cool aus, aber Kritik habe ich trotzdem 😉

    Die Tür und das Gebäude sehen für sich richtig geil aus. Nur zusammen will mir das nicht gefallen. Das Gebäude mit dem Beton sieht ziemlich realistisch aus, die Tür hingegen sehr Comic-like…

  • Schönes Tutorial. Die Technik lässt sich sicher gut bei anderen Türen anwenden.

    Was mich am meisten interessiert: von welchem Hersteller ist die Fechterin?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen