von BK-Thorsten | 16.12.2010 | eingestellt unter: Eden, Reviews

Review: Eden – Joker Gang

Diese Clowns verstehen keinen Spaß: Die Joker Gang des postapokalyptischen Skirmishers Eden von Taban Miniatures.

 

Die Starterbox

Fünf noch recht ungeschminkte Killer-Clowns finden sich neben allerlei Karten in der Starterbox und harren der Farbe, die da kommen möge. Wie bei Eden üblich handelt es sich dabei um eine 100 Punkte starke Truppe, mit der man also sofort losspielen kann, nachdem man die 31,00 Euro dafür bezahlt hat. 

Die Box präsentiert sich durchweg mit Menschengroßen Modellen mit im allgemeinen recht wenigen Teilen. Taban Miniatures hat nicht mit den Details gespart und so finden sich überall kleine Glöckchen und sonstige Details um den Charakter der Narrentruppe zu unterstreichen. Besonders positiv fällt die Flamme auf, welche aus Vladds Flammenwerfer züngelt. So etwas liegt Miniaturen im allgemeinen eher selten bei. Die Miniaturen sind wieder im für Eden üblichen True Scale gehalten, was gerade bei Anton auffällt, der ein Straßenschild samt Betonresten herumschwingt, dessen Stange allerdings bedenklich dünn ausfällt.

Das schminken der Clowns bleibt den Maler überlassen, die Gesichter sind ganz normal modelliert, sieht man von Ievgeni ab, der eine Maske trägt.

   

 

Zusätzlich finden sich neben einem 32-seitigen Regelwerk noch jede Menge Karten in der Box:

  • 5 Profilkarten
  • 4 Missionskarten
  • 6 Taktikkarten
  • 1 Referenzkarte über den Ablauf der einzelnen Phasen
  • 4 Karten mit Markern zum Ausschneiden (allgemeine Marker und spezielle Missionmarker sowie der Schablone für Vladds Flammenwerfer und Yuris Molotov)

 

Die überschaubare Anzahl der Teile führt zu einer recht angenehmen Zusammenbau der Miniaturen, lediglich Yuris Glöckchenjacke und Vladds Flammenwerfer samt Tanks bereiteten uns ein klein wenig Probleme, konnten aber am Ende mit ein wenig biegen in die korrekte Position gebracht werden. Die Klebestellen lagen allerdings, wie so oft bei Eden, nicht immer ideal, so empfiehlt es sich z.B. Yuri die Arme anzukleben bevor man ihn auf sein Base stellt.

Auf dem Spieltisch…

Die Joker Gang besteht laut Hintergrund aus Gangern, welche den Schutzbunkern entstiegen sind und die streng nach dem Recht des Stärkeren leben. So passt es ganz gut, dass die Clowns im allgemeinen über recht wenige Sonderregeln verfügen. Dafür haben sie ordentliche Kampfwerte und halten auch mal den ein oder anderen Hieb aus. Unsterblich oder gar sog. „No-Brainer“ werden sie dadurch allerdings nicht. Vielmehr ist der Spieler eher gezwungen die taktische Tiefe der Grundregeln noch weiter auszureizen um seine Ziele zu erfüllen. Dazu kommt eine recht ordentliche Dichte an Fernkampfwaffen, welche bei den anderen Fraktionen eher selten sind. Alleine im Starter tragen 2 von 5 Figuren Wurfmesser, dazu kommt der Flammenwerfer.

      

Die wenigen Spezialfähigkeiten wurden allerdings sehr charaktervoll umgesetzt und wie immer gut in den Modellen dargestellt. Das beste Beispiel ist Ievgeni, der eine Maske trägt und dessen Körper mit Narben verziert ist. Als Sonderfähigkeit kann er sich für einen Aktionspunkt eine Wunde zufügen, aber warum sollte man das wollen? Ein aufmerksamer Beobachter wird schnell feststellen, dass Ievgenis Spielwerte wenn er in einer Trefferzone den Status verletzt erreicht hat einen besseren Wert verwendet als unverletzt.

   

Auch die Missionen spiegeln die Mentalität der Joker Gang wider: neben der Jagd nach Drogenmarkern, welche auf dem Spielfeld verteilt werden gibt es den Überfall, bei dem die Clowns Siegpunkte für getötete und verletzte Gegner bekommen, allerdings auch Abzüge wenn sie selbst dabei zu sehr verletzt werden oder es gilt den Feind umzuhauen und auszuplündern. Vielleicht hat er ja was wertvolles dabei?

Fazit

Killerclowns. Wie kann man die nicht mögen? Herrlich skurril, überdreht und dabei bösartig erinnern sie schon ein klein wenig an den Joker aus Batman oder andere Schurken. Sichelrich eine weitere recht eigenwillige Fraktion an der sich vom optischen Eindruck her die Geister scheiden werden.

An der Qualität ist nach wie vor nichts zu meckern, die Teile passen im allgemeinen recht gut zusammen und sind sauber gegossen.

Bei den Bases, auf welchen die grundierten Clowns stehen handelt es sich um die „Wasteland“-Bases für Eden von Taban Miniatures.

In Deutschland sind Taban Miniatures unter anderem über unseren Partner Miniaturicum erhältlich.

Link: Taban Miniatures

BK-Thorsten

Brückenkopf-Online Redakteur und Tabletop Insider stv. Chefredakteur. Spielt Infinity, SAGA, Freebooter's Fate, Kings of War, Warhammer 40k, Warzone Resurrection, Dropzone Commander, Deadzone, Dreadball, X-Wing, Konflikt '47, Bolt Action, Dead Man's Hand, Dracula's America, Beyond the Gates of Antares, Dropfleet Commander, Frostgrave, Collision, Bushido, Shadespire, Aristeia! und Warpath.

Ähnliche Artikel
  • Eden

Happy Games: Eden Januar Neuheiten

18.01.20181
  • Eden

Happy Games Factory: Event-Only Miniatur 2018

04.01.2018
  • Eden
  • Fantasy

Happy Games Factory: EDEN und Drakerys Neuheiten

06.12.20175

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen