von BK-Christian | 30.10.2010 | eingestellt unter: Allgemeines

Rackham Entertainment ist in Liquidation

Eine traurige Nachricht erreicht uns aus Frankreich.

Die Miniaturenschmiede, die uns mit den alten Confrontationmodellen einige der schönsten Miniaturen der letzten Jahrzehnte beschert hat, ist am Ende.

Rackham-E as a company is gone into a liquidation procedure starting yesterday afternoon.

I announce it to you officially first, but a blog will be posted soon too. I just wanted to let you know first hand, as you deserved it.
I wish to thank all of you for your continuous support, your interest in our games and your devotion to the communities at large. It was a pleasure to work with you and for you, even so briefly.

I know I’ll meet some of you on other forums, other websites and other conventions and shows.

If the company dies, the games still have a chance to endure. Discussions are going their way with several partners, old ones and news ones alike, in order to save the licences and games attached to these.

Wie aus der Meldung hervorgeht besteht die Chance, dass einige Spiele von anderen Herstellern/Vertrieben übernommen werden könnten, aber für den Moment steht die Zukunft von AT-43 (derzeit wird Version 2.0 entwickelt) und Confrontation 4 in den Sternen.

Quelle: Gregoire Boisbelaud, Rackham Community Support

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

CMON: Blood Rage Digital Kickstarter endet

10.12.2018
  • Weltkriege
  • Zubehör

Scale 75: Neuheiten

10.12.2018
  • Terrain / Gelände

Oshiro Modelterrain: Neuer Webshop

10.12.20181

Kommentare

  • Mmh…nicht so besonders überraschend (irgendwie machten so einige Dinge, da da in letzter Zeit vor sich gingen, einen seltsamen Eindruck…Ausverkäufe zu „Schleuderpreisen“, dann geschlossener Onlineshop, z.B.) – aber durchaus bedauerlich. Die UNA-Minis bei AT43 fand ich ja schon recht ansprechend, hätte ich doch damals beim Ausverkauf schon ne Kreditkarte gehabt 😉 naja, mal sehen, was draus wird.

  • Liquidation heißt ja noch net, dass es auch ganz zu Ende geht. Immerhin kann auch ein in liquidation befindliches Handelsgeschäft fortgeführt werden.
    Ist zwar eher die Ausnahme, aber möglich ist es.

    Schade ist es auf jeden Fall.

  • Tja, mal wieder, wie schon gesagt. Es ist schade um Rackham, denn die alten Confrontation Zinnminiaturen gehören wirklich zu den schönsten Zinnfiguren, die ich je gesehen habe und von denen ich auch noch einige bei mir in der Vitrine stehen habe…

  • Hatte mir ein Bekannter schon vor ein paar Tagen erzählt, war keine große Überraschung.

    Rackham hat sich wirklich teilweise dumm verhalten. Der Grund für die Leute Confrontation zu spielen waren die Figuren, die nun qualitativ wirklich unglaublich waren, und nicht das Spielsystem – und das sage ich als jemand den Confro Spass gemacht hat.
    Die Entscheidung die Zinnproduktion einzustellen und stattdessen ein Massenkampfsystem mit qualitativ schlechteren, vorbemalten (!) Plasitkfiguren herauszubringen, hat einfach viele Leute vor den Kopf gestoßen. Hätten sie weiterhin Figuren aus Zinn für Sammler und Maler rausgebracht, vielleicht wäre es nicht soweit gekommen. So aber haben sie versucht in direkte Konkurrenz mit GW ( Warhammer ) zu gehen, ohne die selben Distributionsmöglichkeiten oder auch nur ansatzweise den selber Spielersupport.

    Wahrscheinlich wird zumindest AT 43 überleben, sprich die Lizenz von jemanden übernommen werden, das Spiel läuft wohl in den USA sehr gut.
    Und vielleicht findet sich auch jemand der die Gussformen und die Artworks für Confrontation aufkauft – halte ich allerdings für unwahrscheinlich

  • Sehr se´hr schade, vor allem für all jene Spieler, die der Firma die letzten Jahre trotzdem die Stange gehalten haben. Hoffentlich überlebt wenigstens AT-43…

  • Dass die neuen Minis vorbemalt waren, war glaube ich noch nicht mal so das Problem, bei At-43 zumindestens nicht. Insgesamt war es eher der Preis. Als der entsprechend niedrig war, haben eine Menge Leute zugeschlagen. Aber wenn es mit den ganzen Rest nicht passt, wird halt auch aus guten Ansätzen nichts. Auch ein Grund, warum ich GW noch nicht den Rücken gekehrt habe, da dort bei allen Problemen ein Maß an Verlässlichkeit vorhanden zu sein scheint, das ich mittlerweile sehr schätze (auf meine Confrontation, Warzone, VOR, Ronin-Figuren, usw. schiel).

    Schauen wir mal, wer was aufgreift und weitermacht. Zumindestens bei AT-43 denke ich gibt es da Chancen.

    • In meinen Augen war genau das der Grund warum Rackham so gegen die Wand gefahren ist (zum ersten mal).

      Die Spieler/Sammler wahren (teilweise) echte „Zinnfetischisten“, schon die damalige Ankündigung Plastik zu bringen sorgte für Unmut, wobei die meisten da eher sowas wie GW Plastik in Sinn hatten.
      Daraus wurden dann Hartgummi prepainted Zeug.

      Und das alles quasi über Nacht. Wobei für das damals aktuelle quasi brandneue Confro 3 noch nicht alle Völker erschienen wahren, diese Daikinïä (oder so) Elfen waren grade erst raus.

      AT-43 bleibt daceinfach außen vor, die meisten Confro Spieler waren sicher nicht ganz uninteressiert, aber wie gesagt, prepainted Plastik.

      Die hätten damals echt die Kurve kriegen können, und wären vielleicht heute zumindest auf Augenhöhe mit Warmachine.

      • Auf Augenhöhe mit Warmachine? Niemals. Dafür waren die Regelwerke zu schlecht und fehlerhaft übersetzt, die Informationspolitik zu bescheiden und die Logistik einfach nicht da. Für Warmachine-Konkurrenz hätten sie mehr Eier gebraucht, und neben tollen Minis auch tolles Marketing.

  • Seufz… schade, schade, schade… aber es war dann doch absehbar. Die alten Zinnminis (glücklich auf mehrere Pakete klopf) sind wirklich herausragend gewesen. Das Spielsystem.. huh… naja… die neuen Plasteminis (Confro) schlicht schlecht. Ist wirklich schade um die Firma…

    Gruß Ralf

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.