von Dennis | 08.04.2011 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Army Painter: Eldar Weltenschiffe

Army Painter zeigt Anhand von 5 Beispielen wie man Eldar mit ihren Produkten bemalen kann.

The Army Painter - Eldar Craftworlds

Link: Eldar Craftworlds

In Deutschland ist The Army Painter unter anderem bei unseren Partnern Fantasy In, Planet Fantasy und Radaddel erhältlich.

Link: The Army Painter

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Speed Freeks: Regelpreviews

17.10.20186
  • Warhammer 40.000

40k: Kill Team – Kommandeure Erweiterung

13.10.201824
  • Warhammer 40.000

40k: Kill Team Commanders Expansion Preview

08.10.201815

Kommentare

  • hab mir grad mal auf der seite den Biel-Tan Garidsten angeschaut…

    ich find das zu dreckig…
    quickshade und weiß = nein danke

  • Ich muss sagen, ich bin generell kein Freund von Dipping oder Quickshading, da die gesamte Miniatur danach aussieht als wäre sie mit Wachs überzogen – Haut und Gesicht inklusive.

    • Das passiert wenn man zu viel draufmacht. Viele Leute dippen die Mini rein und stellen sie dann zum Trocken hin ohne das überschüssige Zeug abzuschütteln, und genau das sollte man eben nicht tun. Wenn man es sparsam splashed tritt der Effekt so nicht auf.

  • Auch wenn ich die Quickshades ja eigentlich ne coole Sache finde sind sie für Eldar einfach mal ungeeignet.
    Das sieht einfach nicht aus.
    Und gerade Biel Tan ist echt ne Zumutung so.
    Dann doch lieber schlecht von Hand bemalt.
    Das sieht immer noch besser aus

    • Ernsthaft ?
      ich hab schon viele…viele beschissen bemalte miniaturen gesehn…aber jede auch noch so halbärschich gedippte figur sah zichmal besser aus

    • deshalb nehm ich grundsätzlich nur den schwarzen (dark tone) armypainter da sieht alles gut aus (sogar weiß)

  • Für Leute die nicht die Zeit haben jede Miniatur vom Grund auf aufzubauen ist der Army Painter doch eine tolle Sache.

    Finde jetzt auch nicht, dass der Biel-Tan Gardist schlecht ausschaut.
    In gewisser Weise schaut die Rüstung so aus als kämpfte der Eldar schon eine Weile und kommt nicht gerade frisch poliert aus dem Weltenschiff.

    Also mir gefällt es.

  • Also ich bin ein absoluter Freund von Quickshade…..in meinem Spielerumfeld haben alle so einen „hohen Anspruch“ auf ihre Bemalung, dass das Resultat ist, das niemand diesem Anspruch gerecht wird und ich gegen jede Menge „nur grundierte“ Armeen spiele und mir im Gegenzug anhören muss, das meine 3000 Punkte „komplett bemalte“ Armee ja auch nur QuickAndDirty bemalt wurde….

    Auf dem Schlachtfeld macht es aber keinen Untershcied, ob ich 20 Barbaren (für die ich mit QS 2 Abende gebraucht habe) gegen 10 Phönixgardisten (für die ein Monat benötigt wurde) schicke, denn da sieht man halt nunmal nicht, dass das kleine Täsch’chen am Gürtel mit 5 Farbabstufungen mühsam bemalt wurde………..

    • das mein ich auch, vorallem weil man mit quickshade eben auch recht schöne figuren hinbekommt. Und die besonderen modelle mal ich z.B. auch ohne armypainer

    • seh ich ähnlich

      grade bei armeen mit massig miniaturen erleichtert einem ddass quickshaden einiges

      dennoch bin ich kein sonderlicher freund von shadern damit die arbeit einfach zu „dreckig“ ist

  • Nein, ich werde jetzt nicht wieder mit „Aber Washes…“ ankommen.
    Wenn es einem die Zeitersparnis wert ist, seine Minis in besserem Holschutzlack zu tunken, meinentwegen.

    • Wer spricht den vom Tunken und ausschütteln? Mit einem zwei Pinseln (einer mit dem Zeug, der andere Trocken zum Entfernen / Dosieren) lässt sich mit dem Zeugs wunderbar arbeiten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück