von Dennis | 06.12.2011 | eingestellt unter: Fantasy, Reviews, Science-Fiction

Review: Studio McVey

Zu Nikolaus gibt es eine ganz besondere Review, wir schauen in unsere Stiefel und finden exklusives aus dem Studio McVey.
Eine kurze Vorstellung des Studios McVey. Es wird betrieben von Mike und Ali McVey. Mike war damals einer der Gründer des ‚Eavy Metal Teams bei Games Workshop Ende der 80er Jahre und war später auch für andere Firmen wie Privateer Press oder Wizard of the Coast tätig. Er machte sich mit seiner Frau selbständig und gründete Studio McVey, welches auch ein eigenes Tabletop, Sedition Wars, anbietet. Zusätzlich ist das Studio McVey beratend bei anderen Projekten, wie bspw. Der Corporation von Mantics Warpath tätig.

Neben den oben angesprochenen Sedition Wars Miniaturen gibt es ein Sortiment limitierter Resinminiaturen.

  • Ruby – 24,99 GBP
  • Broga Hourigsen – 11,99 GBP

Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby Studio McVey - Broga Hourigsen Studio McVey - Broga Hourigsen

Wie man sieht, sind die Preise recht hoch angesetzt. Dafür gibt es aber eine exklusive Gegenleistung. Nicht nur sind die Stückzahlen der Limitierung übersichtlich (in der Regel 3-stellige Auflagen), auch ein handsigniertes Zertifikat mit Nummer liegt den Figuren bei. Während Ruby so zusammengebaut wird, wie sie geliefert wird, stehen bei Broga zwei unterschiedliche Köpfe zur Auswahl.

Studio McVey - Broga Hourigsen

Die Gussqualität ist superb. Es sind quasi keine Gussgrate vorhanden und Gussfehler wie Bläschen sucht man vergeblich. Die Passgenauigkeit ist annähernd hundertprozentig. Lediglich an den Stellen an denen die Teile am Gussast befestigt waren, muss leicht nachgearbeitet werden.

Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby
Studio McVey - Ruby Studio McVey - Broga Hourigsen

Das Design ist beeindruckend und von sehr hoher Qualität. Dabei deckt das Angebot klassische Fantasyposen wie Broga Hourigsen ab, aber auch viele ausgefallene Ideen wie beispielsweise das Cowgirl Ruby auf Dinosaurier. Auf der Homepage finden sich u.a. noch ein Reiter der Apokalypse, ein paar Pulplastige Werke wie Roboter oder Sci-Fi Ableger wie Lisbeth auf Hoverboard.

Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby
Studio McVey - Broga Hourigsen Studio McVey - Broga Hourigsen
Der Zusammenbau der Miniaturen ist manchmal etwas herausfordernd und aufgrund der feinen Kleinteile nicht unbedingt für Einsteiger gedacht.

Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby
Studio McVey - Broga Hourigsen Studio McVey - Broga Hourigsen Studio McVey - Broga Hourigsen

Und um die Frage nach dem Maßstab zu beantworten unsere bekannten Vergleichsbilder. Es handelt sich im Falle von Ruby um einen realistischeren Maßstab von etwa 30-32mm, weshalb man die Miniatur etwa bei Infinity einsetzen könnte. Broga ist recht massiv und bringt es auf 35mm. Die gedrungene Pose bietet allerdings etwas flexibilität beim Einsatz der Miniatur.

Studio McVey - Ruby Studio McVey - Broga Hourigsen

Anmerkung zur Base: Die McVey Resinminiaturen kommen in der Regel mit Baseeinsätzen zur passenden Gestaltung. Bei Ruby wurde dieser nachgeliefert und lag zum Zeitpunkt der Rezension noch nicht vor.

Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby Studio McVey - Ruby Studio McVey - Broga Hourigsen
Studio McVey - Broga Hourigsen Studio McVey - Broga Hourigsen Studio McVey - Broga Hourigsen Studio McVey - Broga Hourigsen

Fazit
Wer auf der Suche nach einem wirklichen Prunkstück für die Vitrine ist oder die passende Showcaseminiatur sucht, an der man sich stundenlang austoben kann, der ist bei Studio McVey richtig. Von der Designidee bis hin zur Produktion ist es durchgehend Highclass. Die Preise sind hoch, aber gerechtfertigt und in Vergleich mit anderen Resinschmieden wie bspw. Forge World sehr angemessen.

Es lohnt auch einen Blick auf das Blog von Studio McVey zu werfen, da es neben den Teasern zu kommenden Miniaturen auch mal ab und an bestimmte Aktionen oder Preisnachlässe gibt, welche die eine oder andere Miniatur etwas erschwinglicher machen.

Link: Studio McVey
Link: Blog McVey

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Kings of War

Adventskalender: Tür 16

16.12.201712
  • Fantasy
  • Saga

Brother Vinni: Hero of Nord

16.12.2017
  • Fantasy

Westfalia: Spiele für Kids & Previews

16.12.2017

Kommentare

  • Das Review bestätigt den Eindruck, den ich durch die eine Miniatur von Studio McVey, die sich bisher in meiner Sammlung befindet, gewonnen habe.
    Ich halte die Preise zwar auch für hoch, aber da muss man mittlerweile ja nicht einmal mehr Forgeworld zum Vergleich heranziehen, denn gegenüber GW liegt der Preis auch nur noch minimal höher, wenn überhaupt. Mit dem Unterschied, dass man hier die Qualität bekommt, die Finecast dem Namen nach zwar verspricht, allzu häufig aber nicht liefert.

  • Ich hab Ruby daheim, fertig bemalt als Perdita Ersatz für Malifaux und sie war jeden cent wert, ich freue mich jedes mal wieder wenn ich sie auf den Tisch stellen kann !

    • Ich hatte mir vor kurzem Y’Sala and Darkness als Proxy (oder Avatarversion) von Pandora bestellt. Das Modell ist der absolute Hammer. Super detailiert und sehr passgenau. Kann mich dem Review also nur anschliessen. 🙂

  • Nun, die Preise sind zwar hoch angesetzt, aber verglichen mit dem, was GW uns da als FINEcast abliefert ist dieser Guss hier um Lichtjahre besser. Da zahle ich auch gerne mal ein paar Euro bzw. Pfund mehr, wenn denn auch die Qualität zu 100% stimmt.

    Die Minis an sich sind natürlich auch sehr gut und gefallen mir beide. Und sie sind das Geld wohl in jedem Fall wert…

  • Ich kann die Einschätzungen meiner Vorredner bestätigen, auch meine Resinminiatur (Isabella) war über jede Zweifel an der Qualität erhaben. Ein besonders fragiler Arm der Miniatur lag sogar sicherheitshalber doppelt bei.

  • Die Dinoraider Dame im Bravestar-Stil ist einfach nur genial!
    Ein TT in diesem Szenario würd ich gern spielen.
    Hoffentlich kommt keins raus (2-3 Skirmisher reichen zeitlich gesehen völlig^^).

    Danke für das Review!

    Gruß,
    Jan

  • Ich kann auch nur sagen, dass ich für die entsprechende Qualität gerne auch das Geld in die Hand nehme. Bei GW werde ich mir derzeit kein Resinmodell mehr kaufen, da ist der Standard einfach zu niedrig, als dass ich jedes mal 5 Packungen im Laden aufmachen lassen will, bis eine Figur akzeptabel ist. Für Versandbesteller komplett uninteressant.

    Schicke Minis! Und Mike McVey ist der Held meiner Jugend.

  • Vielen Dank für das – mal wieder – sehr informative Review. Ich liebäugele ja mit dem untoten Reiter und Dämonendame. Muss aber erstmal warten, da die Forgeworld-Lieferung von Tinbitz doch ein recht großes Loch in die Kasse gerissen hat:-)
    Hoffentlich gibt’s die Minis dann noch

  • Kann auch aus eigener Erfahrung sagen, die Minis sind superb. Hab 3 von denen und alle sind 1A, bisher noch keine besseren Resinminiaturen in der Hand gehabt.

    Danke auch für das Review, schön die Dinosaurier-Dame mal so zu sehen…ich hoffe, die muss ich mir nicht auch noch kaufen 😉

    o.T. hab das Gefühl Finecast wird langsam besser….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen