von Dennis | 09.12.2010 | eingestellt unter: Allgemeines

Micro Art: Wüstenbases

Ein weiterer Schwung Bases von Micro Art Studio, primär Wüstenbases.
Micro Art - Wasteland Micro Art - Wasteland Micro Art - Wasteland Micro Art - Wood

  • Wasteland Bases WRound 50mm #1 (1 Base) 4,88 EUR
  • Wasteland Bases WRound 50mm #2 (1 Base) 4,88 EUR
  • Wasteland Bases WRound 40mm (2 Bases) 4,88 EUR
  • Wood Bases, WRound 30mm (5 Bases) 4,88 EUR

Link: Micro Art Studio

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände
  • Tutorials

Tabletop Workshop: Star Wars Wüstenhütte

22.04.2018
  • Terrain / Gelände

Sarissa Precision: Landing Pad & Docking Set

22.04.2018
  • Allgemeines

Brückenkopf: Geburtstag in der Redaktion

21.04.201813

Kommentare

  • Gerade bei diesen vergleichsweise schlichten Designs verstehe ich nicht, warum jemand die teuren Sachen von Micro Art kaufen würde, wenn es Alternativen gibt, die, wenn überhaupt, nur marginal schlechter sind, dafür aber weniger als die Hälfte kosten.

    • Wenn die Alternativen marginal schlechter sind, sind diese wohl marginal besser. Da haste dann deinen Grund, warum Leute das kaufen. Es gibt zum Glück noch Menschen, denen Qualität doch noch wichtig ist.
      Geiz ist nämlich gar nicht so geil 😉

      • Meiner Ansicht nach hat es mit Geiz nichts zu tun, wenn man Preis und Leistung abwägt.
        Für mich ist eine um 5% bessere Qualität keinen um 100% höheren Preis wert.

      • Wüsste jetzt aus dem Stehgreif nichtmal eine teure Alternative zu den Holzbases – die zwar simpel sind, aber so gekonnt die runde Grundform aufbrechen ohne dabei gleich wieder kilomeiterweise Strukturen in die Himmel ragen zu lassen.

      • Vergleichbare Dsigns gibts von Antenocitis Workshop, Fenris Games, Black Cat Bases, Ironhalo und Back 2 Base-IX, wobei die allerdings einen geordneteren, eher unbeschädigten Boden darstellen, der nicht über den Rand der Base hinausragt.
        Wenn es denn also unbedingt genauso aussehen muss, wie die Sachen von Micro Art, gibt es in der Tat keine Alternative (abgesehen davon, sich mit ein paar Rührstäbchen aus dem nächsten Café selbst welche zu bauen).
        Wenn es hingegen um die Grundidee geht, gibt es zahlreiche kostengünstigere Alternativen.

      • Habe mich mal durchgeklickert, rein von den Designs her habe ich nichts gesehen was vom Gesamteindruck an die oben abgebildeten Bases kommt. Speziell Black Cat und Iron Halo gehen mal überhaupt nicht, ich seh’ da auch keine “5% Qualitätsunterschied” – da liegen eher Welten zwischen.

        Die anderen bieten halt mehr oder weniger Planken, sind aber durch die Bank weg unspektakulär während die obigen Dinger eigentlich schon selbst “Miniaturen” sind an denen man sich auslassen kann (und muß, damit’s gut aussieht). Die anderen machen halt mehr so “drybrush” Bases, da sind zwar auch ein paar Schicke bei, größtenteils aber doch einfach nur simpel ohne das gewisse Extra, was speziell die Holzbases oben auf jeden Fall haben.

        Lange Rede, kurzer Sinn – hier bezahlt man eher für die Optik / das Design als für die Gußqualität oder möglichst viel “bang for the buck”. Ne’ 40K Orkhorde würde ich aber damit auch nicht ausstatten 😉

        Auf jeden Fall Danke für die Tipps – ich habe mich nämlich gleich mal mit genügend “Sulaco” Bases für Space Crusade / StarQuest eingedeckt – Fenris Games hatte da genau etwas im Programm was ich schon ewig gesucht habe.

      • Die 5% sind eher auf die Gussqualität zu beziehen, denn die Qualität des Designs ist zu sehr von der subjektiven Meinung abhängig, um sie zu beziffern.
        Es stimmt schon, die oben gezeigten Wood Bases sind, obwohl einigermaßen schlicht, schon so speziell, dass es nichts wirklich entsprechendes gibt. Allerdings denke ich, dass man die einfachen Plankenbases mit ein bißchen statischem Gras und dem ein oder anderen Schädel aus der Bitzbox zu etwas sehr ähnlichem machen könnte.
        Zu den Wasteland Bases lassen sich Alternativen finden, die näher am Micro Art Design liegen, z.B. die von Dark Art Miniatures.

      • Das ist aber überall im Leben so. Die letzen 20% bedeuten meist 80% mehr Aufwand (in diese Fall dann Geld). Ist doch beim Malen genauso 😉

        Kann deine Meinung ja verstehen, so ist es ja nicht. Wenn dir der Mehrpreis das Design oder die Gussqualität nicht wert ist, ist das halt so. Aber dass du nicht verstehen kannst, dass es halt anderen nicht so geht, wundert mich…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen