von Burkhard | 03.12.2010 | eingestellt unter: Watchdog

Watchdog: Adventskalender – 3. Türchen

Türchen Nummer 3: Pünktlich zum anstehenden Wochenende ein Projekt zum nachbauen: Fellblades of Renown: The Ancient Super Heavies of the Space Marines von Machinator. Auf Grundlage des Baneblades hat er gleich mehrere Fellblades gebastelt, superschwere Panzer, welche die Spacemarines zur Zeit des Bruderkrieges eingesetzt haben.

Quelle: Fellblades of Renown

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Watchdog

Vidcaster: Luke Towan

12.10.201813
  • Watchdog

Watchdog: Flameon Miniatures

02.09.201819
  • Tutorials
  • Watchdog

Watchdog: Girl&Dog

26.08.20185

Kommentare

    • Ich sehe es wird wieder Gelöscht tztz,

      die ketten bekommst du ganz legal in Ebay store des herstellers und den link dazu findest du im thread selber.

      • Das kann ich ja auch verstehen wenn es ein normaler Ebay link wäre aber in diesem Fall handelte es sich einfach um den Link des Shop des desjenigen der den Umbau vorgenommen hat. Das wäre einfach und ohne Probleme für euch nachvollziehbar gewesen.

        Aber operative Hektik ersetzt bekanntlich sorgfältiges Nachdenken.

  • Oh mein Gott, wie kann jemand bitte so geil mit Plasticcard umgehen? Man siehe sich mal die Motoren an. Mir unerklärlich, wie man sowas hinbekommt…

    • Wird wohl eher abgegossen sein, von einem Vorbild (tippe auf FW) als selbstgeschnitz …

      Ist insgesamt etwas zu überladen das Ding.

  • sieht echt klasse aus!
    kann mir jemand vielleicht erklären, wie man solchen schrauben/bolzen hinbekommt, die man so klasse auf dem ersten photo sieht?

  • @Com: ja, das würde mich auch interessieren… die Nieten sind immer mein größtes Prob!

    Trotz Pinzette klappt das einfach nicht so optimal… auch mit Stecknadelköpfen od. ä.!

    Besten Dank im Voraus für die Basteltipps.

  • Man bohre kleine Löcher in Reihe und setze dann ein Mohnkügelchen in jede Kuhle. Zumindest klappt das bei kleineren Nieten recht gut. Für größere kann man dann die Silica-Kügelchen verwenden die man in Schuhen oder anderen Gegenständen vorfindet die trocken bleiben sollen. Auch hier wieder Löcher in der passenden Größe vorbohren.

  • Das sind glaube ich fertige Nieten wie sie zum Beispiel Masterclub oder Scale Hardware, da werden einfach dann die stellen markiert wo die nieten hin sollen ein Loch gebohrt und dann die Nieten eingesetzt.

    Andere Möglichkeiten wären die Nieten aus Fotoätzteilen auf zu kleben oder wie sie Archer Fine Transfers herstellt als Decals die man einfach vor dem Bemalen aufklebt.

    Hersteller gibts da genug, und einige bieten auch gleich noch Bohrschablonen an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.