von Dennis | 08.08.2010 | eingestellt unter: Fantasy

Ex illis: Bilder von der Gencon

Bastion Studios zeigen auf der Gencon ein neues, gigantisches Monster für Ex illis.

Ex illis Tod und Teufel

Das Monster verfügt über eine Sense und dürfte zu den Mächten der Hölle gehören. Auf der riesigen Base liegt unter anderem ein gefallener Decurion (Engel).

Außerdem gibt es noch Bilder von Demospielen:

Ex illis Demo 1 Ex illis Demo 2

Wir arbeiten derzeit am zweiten Teil unseres Reviews, das sich mit den Regeln und Mechaniken des Systems befassen wird.

Link: Bastion Studios

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Kickstarter

Scale75: Chronicles of Run Kickstarter

21.10.20181
  • Fantasy
  • Kickstarter

BattleMonsters: Miniatures Game Kickstarter

21.10.20187
  • Bushido

Bushido: Neuheiten

21.10.20182

Kommentare

  • Hm ich hatte mich sehr auf das Spiel gefreut und fand die Minis ja auch toll aber irgendwie finde ich haben sie es mit dem festen einbinden des Computers verrissen. Damit konnte ich mich nicht anfreunden.

  • tabletop oder brettspiele und computer kombinationen haben doch noch nie funktioniert, das paßt halt nicht zusammen (noch nicht)

  • Also ich finde die Idee an sich schon sehr interessant. V.a. die Möglichkeit einer Sofware, die einem beim VErwalten der Einheiten hilft und evtl. eine dynamische Entwicklung von Erfahrung bei Einheiten zulässt wäre für Kampagnen extrem hilfreich. Ganz ohne Würfeln wird’s aber irgendwie langweilig.
    Die Minis wissen zu gefallen und auf das Monster bin ich mal wirklich gespannt.

  • Das könnte schon passen, leider scheint der Computer das Tabletopspiel unnötig zu machen. Ich muss ja am Tisch nicht ein Spiel nachspielen, was mir der Computer schon vorher ausgerechnet hat. Das finde ich leider eher Schade. Der Computer als Ergänzung wäre sicher nett gewesen, Kampagnen am PC spielen und einzelne Schlachten auf dem Tisch wäre eine Idee, noch cooler wäre natürlich ein Interaktiver Spieltisch, bei dem sich Gelände verändern kann. Naja, egal. Die Modelle sind zumindest nicht schlecht, das neue, große Viech könnte für andere Systeme vielleicht interessant sein. Ob man nun eine Armee aus Engeln spielen will, oder Alternative Horrors haben will, die besser zu den Khornzerfleischern passen (die kleinen Teufelchen) oder eine Alternative Mortheimbande bauen will, das ist machbar und wäre für mich – im Moment – der einzige Kaufanreiz.

  • hey, das monster schaut schon mal nicht schlecht aus! vielleicht kann man es als nurgle-dämon verwenden.

    gruß ammi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.