von Dennis | 01.09.2010 | eingestellt unter: Pulp

Osprey: Zombies – A Hunter’s Guide Vorbestellung

Es ist so weit, Osprey nennt einen Releasetermin und Preis für das neue Zombies – A Hunter’s Guide Buch.

Osprey - Zombies a Hunters Guide

Ganz im Stil der anderen Osprey-Reihen wird man sich mit dem Hintergrund der Zombies auseinandersetzen. Samt Farbtafeln wird man auf Verhalten, Ausrüstung und Taktiken eingehen, welche in den Zombiekriegen von höchster Wichtigkeit sind.

Mit diesem Buch kann man sich auf verschiedene Systeme wie World War Z, Pulp Regelwerke und ein paar andere Regelwerke einstimmen. Es gibt Zombiejäger von verschiedenen Herstellern wie z.B. Hasslefree und auch günstige Zombiehorden u.a. von Wargames Factory und Mantic Games.

Das Buch wird am 19. Oktober erscheinen und bringt es auf 80 Seiten. Der Preis liegt bei 10,99 GBP / 13,99 EUR / 17,95 USD.

Link: Osprey

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Dust Tactics / Dust Warfare

Dust 1947: Ninjas Preview

22.06.20189
  • Dust Tactics / Dust Warfare

Dust 1947: Previews

18.06.201815
  • Batman / DC Universe

Batman: Dark Nights Metal

18.06.20184

Kommentare

      • Spiel zwar nicht wirklich was von GW, aber für die 22,75 € bekomm ich wenigstens 104 Farbseiten in DIN A4. Das obige Buch kommt wahrscheinlich als TB mit 80 Seiten.

        Obs fair ist oder nicht, muss halt jeder selbst entscheiden.

      • Wäre mir neu, das die Codices und Armeebücher gänzlich Farbe sind.

        Bzgl. Taschenbuch, die anderen Ospreybände werden auch als Taschenbuch gelistet. Liegt wohl eher am Softcover als am Format.

  • Besonders da es das Ganze schon unter dem Titel „Zombie Survial Guide“ auf deutsch seit über einem Jahr zu kaufen gibt (Osprey legt das Buch nur neu auf und verkauft es in einer anderen Aufmachung der Inhalt soll aber der gleiche sein).

    • Der Zombie Survival Guide wurde von Max Brooks geschrieben, bei Osprey wird Joseph A McCullough als Autor genannt.

      Das Buch von Max Brooks bringt es außerdem auf knapp die 3-fache Menge an Seiten. Aber allein das dt. Cover ist schon so unsagbar häßlich 🙁
      Für 8 EUR kann man da allerdings nicht viel falsch machen.

      • Das nur mein Stand der Dinge wie aus dem TMP Forum rüber kam was da nun und was nicht werden wir sehen wenn wirs in den Händen halten.

  • Naja, der Preis wird ja – wie immer – durch die Nachfrage bestimmmt. Ich muss für mein Examen Pädagogikbücher kaufen, da zahlt man auch mal locker 29.90€ für 100 Seiten DINA4 und 10 Kopiervorlagen! 😀

  • Und ich werde es mir definitiv kaufen, weil Zombielektüre hat man selten genug. 🙂 Dazu dann noch ein paar Hunter und einige Mantic-Zombies und los gehts. 🙂

  • Kann sein das ich auf dem Schlauch stehe, aber ist das jetzt eine Perisflage alla „Zombie Survival Guide“ oder ein Spiel weil immer auf günstige Miniaturen verwiesen wird?

    • Es wird im Prinzip ein fiktionales Hintergrundbuch mit Informationen rund um das Thema Zombies.
      Osprey bringt so etwas normalerweise für historische Epochen und Armeen heraus und jetzt schieben sie eben ein Buch zu fiktiven Wesen dazwischen. Das ganze wird keine regeln oder ähnliches enthalten, sondern nur Fluff, den man dann beispielsweise in Rollenspiele oder Tabletopsysteme einfließen lassen kann.

    • Leider fehlt noch ein Spielsystem für die ganzen Zombies und Zombiejäger, die diverse Hersteller seit einiger Zeit auf den Markt werfen. Zumindest ist mir keines bekannt.

      • Vielen Dank euch beiden, jetzt sehe ich klarer. Hintergrund ist sowieso immer gut, weshalb das Buch mit sicherheit den Weg in mein Regal finden wird.

      • Es gab (oder gibt) ein paar Spielsysteme (leider alle auf Englisch)

        Am interessantesten finde ich „All Things Zombie: Better Dead Than Zed“
        nur dass sich die Regeln scheinbar nirgends auftreiben lassen.

        Ansonsten gefiele mir ein System mit zufallsgesteuerten Zombies, und eher kooperativem spiel der Überlebenden…

      • Es gibt doch „Fear and Faith“ damit kann man sehr gut Zombies und Horror allgemein zocken.
        Ansonsten wie erwähnt „All Things Zombie“.

      • „All Things Zombie“ gibts beim Hersteller, Two Hour Wargames, aber ich weiß nicht, ob mir der Download 20$ wert ist, so rein auf gut Glück.
        „Fear and Faith“ konnte ich nicht finden. Von wem ist das denn?

      • „Fear and Faith“ ist von Ganesha Games. Two Hour Wargames ist eine Nummer für sich. Gute Regeln aber sehr komisch geschrieben. Es gibt von denen auch ein gratis Regelwerk unter Umständen lohnt es sich das erstmal anzuschauen (die Mechaniken und so sind sehr Ähnlich)

      • Hm, ich wuered am ehesten die Rollenspeilregeln von All flesh must be eaten nehmen, die haben auch gleich ein Bedrohungs-System, um vom Schlurfer-Zombi bis hin zum intelligenten Jaeger/Sprinter alles darzustellen.
        UND sie haben die coolsten Hintergrundbuecher / Szenarien 😀

  • Ich finds cool. Vor allem wenn es die Machart ist wie die anderen Osprey Bücher. Schade eigentlich, dass die das Cover nicht auch so gehalten haben.

    Der Zombie Survival Guide ist ja was komplett anderes. Halt so Rüdiger Nehberg für die Zombie Apocalipse. Mit echt miesen Bildchen drin. Und der Fluff war auch ned so doll.

    Ich bin gespannt auf das Osprey Buch. Aber hoffentlich bleibt so was eine Ausnahme im Osprey Programm.

  • Da osprey einen sehr guten Ruf zu verteidigen hat, erwarte ich hier doch deutlich mehr als von dem doch eher simpel gehaltenen Zombie-Survival Guide. Zum Beispiel wuerde ich Osprey durchaus zutrauen, da ein nettes Kapitel ueber B-Waffen-abwehr reinzuklemmen.

    • Simpel?0_o Was ist bitte am Survival Guide simpel? Da wird sogar explizit darauf eingegangen wieso man mit nem Shaolinspatel am besten Zombies tötet 😀

      • Ja, und das man sich mehrere Festungen errichten soll. Irgendwo weit abseits jeglicher Zivilisation. Wenn man die ganzen Vorbereitungen aus dem Buch beherzigen würde müsste der tag schon 36 Stunden haben um da in die Pötte zu kommen. Da bleibt nichtmals Zeit fürs Tabletop. (Oder andere Hobbys, die vielleicht im Sonnenlicht stattfinde 😉 )

  • das zombie survival buch ist echt gut,
    nur die „vorfälle von zombieattacken und epidemien in der geschichte“ hinten sind unnötig und werten es ziemlich schwach.
    der rest ist echt gut gemacht und um es mal so zu sagen,
    ich hab das buch öfter mal in der hand gehabt, und WENN jetzt das aufgestehe der Toten anfängt, wüsste ich in etwa was zu tun ist 😉

    Nur ist es in Deutschland extrem schwer abgelegene Stellen zu finden (auch alles viel zu flach, und so) und Schusswaffen oder auch nur mal 1000 schuss Kleinkaliber munition, kriegst einfach hier kaum

    aber es stimmt das deutsche cover ist scheisse

    • Na ja, ich fand gerade den ‚historischen‘ Teil noch am besten. Der Rest war eher langweilig. Zwar alles nette Gedankenspiele, aber irgendwie ‚zu groß‘ gedacht.
      Aber hier geht es ja nicht um den Zonbie Survival Guide. Also erspare ich allen die es vielleicht gar nicht interessiert weiter Ausführungen. 🙂

    • Also mir fallen spontan ziemlich viele Wege ein, in einer zusammenbrechenden Gesellschaft an Waffen zu kommen 😉
      Allein schon wie viele Jaeger und Sportschuetzen es in D gibt.

      Aber das gehoert wohl nicht hierher

  • Die Jäger und Sportschützen, wenigstens die 99,9999% die verantwortungsvoll sind,
    haben das zeug meist sehr gut weggesperrt.

    Und wenn die Zombies kommen werden die Waffen nicht mehr dort drin sein 😉

    In den USA dagegen findest du zumindest in Staaten im Süden, wo du zb auf Gewehre oder schrottflinten gar keine nachweise oder erlaubnis oder auch nur anmeldung brauchst, in jedem 2ten haus eine.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück