von Dennis | 11.08.2010 | eingestellt unter: Historisch

Victrix: Hopliten und Old Guard

Victrix stellt ihre Neuheiten für den Herbst vor, Nachschub für die Napoleonischen Kriege und eine neue Plastikrange.

Victrix - Napoleon Chasseurs Victrix - Hoplite Victrix - Hoplite Victrix - Hoplite Victrix - Hoplite

Die Boxen werden im September / Oktober erwartet und sollen für 60 Miniaturen 20 GBP kosten.

Link: Victrix

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Saga

Tabletop Workshop: Saga Ersteindruck

20.01.20188
  • Historisch
  • Saga

V&V Miniatures: Warlord Previews

19.01.20182
  • Saga

SAGA: Deutsches Regelbuch bestellbar

19.01.201815

Kommentare

  • Dann werd ich direkt mal fünf Boxen der Hopliten einplanen.
    Auch wenn ich noch nicht weiß, zu welchem Zweck ich die einsetzen könnte.
    Die sind einfach nur geil.

  • So was aehnliches hab ich mir auch grade gedacht. Allerdings eher: “Ich will diese Hopliten, nur was kann ich mit ihnen anfangen?”
    😀

  • Sehen nett aus. @Desa: Da gibt es so viele historische System du wirst eines finden wenn es dich interessiert

  • Ich würde mich freuen, wenn mir jemand erklären könnte, was der Unterschied zwischen der bereits erschienenen Old Guard und den neuen Old Guard Chasseurs sein soll. Soweit ich weiß, sind ja nur die Kommando-Modelle neu und es gibt ein paar neue Köpfe.

    • Das eine sind eben Grenadiere und die anderen “Jäger” also Chasseur. Da sind die Köpfe bzw. Hüte etwas anders.

      Bei den anderen Boxen liegt der Unterschied auch im Detail, z.B. andere Abzeichen an der Uniform usw.

    • Bon soir Chronos

      Wie Siamtiger schon kurz erklärte handelt es sich bei den Grenadieren und den Chasseurs um äußerlich recht ähnlich ausschauende Einheiten. Inwieweit sich die Posen der Sets außer Köpfe und Kommandoeinheit unterscheiden werden, wird Victrix hoffentlich noch informieren. Wenn deine Frage mehr auf “warum Chasseurs, wenn es doch schon die Grenadiere gibt” zielte:

      Die beiden Regimenter der Grenadier und Chasseurs (insgesamt vier) waren die creme de la creme der napoleonischen Armee. Anders als bei anderen Gardeeinheiten der damaligen Nationen handelt es sich nicht um eine schicke Palastwache, sondern um ausgesprochen kampferprobte Veteranen. Aufnahme Kriterien war nicht Geld/ Beziehung , sondern sich in mehreren Feldzügen und Schlachten bewährt zu haben. Angehörige der Linienregimenter die das überlebten, hatten Chancen in die Gardegrenadiere zu kommen, während sich die Chasseurs aus der Leichten Infantrie rekrutierte ( die franz. Armee unterteilte sich in Linie- und Leichte Infantrie, was sich in den Garderegimenter wiederspiegelte Victrix hält sich hier an an historische Vorgaben). Die Grenadiere waren von etwas größerem Körpermaß, trugen ein goldfarbenes Metallschild mit dem kaiselichen Adler auf ihrer Bärenfellmütze und hatte rote Schulterepaulette und Abzeichenfarben ,die Verzierungen waren mit dem kaiserlichem Adler versehen. Die Chasseurs trugen kein Metallschild an der Fellmütze, hatten rotgrüne Epaulette ( wie auf dem Bilddargestellt) und statt dem Adler trugen sie ein kleines Jagdhorn als Verzierung.

      Der taktische Einsatz der Grenadier und Chasseurs unterschied sich eigentlich nicht. Napoleon setzte sie als Schlacht entscheidende Reserve ein (manchmal aus Vorsicht auch garnicht, wie bei Borodino).
      Nachdem dich die französische Artillerie ausgiebig beschossen hatte, rückte die leichte Infantrie in Plänklerformation vor und knipste deine Offziere aus. Danach tauschte man ein paar Salven mit der gegenerischen Lienieninfantrie aus. Wenn du diesen Kugelhagel überstanden hattest und mit tränen Augen in den Pulverdampf blinzelst, hörst du auf einmal dumpfen Trommelwirbel, den “pas de charge”. Aus den Rauch schälen sich die Konturen von zweieinhalb Meter großen Bärenfellmützenträgern, die sich mit blanken Bajonett rasch auf dich zubewegen. Spätestens jetzt wird es Zeit zu erkennen, dass man genug für seine Fürsten getan hat und an sich selbst denken sollte…

      Vive L’ Empereur u sorry für das lange posting

  • uiuiui, da werden sicher einige meiner Mitmaler nicht mehr warten können bis die (Hopliten) rauskommen. Schöne Posen, schaun gut aus, da würd ich mich auf ein Review im Winter freun.

  • Hab gerade gelesen, dass auch die Jungs von Immortal nachlegen werden, und ihre Hopliten mit einem zusätzlichen Gussrahmen versehen wollen, der mehr Torsi mit Bronzerüstungen enthalten soll (bisher hatte mich die Rüstung von deren Hopliten davon abgehalten, die zu kaufen – ein Linothorax ist einfach nicht so cool…).
    Hoffentlich sind die dann kombinierbar.
    Jetzt muss ich nur noch das passende System oder die passende Armeeliste finden, um eine Verwendung für die Minis zu haben.

  • Bei Armies of Arcana gibts auch ne nette griechisch inspirierte Liste mit vielen Hopliten, vielleicht wär das was dafür.
    Zum Glück hab ich grad mehr als genug Projekte und kann mich ausnahmsweise mal Beherrschen, aber auch nur gerade so 😉

  • Laut Victrix sind die Figuren im 28 mm Maßstab, wie machen die sich neben Menschen (Söldnern) in WHF? Ich weis, dass solche “Kann ich das für GW verwenden?”-Fragen verpönt sind, aber ich spiele eine veraltete Armee und brauche die Alternativen…und bei so tollen figuren zu einem solchen Preis kann ich nicht nein sagen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen