von Dennis | 18.10.2010 | eingestellt unter: Herr der Ringe, Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Day: Zusammenfassung + Übersicht

Wir fassen für euch die ganze Bilderflut und ein paar Informationen vom gestrigen Games Day Deutschland 2010 zusammen.
Games Day & Golden Demon 2010
Man hat sich einiges vorgenommen für den aktuellen Games Day und es konnte vieles umgesetzt werden, was den Games Day deutlich von denen der Vorjahre abheben konnte.

Zwar gab es hier und da ein paar Sachen, die hätten besser sein können (z.B. Organisation bei Forge World war immer noch recht chaotisch, daraus resultierten lange Wartezeiten), dafür gab es einiges zu sehen. Die vielen Vitrinen und Spieltische haben den Gesamteindruck sehr aufgewertet. Leider hat sich UK die Neuheiten wieder mal für sich selbst aufgehoben und mit Ausnahme von Warhammer Forge gab es wenig “neues” zu sehen.

Ebenfalls positiv sind uns die Seminare aufgefallen, die Präsentation von Phil Kelly zum Release der neuen Dark Eldar war interaktiv und zeigte viele der Designskizzen sowie Resinmaster.

Die Übersicht über die Bildbeiträge:

Games Day: Allgemeine Bilder

Games Day: Bilder der Dark Eldar Teil I

Games Day: Bilder der Dark Eldar Teil II

Games Day: Golden Demon 2010 Teil I

Games Day: Golden Demon 2010 Teil II

Games Day: Golden Demon 2010 Teil III

Games Day: Golden Demon 2010 Teil IV

Games Day: Golden Demon 2010 Teil V

Games Day: Scratch Demon 2010

Games Day: Showcase Gallerie Teil I

Games Day: Showcase Gallerie Teil II

Games Day: Showcase Gallerie Teil III

Games Day: Showcase Gallerie Teil IV

Games Day: Bilder der Spieltische Teil I

Games Day: Bilder der Spieltische Teil II

Games Day: Bilder der Spieltische Teil III

Games Day: Warhammer Forge Bilder

Games Day: Forge World Bilder

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar

Games Workshop: Neuheiten

28.10.201724
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neuheiten für Death Guard, Age of Sigmar und den Hobbit

23.09.201720
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Herr der Ringe

Forge World: Blood Bowl und Hobbit

13.08.20171

Kommentare

  • Der GD war an und für sich gut. Allerdings ging es beim Golden Demon nicht mit rechten Dingen zu. Die Gewinner sind völlig in Ordnung, aber bereits um 10 nach 9 morgens lagen bereits erste Finalist Pins neben Beiträgen. Dabei ist der Abgabeschluß für GD Beiträge erst um 12. Auf unser Nachfragen, wie denn das möglich sei, sagte man, dass Judges bereits rumgehen würden und jetzt schon mal die besten Beiträge bewerten. Jetzt schon mal? 10 Minuten nach Öffnung?!? Es war ja nicht mal 1/3 aller Beiträge da! Fand ich ne absolute Sauerei.
    Nichtsdestotrotz Glückwunsch an alle Statuen-Gewinner, die waren durchaus verdient.

    • Hallo Kenza!

      Das geht durchaus mit rechten Dingen zu. 🙂 Die Jury markiert mit den Finalisten-Pins einfach Einreichungen, die ein gewisses Qualitätsmaß überschritten haben und dann bei der Wahl der Siegerbeiträge in Betracht gezogen werden. Die Jury geht dabei immer wieder durch die Vitrinen und trifft so bis Einreichungsschluss eine Vorauswahl.

      Beste Grüße,
      das GWD-Team

      • Also mal ganz ehrlich: das ist doch Bullshit! Dieses “gewisse Qualitätsmaß” kann doch erst bestimmt werden, wenn alle Beiträge eingereicht, begutachtet und miteinander verglichen worden sind! Vorher weiss man doch gar nicht, wie hoch der Standard aller Beiträge sein wird.
        Wenn alle Beiträge totaler Murks sind, muss ja nunmal trotzdem ein Gewinner festgelegt werden, auch wenn dieses beliebige “Qualitätsmaß”, was du erwähnt hast, nicht erfüllt wird.
        Deshalb müsste nach einem speziellen (was im Endeffekt nicht wirklich speziell wäre, sondern einfach nur üblich und fair…) Qualitätsmaß bewertet werden, dass durch die Begutachtung aller Beiträge gebildet wurde und den Standard für diesen Golden Demon festlegt, und nicht einfach nach allgemeinen Maßstab, den man sonst im Alltag ansetzt, wo Miniaturen nicht im direkten Konkurenzzkampf stehen.
        Und genau um diese Konkurrenz geht es ja nun mal beim Golden Demon – bzw. bei jedem anderen Wettbewerb auch – und nur daran, an der Konkurrenz, lässt sich erkennen, was ein würdiger Finalist/Golden Demon Gewinner ist!
        Und genau deshalb kann man nicht schon kurz nach Einlass anfangen Finalisten zu bestimmen! Klar kann und sollte die Jury vorab _intern_ schonmal potenzielle Beiträge vormerken, die _eventuell_ Finalist-würdig sind, aber mehr nicht! Ansonsten müssten ja theoretisch den Beiträgen, die _offiziell_ bereits als Finalist deklariert wurden, die Pins wieder entzogen werden, wenn auf einmal noch mehrere / bessere Beiträge eingereicht werden, da es ja nunmal nicht unendlich viele Pins gibt. Und das wäre sicherlich auch nicht im Sinne des Erfinders!

        Da könnte man z.B. in der Formel 1 vorm Rennen ja auch einfach sagen, dass der Michael Schuhmacher ein “gewisses Qualitätsmaß” erfüllt und er deshalb auf jeden Fall schonmal einen der begrenzten Plätze in den Punkten bekommt, egal wie er sich _im Wettkampf im Vergleich zur Konkurrenz_ schlägt. Macht das Sinn? Nein!

        Beim letztjährigen Games Day wurden die Pins auch noch nicht so früh verteilt und ich habe auch bisher von keinen anderen Games Days gehört, wo so verfahren wurde.

        Bei so einer Verfahrensweise kann man ja schon fast an Vetternwirtschaft und manch andere Unsitten denken. Schade eigentlich! Der Games Day war dieses Jahr wirklich unterhaltsam und gut organisiert.

      • Hallo Dnyd,
        leider ist unter Deinem Beitrag kein Antworten-Feld, sonst hätte ich darauf gezielt geantwortet.
        Nimm es mir nicht übel, aber es erscheint mir so, als würdest Du Dich da in etwas verrennen. 😉
        Ich möchte mal einen etwas ausführlicheren Bericht zum Ablauf der Bewertung wiedergeben. Dieser sollte dann unter Umständen die Missverständnisse ausräumen.
        Die Miniaturen werden ab 9.00 Uhr entgegen genommen und in den Vitrinen platziert. Schon zu diesem Zeitpunkt kann eine Art Vorauswahl getroffen werden. Außerordentlich gute Beiträge können theoretisch schon bei der Annahme einen Finalist-Anstecker bekommen. Wenn sich nun nach und nach die Vitrinen füllen, wird ständig von der Jury vorsortiert und es werden die Finalist-Anstecker verteilt. Diese sind hier aber während dem Bewertungsprozess als kleine Notizzettel zu sehen, die den Juroren einen Überblick über die besten Werke in den Kategorien geben. Wenn jetzt in einer Kategorie 10 Beiträge einen Finalist-Pin haben und es kommt ein neues sehr gutes Werk dazu, dann wird innerhalb der Kategorie mit den bisherigen Finalisten verglichen und eventuell verliert dann einer der bisherigen Finalisten den Pin. Wenn man einige Male an den Vitrinen vorbeigegangen ist, konnte man dies bei einigen Beiträgen sehr gut mitverfolgen. Speziell in stärker besuchten Kategorien war es auffällig.
        Nun steht die Frage im Raum, warum nicht erst nach Annahmeschluss eine solche Auswahl getroffen wird. Die Antwort darauf ist sehr simpel. Bis ca. 15.00 Uhr müssen alle Beiträge bewertet werden. Somit stehen nach Annahmeschluss ca. 3 Stunden für die Bewertung zur Verfügung. Ohne die strukturierte Vorauswahl wäre eine faire und gründliche Bewertung aller Miniaturen in der Zeit einfach nicht möglich. Würde man die Auswahl erst ab Abgabeschluss vollziehen und vllt. höchst bürokratisch mit Listen und Tabellen eine Vorauswahl treffen, dann kann es sehr schnell passieren, dass sehr gute, aber vllt. etwas unscheinbare Beiträge schlicht übersehen werden. So wurde z.B. 2002 (kann auch 2001 oder 2003 gewesen sein) ein wunderschöner Eldar von Werner Klocke komplett übersehen, um mal nur ein Beispiel zu nennen.
        Diesem Vorgehen “Gemauschel” oder was auch immer vorzuwerfen ist den Juroren gegenüber nicht besonders fair. Die Vorgehensweise hier ist so gewählt, dass für jeden Beitrag ein Maximum an fairer Bewertung möglich ist. Zugegeben, man könnte im Kategorienvergleich sicher auch Modelle finden, wo man streiten kann, warum in Kategorie A ein Modell Finalist ist und in Kategorie B ein etwas besseres Modell nicht. Aber eine Kategorienübergreifende Bewertung ist schlicht nicht möglich und selbst mit ausreichend Zeit kaum umsetzbar. Auch ist die Anzahl der Pins nicht auf eine Maximalmenge je Kategorie begrenzt. Je nach Teilnehmerzahl können bei quantitativ gering besetzten Kategorien auch mal deutlich weniger Pins vergeben werden, als bei stark überlaufenen Kategorien, wie zB warhammer 40k single.

        Warum verteilt man die Pins nicht am Ende?
        Früher wurden Klebepunkte unter die Zettel gemacht und die Pins anhand der Zettel bei der Anholung vergeben, heute werden die Pins daneben gelegt. Der Vorteil ist einfach, dass die Finalisten für die ständige Sortierung so besser zu erkennen sind. Es kann kein Beitrag vergessen werden und das Umsortieren bei weiteren Abgaben ist deutlich unkomplizierter, als wenn man erst die Punkte unter den Zetteln umkleben muss.

        Wie gesagt die Vorgehensweise hat Ihre Gründe, die nicht im Geringsten mit Vettern-Wirtschaft zusammen hängen.

        Wer sich daran stört, oder allgemein an dem Bewertungssystem, dem lege ich Wettbewerbe wie den Herzog von Bayern ans Herz. Hier gibt es keine Beschränkung auf 3 Gewinner je Kategorie, sondern es wird nach einem Punktesystem soviel Gold, Silber, Bronze vergeben, wie es die Jury für richtig erachtet.
        Auch ein kleiner Hinweis an den Brückenkopf, macht nächstes Mal einen Bericht über den HvB, Quantität und Qualität sind im Bereich Fantasy+Historisch in Deutschland das absolute Maximum (auch dank unzähliger ausländischer Beiträge.

        mfg,
        Sascha

  • Vielen Dank für eure tolle Arbeit und wahre Bilderflut die ihr gemacht habt.
    Ihr habt mir einen klasse Eindruck des GDs vermitteln können.

  • Auch von mir: Danke für Eure Mühe!
    Ich habe gestern zwar nach Euch ausschau gehalten, aber leider habe ich Euch nicht entdecken können…wohl weil ihr die ganze Zeit hinter der Kamera “versteckt” gewesen seid. 😉

    Dies war mein erster Games-Day und ich ziehe für mich ein insgesammt positives Fazit: ich für mich persönlich habe mein Hobby gefeiert und bin auf meine Kosten gekommen.
    Auch ich hätte mir mehr “neues” erhofft…oder vielleicht mehr Sachen, die man nur auf dem Games-Day kaufen kann (abgesehen von T-Shirt und GD-Mini)…Forgeworld bestelle ich mir ohnehin lieber im Netz.
    Bin nächstes Jahr wieder dabei!

  • Ich war die letzten beiden Jahre in Köln und im ersten Jahr war ich auch noch begeistert, aber im letzten Jahr kam dann die Ernüchterung, da sich wirklich nichts entwickelt hatte. Es gab sogar das Green zu sehen von Sammael, dem Meister des Ravenwing, und ehrlich, wer hat zu diesem Zeitpunkt noch von den DA geredet.
    Es wirkte alles sehr “zusammengeschustert”. …also irgendwie, von hier noch eine Mini und von dort auch noch eine und irgendwo her kannte man die meisten Ausstellungstücke…
    Weiterhin waren in meinen beiden Jahren die Verkaufstände von GW grauenvoll besetzt, so wusste ein Verkäufer weniger als der Andere und wenn man Glück hatte, wussten beide wieder etwas mehr oder weniger, wenn man 30 Minuten später dieselbe Frage gestellt hat. ..einfach peinlich..

    Sehr lustig war allerdings das “Geheimnisgetue” der Mitarbeiter um Space Hulk, dass man dann großartigerweise vorbestellen konnte…. Allerdings muss man grundsätzlich sagen, dass die GW-Mitarbeiter allesamt ihr bestes gaben und sehr freundlich waren. Bedauerlicherweise muss GW ihnen sehr wenig Geld bezahlen, weil ich feststellen musste, dass sehr viele (Männlein und Weiblein) sich kein Deo leisten können….

    Die wenigen positiven Momente waren tatsächlich der Golden Demon und die GD-Mini und nach den Bildern zu Urteilen ist es in diesem Jahr genauso. Schade, das GW über kein besseres Event-Management verfügt.

    ..oh, aber die Berichterstattung von BK ist aber sehr gelungen und spart mir den teueren Besuch auf dem GD. Danke.

    • Warum rezensierst du JETZT den Games Day vom letzten Jahr?

      Übrigens scheinst du genau die beiden GDs mitgemacht zu haben, die in jünger Zeit eher öde gewesen sind. Der vor vier Jahren war eigentlich ganz okay und den gestern fand ich ziemlich gelungen, insbesondere atmosphärisch. Alles voller Vitrinen und Minis, überall Spieltische, Trailershows und ein wirklich FETTER Stand von THQ. Fangen die Bilder leider nur bedingt ein, aber irgendwie “passte” es diesmal. Offensichtlich hat man sich und den GD deutlich besser organisiert – abgesehen von ForgeWorld, aber bei denen gehört die nervige Warterei offenbar zum Geschäftsmodell.

      Das Deo-Problem gab es allerdings auch gestern … 😉

    • das “deo-Problem” endlich kommt das mal auf den tisch. ich glaube aber das sind nicht activ die mitarbeiter, wenn man tag für tag mit dutzenden jugendlichen in einem kleinen gw laden verbringt geht der “spezielle duft” einfach über ^^

      • Aber wirklich, mit dem Deo kann da mal jeder zweite Teilnehmer weitermachen!!!
        Ich war mittelmäßig schockiert über den allgemeinen Grad an Hygieneunbewusstsein bei so manchem Besucher…die Schuld liegt hier natürlich ganz klar bei GW: mit selektiveren Türstehern wäre die Luft erträglicher gewesen. 🙂

  • Gab es eigentliche neues von THQ? also zu space marine oder dark millenium? Die warterei auf die beiden games treibt mich in den wahnsinn…^^

  • fotos gefallen mir sehr gut!
    in anbedacht das es in köln ja noch eine menge anderer Dinge zu schaun und trinken giebt ;)…werd ich mich warscheinlich nächsts jahr auf den langen weg von salzburg aus machen.

    • Zu Skaven gab’s jedenfalls auch nen Newsletter zu GW, stand aber auch nichts über Neuheiten oder so drin leider, evtl kommen ja ein paar blutinsel Sachen in einzelnen Boxen.

    • Vermutlich. Die Produktpalette um die Skaven herum ist ohnehin groß genug. Auch relativ aktuell. Aber anscheinend lassen sich mit den Ratten momentan gut Geld machen.
      Die ein oder andere Box hätte eine zeitgemäßere Version zwar eher verdient.. aber darum geht es ja selten in der Wirtschaft.
      Sei es drum, warten wir ab was da kommen mag.

  • ..ich habe meine alten GD-Erlebnisse herausgekrammt, weil ich immer noch enttäuscht bin und der Inhalt der aktuellen Bilder fördert nicht gerade meinen Glauben an einen interessanten GD. Mal ehrlich, was gab es Neues? Seit dem GD-UK ist doch alles bekannt. Mir fehlt da einfach etwas…

    ..und die “Idee” mit den selektiven Türstehern gefällt mir. Gerade 2009 war gegen Mittag der Geruch fast unerträglich und ja, er ging natürlich auch von viel zu vielen Besuchern aus. Ich werde mich bei GW bewerben und im nächsten Jahr einen Stand mit Hygieneartikel aufmachen und dann bin ich reich… ;o))) ..oder besser gleich eine Dixi-Dusche aufstellen.. ich werde sehr reich…

    • Bilder sind liefern nur winzige Ausschnitte mit Momentaufnahmen – zumal 90-95% der Bilder Miniaturen zeigen. Sie in formieren über Details, fangen nur sehr bedingt die Stimmung ein – und gerade die hat in diesem Jahr einfach gestimmt.

      Sonst knüppelte sich auf dem GD immer alles bei FW, in der Halle oder im Studio. Diesmal war wirklich ÜBERALL was los, vom Eingangsbereich bis in jede Nische. Überall Vitrinen, Spieltische oder Stände. Selber der bisher ungenutzte Keller wurde für Lesungen und Seminare genutzt.

      Ich persönlich hatte endlich mal 6 Stunden echter Hobbyatmosphäre statt der üblichen 45 Minuten des Ablatschens der wenigen interessanten Ecken + der nervigen Wartezeiten. Fand ich persönlich insgesamt ziemlich gelungen.

      Das Deo-Problem sollte man übrigens generell nicht überbewerten. Es hilft schon sehr, wenn der GD im Oktober ist und nicht im August … 😉

  • Siehste konnte dir bei uns im Inquitrupp nicht passieren…Deo mit 48 Stunden Wirkung haut voll rein und hält selbst Gardisten mit Vollrüstung geschmeidig…aber Einige die da mal kurz vorbeischländerten….wenn sie nicht Menschlich ausgesehen hätten könnten es fast Seuchenhüter oder aber Nurglinge gewesen sein…wenn also Rückzugsbedarf in einen etwas besser belüfteten Bereich besteht das nächste Mal direkt bei uns vorbei schaun… 🙂

  • Ich muss sagen ich bin ganz froh, dass ich dieses Jahr nicht hin bin. Das tollste waren für mich am Gamesday eigentlich immer die Spieltische in der Haupthalle… die waren teilweise wirklich detailreich und hatten witzige Kleinigkeiten…
    Dann das Gamesdaydisplay und die Neuigkeiten…

    Die Spieltische haben sich zumindest den Bildern nach nicht wirklich verbessert (was nicht heißt, dass sie schlecht sind. Nur habe ich einfach dort schon echt beeindruckende Tische gesehn). Gamesdaydisplay gabs ja dieses Jahr auch wieder nicht, Neuigkeiten, die nicht schon lange bekannt waren soweit ich verstanden habe wohl auch nicht…
    Spieltische für Besucher: Schön und gut aber ich zahl ehrlich gesagt doch nicht soviel Geld um meine Figuren nach Köln zu schleppen und auf Platten zu spielen, die es so auch in fast jedem Hobbyclub oder besserem Geschäft gibt…

    Also von den Bildern her sieht mir auch dieser Gamesday wieder recht enttäuschend aus…

    • Dann auch hier noch einmal:

      Bilder sind liefern nur winzige Ausschnitte mit Momentaufnahmen – zumal 90-95% der Bilder Miniaturen zeigen. Sie in formieren über Details, fangen nur sehr bedingt die Stimmung ein – und gerade die hat in diesem Jahr einfach gestimmt.

      Sonst knüppelte sich auf dem GD immer alles bei FW, in der Halle oder im Studio. Diesmal war wirklich ÜBERALL was los, vom Eingangsbereich bis in jede Nische. Überall Vitrinen, Spieltische oder Stände. Selber der bisher ungenutzte Keller wurde für Lesungen und Seminare genutzt.

      Ich persönlich hatte endlich mal 6 Stunden echter Hobbyatmosphäre statt der üblichen 45 Minuten des Ablatschens der wenigen interessanten Ecken + der nervigen Wartezeiten. Fand ich persönlich insgesamt ziemlich gelungen.

      • Naja, ich weiß nicht, sicher sind das nur Momentaufnahmen, aber was man an Tischen so sieht z.B. finde ich jetzt nicht wirklich berauschend. Da habe ich in GWs und so manchem Hobbyclub schon besseres gesehen. Ich hatte da eher so Sachene erwartet wie die Ziterdesplatten von der RPC (natürlich nicht genau die, aber vom Detailgrad und dem Fertigungsstandard her) oder so Sachen wie die Spieltische von Wolfgang vom Gidian-Gelände. Die Tische sind sicher brauchbar, mehr aber auch nicht. Allgemeine, doch eher bescheidene Begeisterung hat irgendwie bei mir mehr Gewicht als die Meinung eines Einzelnen, selbst wenn er sie mehrfach wiederholt!

      • Ich sage nicht, dass die Tische toll gewesen wären. Manche waren durchaus eher lieblos.

        Ich denke aber, dass es wenig über den GD 2010 aussagt, wenn man hier anlässlich der aktuellen Bilder über vergangene GDs memoriert.

        P.S. @ Siamtiger: Danke. 🙂

      • ich hab mich dort mit den Bastlern unterhalten, die die Tische für die Läden gebaut haben, fakt ist das die Jungs in den Läden scheinbar nicht mehr soviel Personal haben wie früher, und als auch wesentlich weniger Zeit für den GD tisch zur verfügung steht, dennoch bin ich der meinung sind sehr interessante Spieltische dabei entstanden, die auch verstckte details und so hatten…..ich fand sie schön vor allem die Pikkupderby und ein HDR tisch mit sehr schönen Geländeruinen und basteleien fand ich cool. auch hat man dieses Jahr die Hobbyclubs mMn mehr hervorgehoben, und auch räumlich auf eine Stufe mit den Mitarbeitern gestellt, das fand ich gut. Mich würde mal interessieren was die zum GD zu sagen haben:)
        Ich geh seit 7jahren zum GD, nicht wegen irgendwelcher Neuheiten, die ne Woche später eh nicht mehr neu sind sondern wegen dem Spass….und den hatte ich diesmal so viel wie nie zuvor.

  • Haut mich alles nicht vom Hocker. Sieht genau so aus wie bei meinem ersten und letzten GD 2001. Es ist nunmal eine hauseigene Werbeveranstaltung…
    Wer eine interessante Veranstaltung in Sachen TT erleben will sollte sich die CRISIS in Antwerpen am 6.11. ansehen ;)Dutzende Händler, Demo- und Participationgames in allen Maßstäben und Settings für 7€ 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen