von Dennis | 16.06.2010 | eingestellt unter: Historisch, Reviews

Review: Victrix Napoleons Old Guard Grenadiers

Nicht nur aus dem historischen Lager wurde die Old Guard Box von Victrix lang erwartet. Die Elite Napoleons kommt in langen Mänteln und Bärenfellmützen.

Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard

60 Stück für 20 GBP ist eine Ansage. In der Box liegen 4 Gussrahmen zu je 15 Soldaten in verschiedenen Posen. Außerdem sind noch ein kleiner Bogen mit Fahnen, ein Gussrahmen mit Bases, eine Bauanleitung sowie das Kurzregelwerk von March of the Eagle enthalten.

Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard

Insgesamt ergeben die Posen;

  • 4 Offiziere
  • 4 Standartenträger
  • 4 Trommler
  • 16 feuernd / ladend
  • 16 marschierend (ein Teil, muss nur noch der Kopf angeklebt werden)
  • 16 angreifend

Der Gussrahmen ist soll zum einen den Anforderungen des schnellen Zusammenbauens gerecht werden und trotzdem noch Platz für Variationen bieten. Das ist ganz gut gelungen, da man die für die hinteren Ränge Miniaturen hat, bei denen man nur noch Kopf und Rucksack ankleben muss, und für die vorderen Ränge mit separaten Armen und dynamischeren Posen etwas mehr herausholen kann.

Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard

Die Gussqualität ist zufriedenstellend, es gibt hier und da in den Mänteln kleine Löcher, was natürlich negativ auffällt, diese sind aber mittig in einem tiefen Faltenwurf und auch nur bei einer Handvoll Miniaturen von 60. Gussgrate sind vorhanden, aber nicht mehr als das auch bei anderen Herstellern der Fall ist. Die Details sind nicht ganz so scharf wie bei Beispielsweise bei den Perrys, können sich aber dennoch sehen lassen.

Der Flaggenbogen für die Old Guard kommt mit 8 verschiedenen Flaggen, für die Regimenter von 1811 – 1813 und 1812 – 1813. Was hier negativ auffällt, der Bogen wurde in zu niedriger Auflösung angelegt und ist daher leicht verwaschen / verpixelt. Im laufenden Spiel, aus einem halben Meter Entfernung fällt dies aber weniger auf.

Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard

Ein Pluspunkt der Victrix Boxen ist das beiliegende Kurzregelwerk March of the Eagle, mit dem man seine Regimenter direkt in die Schlacht schicken kann. Auf wenigen Seiten kurz erklärt ist es schnell verstanden und einsatzbereit. Wir bieten zu March of the Eagle eine deutsche Übersetzung in unserem Downloadbereich an.

Die Victrix Miniaturen sind im 28mm Truescale gehalten, mit einer leichten „Comicoptik“ der Gesichter. Hier der Vergleich mit der Napoleonischen Reihe von Perry und unserem Vergleichs-Space Marine. Sowie Bildern der fertig gebauten Miniaturen von der Herstellerseite.

Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard

Victrix - Old Guard Grenadiers Victrix - Old Guard Victrix - Old Guard

Wir kennen unsere Leser und sind es im Vorfeld auch mehrfach gefragt worden. Kann man diese Miniaturen mit ihren langen Mänteln auch in Schlachten auf fernen Planeten in einer düsteren Zukunft einsetzen? Es hindert niemand einen daran, dies zu tun. Mit ein paar Bitz, z.B. den Köpfen von Westwind Miniatures (fallen kleiner aus als die Pig Iron Köpfe und passen besser zum Truescale) kann man schon sehr futuristisch anmutende Umbauten erzielen. Es gibt dazu auch schon Threads auf WarSeer und der Tabletop Welt.

Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard Victrix - Napoleons Old Guard

Fazit
Es ist eine prallgefüllte Box, die nach dem Kauf keine Zweifel zurücklässt. Zwar gibt es Qualitative Abstriche im Vergleich zur Konkurrenz, aber dafür ist man auch günstiger und zwar ein ganzes Stück.
Insgesamt fehlen der Box ein wenig die Vielfalt und das gewisse „Bisschen mehr“ für ein klares gut als Fazit, aber durch den Preis schiebt man sich von einer 3 in den Bereich der 2-.

Wer die Box als Grundlage für eine Sci-Fi Armee nutzen möchte, kann dies zwar tun, sollte aber im Hinterkopf behalten, dass einiges an Arbeit auf ihn zukommt. So passen Bitz, Waffen und andere Modelle häufig nicht zum Maßstab und die Möglichkeit Charaktere darzustellen ist ebenfalls ein wenig schwer.

Link: Victrix

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Historisch
  • Kickstarter

Bad Squiddo: Freyja’s Wrath Kickstarter live!

24.01.20189
  • Historisch

Claymore Castings: Neue WiP Bilder

22.01.20188
  • Weltkriege

Rubicon Models: Jagdpanther Preview

21.01.20184

Kommentare

  • Ich habe die Box mittlerweile auch zu Hause und war zu Anfang ziemlich begeistert. 60 Minis zu solch einem Preis, super! Weiterhin gefällt insbesondere der realistische Maßstab im Vergleich zum Space Marine.

    Die Sache mit dem Umbauen für 40k gestaltet sich allerdings ziemlich schwierig. Köpfe tauschen geht freilich gut, aber wenn man den Kerlchen Lasergewehre in die Hand drücken will, steht man vor einem großen Problem. Noch heftiger wird es m.E. bei den schweren Waffen, schließlich sieht es schon komisch aus, wenn zwei Soldaten teilnahmslos vor einer Laserkanone herumstehen…
    Meine Idee war bislang, die Original-Musketen in der Hälfte abzusägen und den Lauf der Lasergewehre anzukleben. Für die schweren Waffen habe ich noch keine Lösung.

    Vielleicht hat ja sonst noch jemand Ideen?

    Achja, bevor ich es vergesse, momentan fallen die Reviews hier ja sprichwörtlich vom Himmel. Danke dafür!

    • Die Woche ist historische Reviewwoche, d.h. da kommen morgen und übermorgen noch 2 😉

      Bzgl. der Waffen, da kann man mit dünnen Plastikröhrchen kleine Aufsätze basteln oder dünnen Draht / Gitarrenseiten wie Energiekabel an die Rucksäcke passen.
      Bei den schweren Waffen kann man sich regulär bei GW bedienen oder das 3er Set von Victrix holen.

  • Gute Review, Schicke Miniaturen.

    Bärenfellmützen und Schnurrbärte sind ein klares Zeichen für Elite 😉

  • Danke für das Review.
    Da juckts mir schon wieder in den Fingern…mit eurer historischen Reviewwoche verleitet ihr mich am Ende noch zu etwas, das ich eigentlich vermeiden will (zumindest momentan)…

    • Emperor: Willkommen im Club. 😉 Ich will auch nicht… auch wenn es so reizt. Ein Tipp von mir: a.) zuerst auf dem Basteltisch nachschauen, was alles noch zusammengebaut und bemalt werden sollte (das gibt schonmal eine Kaufbremse) und b.) TotalWar: Empire zutun und spielen.
      Ein Computerspiel nimmt wenigstens keinen Platz in der Vitrine weg. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen