von Dennis | 12.04.2010 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Streitmachtboxen 2010

Auch für Warhammer Fantasy haben wir 2009 die Streitmachtboxen in Augenschein genommen und daher gibt es auch hier einen aktualisierten Ausblick auf die Situation 2010.

Warhammer Logo

Platz 14 – Zwerge (2009 – Platz 13)
Nach wie vor das Schlusslicht bilden die Zwerge. Bei einer mageren Ersparnis von 15 EUR auch wenig verwunderlich. Boxeninhalt ist in Ordnung, allerdings sind die Spieler mit dem Inhalt der Schädelpassbox noch gut versorgt. Das dürfte sich mit der 8. Edition ein wenig ändern.

Platz 13 – Tiermenschen (Neueinsteiger)
Das Chaos litt lange am Fluch, keine Streitmachtboxen zu haben. Das hat sich mit den Tiermenschen und Kriegern des Chaos geändert. Die Tiermenschen haben die günstigste Box mit 70 EUR, bringt es auf 21 EUR Ersparnis, was im Verhältnis nicht schlecht ist, allerdings kommt diese auch primär aufgrund der hohen Kosten der Bestigors (32,50 EUR für 10 Modelle!) zustande.

Platz 12 – Krieger des Chaos (2009 – Platz 9)
Durch die Preisanpassungen der Einzelboxen (ja, es gab auch Preissenkungen) ist die Streitmachtbox abgerutscht von Platz 9 auf Platz 12. Ersparnis liegt bei 24,50 EUR. Ein guter Schnitt, allerdings ist die Zusammenstellung nicht sonderlich attraktiv auf mehrfachen Erwerb.

Platz 9 – Echsenmenschen (2009 – Platz 10), Vampirfürsten (2009 – Platz 5) und Waldelfen (2009 – Platz 10)
Wie auch im Vorjahr, teilen sich Echsenmenschen und Waldelfen einen Platz, allerdings muss dieser auch noch mit den Vampirfürsten, welche stark abgerutscht sind, geteilt werden. Ersparnis bei allen 3 Boxen liegt bei 25 EUR. Die Vampire haben einen starken Platzverlust erfahren, primär durch die Umpackung und damit Preiserhöhung der 20er Skelettboxen in 10er Boxen. Alle Boxen eignen sich als solide Basis für eine Armee und durchaus noch zum 2. oder 3. Kauf.

Platz 8 – Skaven (2009 – Platz 1)
Einen tiefen Fall musste auch die Box der Skaven hinnehmen. Ersparnis von 40 EUR runter auf 27 EUR. Zwar gut gefüllt mit über 60 Modellen, aber wieso eine Streitmachtbox 5 EUR teurer wird, wenn der Inhalt 8 EUR günstiger ist (alte 20er Skavenregimenter 30 EUR, neue 20er Regimenter 26 EUR) ist unklar. Dennoch als Basis für eine Skavenarmee mindestens 2 mal zu empfehlen.

Platz 5 – Bretonia (2009 – Platz 7), Imperium (2009 – Platz 12) und Hochelfen (2009 – Platz 7)
Während sich Bretonia und Hochelfen bereits im letzten Jahr einen Platz teilten und es auch weiterhin auf 30 EUR Ersparnis bringen, was in Kombination mit der ausgewogenen Zusammenstellung auch mal mindestens 2 mal zum Einkaufen reizt, mogelt sich die Imperiums Box nach vorne. Ähnlich wie bei den Tiermenschen „gaukeln“ die teuren Bihandkämpfer des Imperiums mit 32,50 EUR für 10 Modelle eine große Ersparnis vor, im Grunde ist diese Streitmachtbox auch eine der wenigen Entschuldigungen sich die neuen Bihandkämpfer trotz des hohen Preises zuzulegen, leider ertrinkt man bei mehrfachen Kauf der Streitmachtboxen des Imperiums seit Jahren in Rittern, welche dringend eine Überarbeitung nötig hätten. Warten wir mal ab was 2010 noch so bringt.

Platz 4 – Dunkelelfen (2009 – Platz 5)
Einen Platz hochgerutscht, mit 32 EUR Ersparnis können sich die Dunkelelfen behaupten. Hier ist leider der Mehrfachkauf nicht ganz so interessant, da ein 20er Regiment Korsaren selten mehr als einmal benötigt wird.

Platz 3 – Orks & Goblins (2009 – Platz 3)
32,50 EUR Ersparnis sind ein Wort, allerdings ist die Zusammenstellung unattraktiv. Anstelle den Ork Spielern nach der Schwemme an Nachtgoblins (und Spinnenreitern) durch die Grundbox eine solide Erweiterung an Kriegern zu verpassen, erhält man hier die teuren 30 EUR Boxen Nachtgoblins und Spinnenreiter eingepackt. Daher ist die Ersparnis zwar schön, bringt aber keinen Anreiz zum Kauf der Box. Der Spieler ist bei dem großen Armeeset für 160 EUR besser aufgehoben.

Platz 1 – Oger Königreiche (2009 – Platz 4) und Khemri (2009 – Platz 1)
Khemri führt die Liste mit 40 EUR Ersparnis weiterhin an, muss sich aber den Platz mit den Ogern teilen, die mit der gleichen Ersparnis auffahren können. Beide Boxen eine gute Grundlage für eine Armee, gerade bei den Ogern hat man schon fast 60% der Armee auf dem Tisch, wenn man sich die Streitmachtbox besorgt hat.

Wie ihr seht, bei den Streitmachtboxen kann man einiges sparen. Wer sich dann auch noch bei unseren Partnern umsieht, kann noch den einen oder anderen Euro sparen und sich aus einem guten Angebot ein sehr gutes machen!

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Warcry-Starterset

19.09.201918
  • Historisch
  • Reviews

Review: Resinblister von Fireforge Games

16.09.20199
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Review: Aeronautica Imperialis Wings of Vengeance

12.09.201929

Kommentare

  • ich verstehe die kritieren nicht, ersparnis? effektivität?
    bei den zwergen sagt ihr, schädelpass-box ist besser (richtig)
    bei den orks nicht? da brauch ich nur die Orks und den Streitwagen wenn ich die schädelpassbox habe, also kauf ich die auch nicht mehrmals als die kr. d.chaos box.
    und zu khemri, ja große ersparnis, aber effektiv? meine erfahrung mit khemri ist, entweder offensiv oder defensiv, der mix aus beidem in der box ist nicht so pralle,
    aber das ist das schöne am gw-hobby, jeder sieht und meckert anders!

    • Wenn du das Ganze mal etwas genauer durchdacht hättest, wäre es sicherlich nicht so schwierig gewesen darauf zu kommen, dass hier das Ranking tatsächlich nur auf Grund der Ersparnis erstellt wird. Sicherlich unter anderem deswegen, weil die Brauchbarkeit zu gewissen Maßen nunmal subjektiv ist.
      Der Rest à la „Schädelpass lohnt sich mehr“ oder „lieber den Armeedeal kaufen“ sind eben noch zusätzliche Hinweise.

      Also: nicht so viel sinnlos meckern^^ (oder selbst ein besseres Ranking erstellen. Wie würdest du denn die Komponenten Ersparnis, Inhalt, Brauchbarkeit, etc. im Verhältnis zueinander werten?)

      • 1sten, ich wolte nicht meckern
        2tens, manche streitmächte kosten 70,- andere 85,-, wenn ich dan ein ranking mache, wäre der prozentwert doch interesanter
        3tens, bei den bretonen ist nur noch 1 pegasus drin, also eine ersparnis von 22,50.
        ich fände es besser, auf ranking zu verzichten und eher zuüberlegen, ob die streitmacht effektiv ist, oder einzelkauf und austausch von komponenten besser ist.

      • Welchen Maßstab für Effektiv ansetzen?

        Ist man an der Armee bzw. den Modellen interessiert, wie die meisten in der Redaktion, sind das andere Maßstäbe als für Turnieroptimierte Bashlisten ohne Bezug zum Hintergrund der Armee.

      • klar sieht jeder das hobby anders und ich wolte auch keinen vor dem kopfs stossen.
        zu diesem thema kann man jede menge rankings machen:
        -wieviel punkte bekomme ich fürs geld
        -ersparnis
        -turniertauglicher-start
        -….

        bin von den berichten von euch besseres gewohnt,
        finde den bericht nicht aussage kräftig.

    • Ich mus ehrlich sagen das Rnaking macht durchaus Sinn und ist wieder sehr gut gelungen.

      Ganz klar ist der Kostenfaktor das massgebliche. Die Angaben zur Nützlichkeit sind lediglich Hinweise oder wenn der Preis der Gleiche ist einen Anreiz geben sollen

      Schon überrashcend und schön zu sehen wie die Abzock Erhöhungen und Mogelpackungen dadurch mal wieder auffliegen!

  • Naja, die Ersparnisse sind halt die einzige, objektive Größe, die man heranziehen kann, wobei man eben auf die „Mogelpackungen“ hinweisen muss, die wiederum aber alle ohnehin nicht so gut abgeschnitten haben.

    Ob eine Zusammenstellung sinnvoll ist, hängt natürlich auch immer vpm Käufer ab. Sammelt er nur oder will er eine effektive Streitmacht haben?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.