von Dennis | 21.08.2010 | eingestellt unter: Warmachine / Hordes

Privateer Press: Vorschau auf No Quarter 32

Via Facebook erreicht uns die Inhaltsübersicht zum No Quarter 32 von Privateer Press.

Privateer Press - No Quarter 32

Die Ausgabe befindet sich auf dem Weg zum Drucker.

In Deutschland werden die Privateer Press Produkte über Ulisses Spiele vertrieben und sind unter anderem bei unserem Partner Planet Fantasy und TinBitz erhältlich.

Link: Privateer Press
Link: Ulisses Spiele

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press – November Neuheiten

08.12.2018
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: 2019 Preview

07.12.20189
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press – Januar MiniCrate

26.11.20183

Kommentare

  • Die Artworks sehen schick aus.

    Mal kurz zusammengefasst, was sind die Punkte die Warmachine / Hordes gegenüber anderen Systemen herausstechen lassen?

    • Uff, gar nicht so leicht zu beantworten:
      – moderate Anzahl von Modellen je Seite (je nach Spielstil -größe und Fraktion zwischen 12 und 30);
      – Modelle und Einheiten beeinflusse sich stärker gegenseitig im Spiel als bei den bekannteren Systemen, dadurch stärkere Synergien und weniger „Standard“-Spielzüge, man muss ständig seine Strategie anpassen
      – gegen jede Strategie gibt es eine Gegenstrategie, manches mag stark aber nicht übermächtig sein;
      – Sehr gut ausgearbeitetes Universum mit einer starken sich weiterentwickelnden Storyline in der die Hauptcharaktere sich auch charakterlich weiterentwickeln

    • Ich würde noch das besondere ZugSystem erwähnen^^.

      Es gibt keine Bewegung, Schuss, Magiephasen im klassischen Sinne.. sondern jedes Modell wird einzeln aktiviert und verfolgt dann alle ihm möglichen Actionen, wie Beschuss, Bewegung und Nahkampf.
      Ermöglicht wesentlich taktischere Zielauswahl, mMn.

  • Außerdem noch:
    – Sehr saubere, durchdachte Regeln, die seltenst zu Diskussionen führen.
    – Viel Action, da die großen Viecher sich gegenseitig Schubsen, Rempeln und Werfen können. Macht besonders Spaß, dem gegnerischen Anführer einen seiner Warjacks ins Gesicht zu werfen.
    – Mächtige Modelle: Wer zuschlägt, macht auch meist was kaputt. Nicht nur ein Herumgewürfel ums Mittelmaß a la GW: Bekomm ich jetzt mehr 4er als 3er gewürfelt?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.