von BK-Christian | 29.03.2011 | eingestellt unter: Darklands

Bane Legions: Guillaume le Pèlerin

Ein weiterer Banelord setzt seine Füße auf die Schlachtfelder der Tabletopwelt.

guillaume le pelerin mounted concept art guillaume le pelerin mounted guillaume le pelerin on foot concept art guillaume le pelerin on foot

 

GUILLAUME LE PÈLERIN, VAGRANT KNIGHT

None know of Guillaume le Pèlerin’s origins but all realise that to ask the man himself would be a quick way to an early grave, for his wrath is legendary and his sword sharp. All he will ever say is that he is a pilgrim, a wanderer looking for his own kind of peace and to be left to his own path. It is others that name him a vagrant knight, a warrior with no allegiance to any lord or land, a wildsman of Frankia with an obviously martial past, but the Merovingian court know nothing of him and no templar will admit to being his brother-in-arms. So it is that Guillaume will descend upon the beast, the warrior and the demon alike without rhyme or reason, seemingly with no agenda or motive, but to the patricians and kingmakers Guillaume must be more than a wild card, cannot just be a simple chance occurrence that can change destinies, alter carefully-designed artifices with a single swipe of his sword; he must be a driven man, driven by another, one with designs of his own. This is why he is hated and feared, for he cannot be bought and he cannot be swayed, and all who try never return.

Das Set aus beiden Resinmodellen kostet 19,99 Pfund.

Quelle: Bane Legions

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Darklands

Darklands: Neuheiten im September

24.08.201815
  • Darklands

Darklands: Neuheiten im Mai

03.05.20188
  • Darklands

Darklands: März-Neuheiten

07.03.201825

Kommentare

  • Gerade das Pferd gefällt mir durch seine Dynamik auf jeden Fall.
    Wo ich mir nicht ganz sicher bin ist bei den Blasen der Mäntel, sowohl an der Pferde-Decke als auch am Mantel zu Fuß. Sollen die Kleidungsstücke etwas runtergekommen sein oder sind das wirklich Blasen durchs Resin?
    wie gesagt, sonst ist es eine handwerklich gut gemachte Figur mit zB realistischen Faltenwurf des Stoffs und vielen Details zu einem fairem Preis.Mal schauenb was da noch kommt
    ciao
    The Count

    • Zumindest bei der Version zu Fuß scheint mir das gewollt zu sein, die Rüstung ist ja auch etwas ramponiert.

      Der Kopf des Pferdes erscheint mir ein bisschen zu klein. Und die Pose der unberittenen Figur gefällt mir nicht so, die ist mir schon zu dynamisch. Das rechte Bein passt irgendwie nicht.

  • Hmm, ein sehr schöner Bret… ähm Ritter des Hochmittelalters. Die Details gefallen mir alle sehr gut und auf Mantel und Wappenrock dürfte sich so mancher Maler gut mit Freehand-Malereien austoben können. Einzig die Axt als „sidearm“ gefällt mir nicht so, ist aber Geschmackssache und keineswegs unrealistisch…

    • Ich mag die Axt auch nicht, aber es dürfte das Einfachste sein sie einfach wegzulassen. So wie die da hängt muss es ja eigentlich ein zusätzliches Teil sein und nicht fest angegossen.

  • geht nur mir das so oder hängt der schwertarm der figur zu fuß wirklich in einem sehr merkwürdigem winkel?

    auch die axt (wie oben schon erwähnt) stört irgendwie ein bischen und scheint fehl am platz.

    ansonsten recht detailiert

  • Wahrscheinlich eine dumme Frage, aber würde mir bitte einer den Maßstab verraten. Sollte es 28mm sein bin ich Baff – dafür wären die Details nicht nur gut, sondern IMO atemberaubend.

  • die variante hoch zu ross finde ich gut, die zu fuß… irgendwie ziemlich unförmig, weiß nicht kann mir nicht helfen, aber das sieht sehr gedrungen aus, der kopf wirkt riesig und solcherlei dinge… mh mh

  • Mir gefällt die Figur!

    Ganz besonders hervorstechen tut die erste praktikable Version einer Rückenscheide für einen Zweihänder, die jemals gesehen habe.

    Das Schwert ziehen dürfte problemlos möglich sein. Es wieder wegzustecken ist da eine ganz andere Sache. Aber egal.

    Gefällt!

  • Mir gefallen die beiden Figuren sehr gut!
    Die Axt beim Pferd ist denke ich nicht so das Problem. So wie es aussieht kann die auch woanders platziert werden.
    Aber der Waffenarm ist echt ugly! Zu Fuß fällt es nochmehr auf. Hab grad versucht mal meinen Arm so in Position zu bringen. Ergebnis: Bänderdehnung und Haltungsschaden!!!
    Kann mir auch leider nicht vorstellen wie man das Problem beheben kann. Scheint zwar frei drehbar aber die Position der Hand ist dann nicht normal.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.