von Stahly | 23.09.2010 | eingestellt unter: Herr der Ringe, Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Review: White Dwarf: Oktober 2010 – #178

Der kommende White Dwarf steht im Zeichen der neuen Hochelfen und Schlacht auf der Blutinsel und glänzt mit starkem Hobbyteil.

Die Oktober-Ausgabe bietet 124 Seiten mit folgenden Themen:

Warhammer Fantasy:
– “Die Armeen Ulthuans”, Hintergrund über das Kriegswesen der Hochelfen samt Anmerkungen der Miniaturendesigner über die neuen Bausätze
– “Die Befreiung der Blutinsel”, apokalyptischer Spielbericht Skaven gegen Hochelfen
– “Wieder im Sattel”, Tactica zum Thema Charaktermodelle und ihre Reitoptionen von Mat Ward
– ‘Eavy Metal Meisterklasse: Althran zu Fuß, Tutorial zum limitierten Charaktermodell von Darren Latham samt Diorama
– Streitmacht-Herausforderung; die Leute im Studio bemalen Streitmachten um die Wette, im Fokus die Oger von Martin Footit und die Vampirfürsten von Mark Harrison

Warhammer 40.000:
– Armee-Workshop, Aufbau einer Word Bearers Armee samt kleinen Tutorials
– Modellbau-Workshop, Gelände aus Planetare Invasion wird chaos-fiziert

Herr der Ringe:
– “Krieg im Nebelgebirge”, Vorstellung der neuen Releases und des Settings

sonstiges:
– Standartenträger: Jervis stellt die Kerntaktiken der 8. Edition vor
ansonsten der übliche Serviceteil mit Neuheitenkatalog, Ladenübersicht und Games Day Organisation.

Auch wenn diese Ausgabe wieder fantasylastiger ausgefallen ist, machen die Hochelfen doch nicht den größten Teil der Ausgabe aus. Der im Hauptartikel enthaltene Hintergrund stammt größtenteils aus dem Armeebuch, ist für Neulinge aber lesenswert. Gussrahmendiagramme der neuen Bausätze sucht man wieder vergeblich. Der Spielbericht mit seinem hervorragenden Gelände und den zahllosen Modellen ist wahrhaft episch und bietet dadurch Unterhaltungswert. Auch wenn viele Modelle der Armeen aus den privaten Sammlungen der Spieler stammen, entschied man sich leider, diese immer im Hintergrund hinter den Studiomodellen zu verstecken. Schade, gerade bei den Skaven kann man einige Regimenter mit einem coolen ockergelben Farbschema entdecken. Kurioserweise entschied man sich, die Basekanten der Spielerarmeen digital an das Braun der ‘Eavy Metal Modelle anzugleichen, was einmal äußerst dilletantisch und auffällig passiert und einmal ganz vergessen wurde.

Stark fällt mal wieder der Hobbyteil aus, der eine angenehme Fülle von individuellen Spielermodellen aufweist. Besonders gut gefallen mir der Besessenentrupp aus Duncan Rhode’s Word Bearers Armee samt passendem Tutorial, aber auch Mark Harrisons umgebaute Zombies sind sehenswert. Darran Latham zeigt bei seinem Hochelfen mal wieder, warum er wohl der technisch beste Maler des ‘Eavy Metal Teams ist und macht Lust, sich auch mal an einer ähnlich hochwertigen Malarbeit zu versuchen. Der Geländeartikel zeigt einige schicke Stücke, aber ich wünsche mir mal wieder eine Bauanleitung die ohne ein Plastikgeländestück von GW auskommt.

Herr der Ringe Fans werden mit nur sechs Seiten abgespeist, immerhin gibt es nächsten Monat Regeln für das Skirmish. Gamer haben für sich nur den Taktikartikel von Mat Ward und Jervis Gedanken zur 8. Edition. Jervis geht dabei auf beliebte Taktiken der 7. Edition wie Marsch blockieren und Umlenken ein. Auch wenn er versucht es anders darzustellen, merkt man schon, dass die 8. Edition eher auf Haudrauf  als auf Manövrieren ausgelegt ist (ob das nun gut oder schlecht ist, sei an dieser Stelle dahingestellt).

Fazit: Eine solide Ausgabe mit ordentlichem Textanteil und schönen, inspirierend Schauwerten. Abzüge gibt es für die oberflächliche Berichterstattung über die Hochelfen (warum wird Mastermind Jes Goodwin z.B. nächsten Monat online seine Hochelfen-Skizzen zeigen und nicht im Magazin?) und dem fast nicht erwähnenswerten Herr der Ringe Anteil. Mein Urteil: 2 bis 2-

Der White Dwarf #178 erscheint am 25.9. bei den Händlern und am 27. im Zeitschriftenhandel.

Stahly

Stahly, Hobbyredakteur und leidenschaftlicher Sammler und Bemaler. Seit 1997 im Hobby. Erstes Tabletop: Warhammer 40k. Aktuelle Projekte: Skaven, Eldar und Ultramarines. Zusammen mit Sigur und Garfy führt er den Projektblog: http://taleofpainters.blogspot.com/

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Magazine

Games Workshop: White Dwarf und Battle Company Boxen

30.12.20177
  • Herr der Ringe

Forge World: Khamûl the Easterling

12.12.201718
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723

Kommentare

  • Nun ja, trotz der positiven Grundstimmung scheint das kein wirklicher Zwerg für mich zu werden – wenn die Hochelfensachen aus dem Armeebuch übernommen sind, dann lohnt sich das nicht wirklich. Und die neuen Miniaturen habe ich jetzt schon zur Genüge im Netz gesehen – die Preisdiskussion lassen wir hier mal außen vor…

    Ach ja, das Dark Eldar Artwork ist wirklich das aus dem Regelbuch der 5. Edition, also wird da nichts neues verraten, sofern sich das Design der neuen Schattenbarke nicht doch eng an diesen Bildern orientiert…

  • Ist denn der Teil “Armee-Workshop, Aufbau einer Word Bearers Armee samt kleinen Tutorials” lesenswert, sprich beschreibt er wie man eine fluffige WB Armee aufbaut oder ist das so lala. Wäre noch das einzigste was mich interessieren würde…naja viellecht noch der Modelbau Workshop zum Chaosgelände.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen