von BK-Christian | 13.10.2010 | eingestellt unter: Firestorm Armada

Firestorm Armada: Marauder Contest beendet

Der Wettbewerb zu den neuen Marauders ist beendet und ihr finaler Name steht fest: Brethren of the Belt.

brethren of the belt logo

Alle Informationen zu den Brethren of the Belt findet Ihr unter folgendem Download-Link:

Ein bemaltes Schiff ist ebenfalls aufgetaucht:

pirate gunship painted pirate 2 gunship painted

Spartan Games Produkte werden in Deutschland über Ulisses vertrieben.

Quelle: Spartan Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada
  • Uncharted Seas

WarCradle: Übernahme der Spartan Games Spiele

27.09.201741
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Spartan Games: Update zur Insolvenz

31.08.201752
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Break: Spartan Games sind pleite

25.08.201749

Kommentare

  • Schick.
    Der Ring erinnert etwas an die Hyperantriebsringe in Star Wars Episode II und III.
    Lange kann ich der Versuchung wohl nicht mehr widerstehen, mit Firestorm Armada anzufangen. Wie groß wird denn da dann so ungefähr eine Flotte?

    • Anzahl Schiffe oder cm, wenn ich sie alle hintereinander stelle? 😉

      Die übliche Basis sind die Starterboxen, die dann auch die meisten Spiele bestreiten dürften (6 kleine, 3 mittlere, 1 großes Schiff). Dann kannst du öfter noch einen Carrier dazu zählen. Da das System noch nicht sooo alt ist und viele Releases noch recht frisch sind dürfte das die Masse der Flotten darstellen. Aber nach oben ist alles offen. 🙂

      • Bei den Brethren könnte das allerdings etwas anders aussehen, da diese eher auf kleine und mittlere Schiffe setzen. Es sind eben Piraten und Söldner (die z.B. auch in Flotten der Kurak-Allianz rekrutiert werden können).

        Im Moment gibt es nur die Gunships und die Corvettes, für einen spaßigen Einstieg bieten sich da imho 4 – 6 Gunships und 6 – 12 Corvettes an.

        Mehr Modellvielfalt wird es da erts nach und nach geben.

  • Gefällt mir recht gut. Hm, irgendwann werde ich wohl doch schwach werden …

    Hat das schon irgendwer probegespielt? Taugen die Regeln etwas? Ich hasse nämlich Raumkampf-Spiele, bei denen es nur darum geht, die ersten 10& aufeinander zuzufliegen, und sich dann für die übrigen 90% nur noch statisch die Grütze aus dem Rumpf zu schießen.

    • Statisch geht kaum, man ist eher gezwungen sich zu bewegen (mind. 1/2 Bewegung) Das macht das Spiel beim Manövrieren echt interessant, weil man sehr vorausschauend bewegen muss um auch noch optimal schießen zu können…

    • In der Tat, das Spiel erzwingt kontinuierliche Bewegung und damit auch einige Manöver. Es hat sicher seine Tücken und Haken (die hat jedes System), aber im Grunde ist es sehr gelungen.

      Eine ausführliche Systemvorstellung findest Du übrigens im neuen Tabletop Insider.

  • Danke, das klingt in der Tat gut. 🙂

    Die automatische Bewegung hat mir schon bei Gothic gefallen, denn soetwas sorgt recht effektiv für dynamische Gefechte. Mal sehen, ob man das Game nicht auf der SPIEL probezocken kann …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen