von BK-Christian | 11.10.2010 | eingestellt unter: Warmachine / Hordes

Warmachine: Bilder der Plastik-Warcaster

Das Tabletop-Blog Lost Hemisphere hat die neuen Plastik Warcaster getestet und schicke Bilder geliefert.

Den Anfang macht Sorscha für Khador:

Plastic Sorscha 1 Plastic Sorscha 2

Stryker von Coygnar:

Plastic Stryker 1 Plastic Stryker 2 Plastic Stryker 3

Deneghra aus dem Reich der Cryx:

Plastic Deneghra 1 Plastic Deneghra 2 Plastic Deneghra 3

Und zu guter Letzt Kroess für das Protektorat von Menoth:

Plastic Kreoss 1 Plastic Kreoss 2 Plastic Kreoss 3

In Deutschland werden die Privateer Press Produkte über Ulisses Spiele vertrieben und sind unter anderem bei unserem Partner Planet Fantasy und TinBitz erhältlich.

Quelle: Lost Hemisphere

Link: Privateer Press
Link: Ulisses Spiele

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: MiniCrate Video

08.11.20178
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Neuheiten und Humble Bundle

28.10.20175
  • Warmachine / Hordes

WarmaHordes: Neuheiten

15.10.20176

Kommentare

      • Deswegen steht da auch die Quellenangabe / Verlinkung. Die sorgt für zusätzlichen Traffic und vor allem eine bessere SEO.

        Zu mal, wenn sich andere Foren / Blogger usw. ähnlich viel Mühe geben würden mit Quellenangaben wie wir, hätten wir weniger Probleme mit Leuten die unsere Texte 1:1 ohne Quellenangabe kopieren oder Bilder direktverlinken von unserem Webspace.

        by the way:
        Grotzki und {…} verfügen über die gleiche IP.

  • Schöne Bilder. Schade nur, dass es die Caster aktuell nur über die Starterboxen geben wird – diese sind für mich als langjährigen Warmachinespieler eher uninteressant, da ich alle Jacks da drin schon mehr als genug habe habe (wenn auch im alten Design)…

    • Mehr als genug ist natürlich zu viel, aber bedenke allein am Beispiel Cryx den Helljack! Wenn demnächst Malice rauskommt, der ja nur ein Upgradekit zum normalen Plastikhelljack ist, hast du 4 verschiedene Möglichkeiten den auszubauen.

      Ich hab mir den Helljack einzeln geholt und mit Magneten versehen. Für’nen 10er mehr (ist’s überhaupt so viel? Bin mir jetzt nicht sicher mit den Preisen…) hab ich in meinem Fall in der Starterbox dann noch 3 Bonejacks im neuen Design und eine Plastik Deneghra, die mir immer besser gefällt, nachdem ich sie anfangs gänzlich abgelehnt hatte, fand sie noch schlimmer als den alten alternate sculpt.

      Nach wirrer Einleitung kurz zusammengefasst: Plastik Heavy mit Magneten ist die perfekte Vorbereitung auf die Updatekits, von denen später auch noch mehr kommen könnten.

      • Ja schon klar, auch ich würde dann in den Genuss der neuen Jack-Bausätze kommen. Momentan bin ich aber mit meinen 3 quasi-abgeschlossenen Warmachinearmeen so zufrieden und muss nicht unbedingt die alten Modelle durch neue ersetzen, auch wenn sie zugegebenermaßen deutlich schicker aussehen…

  • Weiß zufällig jemand was an der Behauptung dran ist, die Plastikminis von Privateer würden sich nicht so gut mit Kunststoffkleber kleben lassen wie die Minis anderer Hersteller?

  • Wenn das ein ähnliches Material wie die Miniaturen von Alkemy sind, würd ich das auch eher mit Sekundenkleber versuchen.

  • Kleiner typo : der gute Mann heisst “Kreoss” 😉

    Ansonsten : Statt unnötiges Plastikspielzeug zu produzieren, und dann auch noch als nicht wirklich bessere Neuauflage von bereits in 2 Ausführungen vorhandenen Metallmodellen, könnten sie sich mal darum kümmern, dass es in den units nicht immer 3-4 Clonetrooper gibt, weil der Designer zu faul für ein paar Extraposen war. Es ist wirklich schade, wie der Gesamteindruck einer Einheit aus wirklich schicken Einzelmodellen immer wieder dadurch verschlechtert wird, dass es mindestens 2 oder 3 doppelte Modelle gibt.

    • Das missfällt mir auch deutlich. Bei den Hammerfall Shield Gunnern z.B. kann man das mit den frei positionierbaren Armen und den variablen Köpfen gut ausgleichen (auch wenn ich die Teile beim Zusammenbau verflucht habe), aber bei den Scyrah Riflemen die ich mir gerade gekauft habe ist da ohne größeren Aufwand nichts machbar. Die Hälfte der Minis kommt am Stück, bei den anderen muss man nur die Arme ankleben und hat keine Möglichkeit die mal eben anders zu positionieren. Man kann sich höchstens noch überlegen ob man die Rucksäcke weg lässt, dann hätten die Figuren aber so hässliche kleine Sockel am Rücken die man noch irgendwie kaschieren müsste (was bei den Hammerfall Gunnern nicht notwendig wäre). Das ist wirklich schade.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen