von AsuraStrike | 21.08.2011 | eingestellt unter: Dystopian Wars, Terrain / Gelände, Uncharted Seas

Amera: Neue Inseln

Mit dem neuen Insel-Set von Amera Plastic Mouldings  für Uncharted Seas und Dystopian Wars von Spartan Games  könnt ihr eure Seekampfplatte mit einem Ruck aufwerten. Da fallen selbst Robinson Crusoe vor Neid die Augen aus dem ungepflegten Gesicht! Auch wenn echte Seebären sich nicht für soetwas wie “Land” interessieren, so wird ein wahrer Kapitän den strategischen Wert eines Atolls zu schätzen wissen.

Amera - Inselset, Hafen 1 Amera - Inselset, bemalt Amera - Inselset, unbemalt Amera - Inselset, Hafen 2

Die vier Inseln mit den Abmessungen (LxBxH) von 16x13x5 (cm), 33x19x6 (cm), 18x12x5 (cm) und 38x19x6 (cm) im Maßsstab 1:600 sind mit 13,00 GBP bepreist und bestehen aus dem für Amera typischen, formgepressten Plastik.

Spartan Games Produkte sind unter anderem bei unseren Partnern Fantasy Warehouse und Fantasyladen erhältlich.

Quelle: Spartan Games

AsuraStrike

Robert, Redakteuraspirant. Tabletopspieler seit 2008. Warmachine/Hordes, Infinity, Freebooter's Fate. Offizieller Infinity Demogeber (Dresden, Chemnitz, Freiberg).

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars
  • Wild West Exodus

WarCradle: The Dystopian Age

07.12.201716
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada
  • Uncharted Seas

WarCradle: Übernahme der Spartan Games Spiele

27.09.201741
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Spartan Games: Update zur Insolvenz

31.08.201752

Kommentare

  • Na ja,
    Vergleichbares kann man sich ohne großen Aufwand selber basteln. Wenn da jetzt wenigstens noch das ein oder andere Detail drauf wäre(Hafen an der Küste, ein Städtchen, Dorf, modellierte Berg etc.)

  • Naja, es gibt aber genug “Bastelfaule” und für diese ist das set eben Ideal, vorallem weils Peislich keinen rahmen sprengen wird.

  • Naja, für Bastelfaule, wird das sicher auch nichts sein. Man überspringt bestenfalls das Pappmasché oder das Styrodurgeschnitze. Ein Dorf oder ähnliches wäre da schon eher ein Kaufgrund und hätte in der Gussform nur ein oder zwei Beulen mehr bedeuetet

    Bei den Promobildern finde ich es allerdings schade, dass die den Rand weggelassen haben. Ich hätte daraus einen Strand gemacht. Der würde durch den Kontrast die Berge nicht so öde aussehen lassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen