von Dennis | 24.11.2010 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Dark Eldar Hellions

Wir schließen heute Dark Eldar Reviews vor erst ab mit den Hellions. Auch hier beerbt eine Plastikbox einen Zinnbausatz.

Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions

Zum Preis von 19,50 EUR erhält der Käufer 5 Hellions. In der Box sind 2 Gussrahmen enthalten mit 83 Teilen.

Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions

  • 5 Helliongleiter (3 Varianten)
  • 10 Köpfe
  • 5 Körper (3 männlich, 2 weiblich)
  • 7 Hellion Gleves
  • 1 Peiniger
  • 1 Fangklaue
  • 1 Splitterpistole
  • 1 Schattenpistole
  • 12 Taschen, Beutel und Trophäenbitz

Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions

Den Hellions liegen ebenfalls die neuen Flugbases mit runden Aufsätzen bei, was dynamischere Posen erlaubt als bei den alten Flugbases.

Man erhält eine hohe Gussqualität wie bei den neueren Games Workshop Boxen gewohnt. Ein paar der Gussgrate sind etwas umständlich zu entfernen, aber die Detailschärfe ist hoch.

Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions

Die Teile sich mit denen der anderen Boxen mischen, wie auf dem Bild zu sehen (Hellionreiter mit Helm).

Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions Warhammer 40.000 - Dark Eldar Hellions

Die Reiter lassen sich stellenweise nicht ganz einfach auf den Helions platzieren, da man auf mehrere Teile Acht geben muss, dass sich diese im richtigen Winkel zueinander befinden.

Fazit
Auch die Hellions passen sehr gut in das Re-Design der neuen Dark Eldar und man merkt wenn man sich alle Boxen anschaut, dass man viel Mühe in die Entwicklung gesteckt hat, vor allem den Designprozess. Aber es hat sich definitiv gelohnt.
Die Hellions wurden vom Hintergrund her etwas verändert und sind die „Jungen Wilden“ der Dark Eldar, weshalb auch das Design der Köpfe etwas punkiger ausfällt. Das ist nicht jedermanns Sache, aber nicht weiter schlimm sind zum einen 10 Designs in der Box enthalten und notfalls kann auf die Köpfe der Hagashin oder Krieger ausgewichen werden.
Der Preis von 19,50 EUR ist fair für 5 „berittene“ Modelle, die Auswahl an Teilen zufrieden stellend und die Posen vermitteln ein gelungen dynamisches Bild.
Alle neuen Dark Eldar Figuren sind so konzipiert, dass die Boxen miteinander gemischt werden können. So können Köpfe, Arme und Zubehör durch die gesamte neue Produktpalette getauscht und verwendet werden.

Der Bausatz ist für Einsteiger geeignet.

Link: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Freebooters Fate
  • Reviews

Review: Freebooter’s Fate Ironball

13.01.20188
  • Reviews
  • Zubehör

Review: Kraken Wargames Punktezähler

11.01.20183
  • Brettspiele
  • Reviews

Review: Aristeia! Grundbox

03.01.20188

Kommentare

  • das ist ein sehr gutes review muss ich mal sagen.auch alle anderen sind super.habe bis jetzt alle plastikboxen auser den hellions und dem schattenjäger.was ist eigentlich mit review für den schattenjäger?macht ihr noch eins oder kommt keis mehr?wäre echt schade wenn nicht.bis dann andre

    • Hmm, also der Schattenjäger ist im Grunde “nur” der Bausatz der Schattenbarke, der um einen weiteren Gussrahmene rweitert wurde, der die Seitenkuppeln für die zwei zusätzlichen schweren Waffen enthält – weiterhin noch alternative Randverzierungen, zwei neue Segel, zwei neue Bugsporne und weitere Bits, die man auch auf reguläre Schattenbarken verteilen kann.

      @Review:
      Schön wie immer – ihr bügelt vielleicht nur ein paar Grammatik-Fehler aus…
      Mir gefällt vor allem die Austauschbarkeit – so gefällt mit der Hellion-Peiniger nicht so und konnte ihn Problemlos gegen den der Krieger austauschen. Ähnlich geht es auch mit den Köpfen und Waffenarmen. Aus einem Krieger- und einem Hellion-Bausatz könnte man auch gut einige alternative Incubi bsteln, wenn man die Gleven als Klaivar-Klingen zählen lässt…

  • Vielen Dank für die Mühe.

    Der Hellion-Bausatz gefällt mir von allen neuen DE-Bausätzen am wenigsten. Das liegt zum einen an den Köpfen (welche sich problemlos gegen die der Hagashin- bzw. Hyemshin austauschen lassen, zum anderen und vor allen Dingen aber an den Füßen bzw. deren Stellung. Das sieht teilweise sehr verdreht aus und mann bekommt des weiteren den Eindruck, als hätten die Designer zum ersten Mal Füsse modelliert.

  • Hm mich erinnern diese Gleiter an Spiderman hat sowas vom grünen Goblin. Ob da jemand zuviel Spiderman im Königreich geschaut hat, naja immerhin sind es klasse modelle geworden.!

  • Danke für den Bericht.
    Hm, wenn man die Püppis wegläßt, der Rest wären doch eine feine
    FA-Piraten Flotte.:D

  • Schöen Review.

    Die deckt sich mit meinen Erfahrungen mit dem Bausatz, habe bisher ja schließlich 8 Stück gebaut.

    Gruß
    Lukas

  • Oh da haben aber viele Spiderman gesehen (also ich fand die Filme ja nich so doll… Daredevil war um einiges besser mbMn) … also mich erinnern die Skyboards eher an – tada – Hellions!

    @Red.: Die beiden kleinen Teile o.Rechts im 4ten GR-Bild sind “Phantasm-Launcher” die fehlen bei der Inventar-Liste 🙂

    • Also mir gefalen die Modelle. Wie hätte man die auch besser darstellen sollen, wenn man nicht ganz von der Anlage “Typ auf Fliegedings” wegkommen wollte.
      Und das Design gefällt mir immer noch 100 mal besser als die anfangs in Gerüchten verbreitete “Silver-Surfer” Variante…

      • es ist mir aber dennoch erlaubt sie hässlich zu finden ja ?

        vor allem die köpfe gehen garnicht ….. wie nahezu ALLE 40K Köpfe die keine Helme tragen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen