von BK-Christian | 27.10.2010 | eingestellt unter: Dystopian Wars, Steampunk

Dystopian Wars: Erste Miniaturen gesichtet

Das britische Blog Yours in a White Wine Sauce hat erste Modelle des neuen Spiels veröffentlicht.

Dystopian Blazing Sun Battleship

Dystopian Blazing Sun Battleship 2 Dystopian Britannia Carrier 1 Dystopian Britannia Carrier 2

Die Bilder zeigen das Schlachtschiff des Empire of the Blazing Sun und den Träger des Kingdom of Britannia (der aus zwei zusammengetackerten Schlachtschiffen mit einem Flugdeck zu bestehen scheint).

Spartan Games Produkte werden in Deutschland über Ulisses vertrieben und sind unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Yours in a White Wine Sauce

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada
  • Uncharted Seas

WarCradle: Übernahme der Spartan Games Spiele

27.09.201741
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Spartan Games: Update zur Insolvenz

31.08.201752
  • Dystopian Wars
  • Firestorm Armada

Break: Spartan Games sind pleite

25.08.201749

Kommentare

    • Och passt doch solche seltsamen Konstruktionen gab es ja wirklich mal. (nicht genau das Aussehen aber vom Prinzip her)

  • Na mal sehen. Die erdsten Bilder zeigen ja einen Mix aus Land und See-Einheiten. Aber da man zunächst wohl auf die Schiffe setzen will will ich mal die Starterboxen abwarten. Momentan sieht das noch ganz ok aus – ich hoffe nur, es wird nicht zu abgedreht…

    • Bei fantasyladen.de kann man sich inzwischen den Inhalt der Starterboxen und die übrigen Träger ansehen.
      Die Schiffe und Flugzeuge könnten für meinen Geschmack gern noch einen Tick abgedrehter sein, das einzige, was sich aus meiner Perspektive bisher in diese Richtung bewegt, sind die Träger.

  • Und wieder das alte Problem von Spartan, die kleineren Schiffe sehen meist aus wie einfach verkleinerte Fassungen der großen Schiffe und nicht wie richtige Kreuzer und Zerstörer. Im Grunde gefallen mir inzwischen nur noch die Amis und Preußen.

    Bin aber gespannt, wie sie Luft-Land-Wasser unter einen Hut bekommen wollen und wie eine vernünftige Spielplatte aussieht.

  • Auf den Seiten der jeweiligen Fraktion gibt´s erste bemalte Bilder. Das sieht in Farbe wesentlich besser aus. Dennoch, der britische Träger gefällt mir einfach garned…

  • Ah, hab die Bilder auch gesehen. Meine Meinung dazu ist insofern etwas merkwürdig, dass die Fraktion, die eigentlich die modernste Flotte haben sollte (Britannien) irgendwie den antiquiertesten Träger hat. Und ich stimme den Leuten zu – Spartan kriegt es leider nicht wirklich hin, vernünftige Fregatten zu designen…

    Vom Gesamteindruck her gefällt mir die Japanische Flotte am Besten gefolgt von den Preußen, am Ende stehen die Amis – diese “tiefergelegten” Schaufelradschiffe sind einfach nicht mein Fall…

  • Gerade die finde ich sehr gelungen. Die Amis sind nach Blazin Sun derzeit meine meist favorisierten. Die Preußen sehen mir zu modern aus (auch wenn sie den geilsten Träger und Tesla Spulen haben). Die modernsten sind die Antarktiker, aber die kommen erst mit Wave II. Die Briten gefallen mir leider immer weniger. Gerade das gewählte Farmschema ist echt hässlich. Da mir aber ihre Panzer recht gut gefallen kann ich mir gut vorstellen die Briten wenigstens als Land (und Luft) Armee zu spielen…

  • Ich finde die Schaufelräder der amerikanischen Schiffe auch genial.

    Die Kritik an den Fregatten kann ich eigentlich nicht nachvollziehen, vielleicht deshalb, weil ich mich mit realen Kriegsschiffen nicht auskenne.
    Mir ist es lieber, sie haben für jede Flotte ein kohärentes Design, das sich durch alle Schiffsgrößen durchzieht und deren Zusammengehörigkeit verdeutlicht, als eine realistischere, aber disparate Gestaltung zu versuchen.

  • Ich hoffe, dass bei den Japanern nicht bei jeder zweiten Mini dieser Pagodenstil durchgesetzt wird. Ist sicherlich gut wiederzuerkennen und gehört ja auch irgendwie dazu, aber das Ganze ist meiner Meinung nach auch total ausgelutscht (oh, wir brauchen ein Fernostsetting, lass uns erstmal ein Pagodendach in die Landschaft setzen). *gähn*
    Die Spinnenläufer auf der Webseite gefallen mir dagegen sehr gut.
    Auch ein Plus, dass die Minis scheinbar modular gestaltet werden können

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen