von BK-Carsten | 19.10.2010 | eingestellt unter: Allgemeines, Tutorials

Hobbytipp: Verwitterungs Effekte mit Vallejo Liquid Mask

Von den Kelten bis hin zu 41. Jahrtausend, wo Armeen aufeinander prallen und der Zahn der Zeit nagt sieht nichts mehr so aus wie gerade frisch vom Fließband.
Mit flüssigem Maskiermittel könnt Ihr einfach und effektiv abgeblätterte Farbeffekte erzeugen.

HT-Maskieren-Produktbild

Zum Demonstrieren hab ich ein Ölfass aus dem Games Workshop Spielfeldzubehör genommen und es erstmal in Metallfarbe bemalt. Das ist die Farbe die nachher unter dem Lack zum Vorschein kommen soll.

HT-Maskieren-blankesFass

Das Maskier Mittel habe ich einfach auf eine Kachel getröpfelt. Liquid Mask lässt sich im Flüssigen Zustand zwar noch mit Farbe vergleichen, wenn es getrocknet ist verhält es sich allerdings anders– dazu aber später mehr.

Um die Maske möglichst unregelmäßig aufzutragen benutze ich ein Stück von einem Blister Schwamm. Damit tupfe ich die Liquid Mask wild über das Fass.
Wer lieber gezielt Maskieren möchte kann natürlich auch einen Pinsel nehmen. Den solltet Ihr direkt nach dem auftragen der Maske gründlich auswaschen.

Während des Tupfens machen sich auch schon die Unterschiede zu normaler Farbe bemerkbar. An Stellen, an denen die Liquid Mask bereits ein wenig zu trocknen begonnen hat, fängt sie an Fäden zu ziehen.

HT-Maskieren-SchwesterTupferbitte HT-Maskieren-Fassbetupft

Nachdem die Maske komplett getrocknet ist habe ich die eigentliche Farbe des Fasses darüber gemalt.
Dabei sollte man nicht zu rabiat vorgehen, da es passieren kann, dass dabei schon Teile der Maskierung wieder ablöst werden.

HT-Maskieren-Fassgruen

Wenn die Farbe getrocknet ist kann die Maske runter.
Ich habe dafür einfach meinen Fingernagel genommen und vorsichtig über die grüne Farbe gerubbelt. Ein bisschen so wie bei einem Rubbellos. Achtet darauf nicht zu stark zu kratzen und nehmt keine Metallgegenstände dafür, sonst seid Ihr ganz schnell bis zum Plastik durch. Zahnstocher eignen sich auch ganz gut.

Die Liquid Mask hat eine gummiartige Schicht gebildet. Wenn man eine Ecke der Maske zu fassen bekommt kann man teilweise ein ganzes Stück abziehen.

HT-Maskieren-Farberubbeln HT-Maskieren-Rubbelstelle

So sieht das Ölfass aus nachdem die ganze Maske entfernt ist.

HT-Maskieren-abgerubbelt1 HT-Maskieren-abgerubbelt2

Um das Fass noch verwitterter erscheinen zu lassen habe ich mit Pigmenten nachgeholfen. Einen Hobbytipp zu Vallejo Pigmenten findet Ihr hier.

HT-Maskieren-mitpigmenten

HT-Maskieren-fertig1 HT-Maskieren-fertig2

Viel Spaß beim Verwittern Eurer Modelle.

Vallejo Produkte sind, unter anderem, bei unserem Partner Fantsay-In erhältlich.

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Archon: Weitere Chronicle X Previews

17.11.20173
  • Kickstarter
  • Terrain / Gelände

Manorhouse Workshop: Neues Update

17.11.20173
  • Terrain / Gelände

Sarissa Precision: Arena Preview

17.11.20176

Kommentare

  • Danke für das tolle Tut, stand letztens erst vor der Flasche Maskierung und habs dann nicht geholt, weil ich noch net sicher war wo ich ein passendes Tutorial finden kann.

    Jetzt geh ich erstmal in den Laden und organisier mir die Flasche

  • Danke für das Review.
    Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es die zusätzlichen Kosten und den Aufwand wert ist. Man kann doch auch einfach die durchscheinende Farbe im zweiten Schritt aufmalen/-bürsten.

  • nächstes mal doch bitte die Klebestellen ausbessern, fällt im Verleich zur sehr guten Bemalung etwas auf 😛
    Aber ansonsten ein wirklich gutes und einfaches Tutorial.

    @Emperor Norton: klar kann man das machen, aber im Endeffekt ist trotzdem ein sichtbarer Unterschied… bei TT störts nicht, aber auf nem Wettbewerb kann das schon durchaus relevant sein.

  • Mal so als Tip, wenn man auf Low-Budget steht:
    Anstelle der Maskierlösung hilft auch einwenig Wasser und Salz – oder bei grossen Flächen Haarspray (das sich natürlich nicht so gut dosieren lässt)

    Der erste Schritt ist gleich, dann sprenkelt man Wasser auf die Stellen, die nachher durchscheinen sollen, streut Salz darüber und lässt das ganze trocknen. Dann kommt vorsichtig die obere Farbe drüber, die man wiederum trocknen lässt. Als letzten Schritt wischt man das Salz ab… voilá.

  • Kleiner Tipp am Rande:

    Anstatt des Fingers lieber einen Zahnstocher benehmen um das Latex zu entfernen das hat zwei Vorteile:
    1. Man kann zielgenauer und mit weniger Aufwand die Stellen vom Latex befreien die man will.
    2. Man verreibt die Farbe die auf dem Latex ist nicht versehentlich auf dem Bereich den man eigentlich davor bewahren wollte.

    @Bro’Joh: Die HS(hairspray) und die SM(Salt/Sand mask) Techniken sind eigentlich für andere Bereiche gedacht je nachdem welche Art von verwittert oder beschädigter Farbe man darstellen will.

    • Den Zahnstocher hab ich oben ja auch als Alternative genannt.
      Deinen zweiten Punkt verstehe ich leider nicht ganz. Wie soll ich die Farbe auf einen anderen Bereich verreiben? Die ist dann doch schon getrocknet.

  • Hallo,

    gibt es eigentlich ne Möglichkeit “Staub” auf Fahrzeugen bzw. Figuren zu fixieren?

    Ich hab einen roten Wüstensand, den ich für meine Bases benutze. Beim aufbringen des Sandes stelle ich die Figuren in eine Box bis der Kleber getrocknet ist. Wenn ich die Figuren dann raus nehme, haben sie auch gleichzeitig einen schön staubigen Wüstenlook. Leider verschwindet der Staub natürlich nach einer Weile.

    • Wenn ich starke verschmutzungen darstellen möchte, so wie bei dem Rost auf dem Fass, dann mische ich die pigmente direkt mit etwas Mattlack aus der Tube. Das tupfe ich dann auf das Objekt auf. Ansonsten puder ich zuerst die Pigmente auf und tupfe dann vorsichtig mit Mattlack darüber. Dabei nimmt man aber einen Teil der Pigmente wieder weg.

      Die Profie Lösung wäre wohl ein Pigmentfixierer. Einfach mal danach googeln, gibt es in Modellbau Shops. Ich habe damit aber keine Erfahrung.

  • Die Pigmente auf einer Palette mit Mattlack, (ich nehme den von Vallejo) zu einem Brei mischen und mit einem alten Pinsel auftupfen. Laut Hersteller ist der Mattlack speziell für Pigmente entworfen. Den Pinsel öfters mit Wasser ausspülen, denn der Lack troknet schnell und ist wasserlöslich.

  • Lässt sich das ganze auch für die Bemalung von z.B. Cockpit-Dächern nutzen? Ich möchte damit die Teile, die durchsichtig bleiben sollen, damit abdecken.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen