von bkredaktion | 10.07.2010 | eingestellt unter: Allgemeines

Brückenkopf: 10 Fragen an Helle

Nach Darkover, SiamTiger, Sir Leon und Stahly, kommen wir nun zu unserem Praktikanten Helle.

Stell dich mal kurz vor:
Im realen Leben nennt man mich Johannes, ich bin 27 Jahre alt und arbeite in einer Bank.

Nach Kindergarten, Grundschule, Realschule und Wirtschaftsgymnasium war die Bankausbildung vorerst mein Karrierehöchststand. Aber wie das im Leben so ist, war das nicht genug und ich habe berufsbegleitend noch ein Studium zum Bankfachwirt absolviert, was ich im letzten Jahr erfolgreich beenden konnte. Sollte mich mal wieder die Langeweile erwischen, könnte ich da nochmal einen drauf setzen, aber das ist ein anderes Thema.

Aktuell warte ich auf die große Liebe, falls es sowas gibt, überlege ob und was ich mir als nächstes Auto anschaffen werde und ob es nichtmal wieder Zeit für einen Umzug wird.

Wie bist du zum Brückenkopf gekommen:
Eigentlich wohl eher zufällig und aus einem Spaß heraus. Ich glaube es war auf der Spiel 2009 als einige BK Redakteure und ich, Tabletopwelt Moderater und eifriger BK-Leser, in einem Pulk zusammen standen und Bitz und Miniaturen getauscht haben. Ich habe dann gesagt, dass ich ja gar nicht dazu gehören würde. Als Antwort kam dann, dass ich ja schließlich der Praktikant wäre und als solcher könnte ich eigentlich mal los, Kaffee holen. Der Kontakt zu SiamTiger war schon immer recht gut und daher war der Übergang auch fließend. Tja, so bin ich dann wohl zum BK gekommen.

Wie bist du zum Hobby gekommen:
Zum Hobby bin ich, wie so viele andere auch, durch das DSA Rollenspiel gekommen. Irgendwann waren wir von unserer Spielergruppe mal wieder ein Abenteuer kaufen, als einer von uns die Grundbox der 2. Edition von WH40K entdeckte. Da wir alle auch begeisterte Sammler von Revellsoldaten in 1:72 waren, war das für uns eine willkommene Lösung beide Hobbys zu kombinieren. Meine Begeisterung galt immer schon den mächten des Chaos. Ich habe so ziemlich jede damals erhältliche Chaoslektüre nur so verschlungen. Besonders geprägt wurde ich durch den WD Nr. 14, der sich fast ausschließlich mit Chaos Space Marines befasste.

White_Dwarf_14_(deutsch)

Es folgte die Anmeldung bei der Tabletopwelt, damals noch unter einem anderen Namen. Da ich mein Wissen hier auf dem Dorf nicht wirklich mit jemandem teilen konnte, suchte ich gleichgesinnte. Schon kurz darauf wurde ich in den Moderatorstand einberufen. Dieses Amt bekleide ich auch heute noch mehr oder weniger aktiv, allerdings ohne festen Aufgabenbereich. Ich kümmere mich öfter um User mit kleineren Problemchen und sorge durchweg für strickte Einhaltung der Forenregeln. 😉

Was macht für dich das Tabletop-Hobby aus?
Wie schon gesagt, ich komme vom Dorf, viele Möglichkeiten bieten sich mir hier nicht.Trotzdem bestimmt das Tabletophobby einen großen Teil meiner Freizeit und zwar in all seinen Facetten. Sei es nun die Suche nach News im Internet, das Stöbern und damit auch Sammeln bei Ebay, die Bastelei zu Hause, Malen, Messebesuche, selten aber ab und an auch mal spielen und alles zusammen dann mit der Aussenwelt in der Tabletopwelt zu teilen. Das alles hängt für mich irgendwie immer mehr zusammen.

Was ist dein aktuelles Projekt?
Tjaaaaaaaaaaaaaaaa, seit der RPC und der Veröffentlichung von Freebooters Fate, welches auch meine erste Review für den BK war, arbeite ich an meiner Piratenbande und einem passenden Schiff für sie. Parallel bin ich beim aktuellen P500 in der Tabletopwelt mit einer WHFB Dämonenarmee. Mein aktuell noch laufendes Dauerprojekt ist eine WH40k Orkarmee, die sich aber ihrem Abschluss nähert. Ausserdem spiele ich mit dem Gedanken einen Blog zu starten.

Was steht als nächstes Projekt an?
Für das nächste P500 habe ich schon eine interessante Idee, die besonders Liebhaber alter und großer Miniaturen freuen wird. Natürlich werden auch hier die Regeln des Projekts wieder bis zur Unendlichkeit gedehnt werden müssen, damit das klappt, aber das klappt schon.
Generell habe ich aber geplant, weiterhin viel zu malen, viel aus den Kisten zu holen und fertig in die Vitrine zu stellen. Ausserdem muss ich ganz, ganz dringend ausmisten. Einige Systeme wird hier auch auf lange Sicht niemand anfangen und auch wenn dann einige wunderschöne Miniaturen den Besitzer wechseln werden.
Grundsätzlich möchte ich Teilprojekte abschließen. Angefangenen Armeen den letzten Schliff geben, Skirmischbanden fertigstellen, solche Sachen eben.
Es kann also Grundsätzlich nie schaden mal einen Blick in mein allgemeines Projekt zu werfen.

Zeige uns 3 Lieblingsminiaturen aus deiner Sammlung und erzähle ihre Geschichte:

1. Games Workshop Games Day GorkaMorka Orkboss
Eine meiner besten Arbeiten. Hab an der Mini einiges unter Anleitung ausprobiert und so erlernt. Dazu kommt noch, dass es recht selten ist und wertvoll.

Gorkamorkaork

2. Heresy Netherlord Nr. 1 (Quelle: unbekannt)
Groß, selten, wertvoll. Ein Traum also.

Netherlord

3. Games Workshop Abaddon (Quelle: Games Workshop Homepage)
White Dwarf 14, was soll ich da machen?

Abaddon

Die letzten beide befinden sich zwar in meinem Besitz, sind aber weder bemalt, noch zusammengebaut.

Was ist dein Lieblingssystem und warum?
Da ich eine recht treue Seele bin, fällt mir hier die Antwort nicht schwer. Warhammer 40K. Damit habe ich angefangen und auch wenn ich immer mal wieder was anderes ausprobiert habe, bin ich auch immer wieder dahin zurück gekehrt. Ich spiele zwar recht selten, aber spielbare 40K Armeen könnte ich genug bieten, auch wenn bei weitem nicht alles bemalt ist.

Hobbies außerhalb des Tabletops?
Ich habe da selbstverständlich meine Freunde, die absolut NICHTS mit Tabletop anfangen können. Mit denen unternehme ich sehr gerne was. Partys, einfach mal grillen, was trinken gehen, Konzerte besuchen, ganz normale Sachen eben.
Ausser bei der Arbeit und im Tabletop, liegen meine Interessen als Dorfkind natürlich draussen. Tiere, vornehmlich Pferde, der dazugehörige Reitverein, Vorstandsarbeit und was da sonst noch grade so anfällt bestimmt mein Leben. Ausserdem habe ich seit etwa einem Jahr den Kraftsport als Ausgleich für mich entdeckt, wo ich versuche sehr viel FÜR meinen Rücken und GEGEN meinen Bauch zu machen. 😉
Ich schaue eigentlich kein Fern, dafür aber gerne große Blockbuster im Kino oder auf DVD. Grundsätzlich läuft bei mir den ganzen Tag Musik, das ist ein wildes Durcheinander, je nach Laune. Rock, Charts, Ballermannkram, worauf ich grade Lust habe.
Ausserdem stehe ich grade mit mir selbst im inneren Konflikt, was den Kauf einre Playstation angeht.

Wo siehst Du das Hobby in 10 Jahren?

Puh, schwer. Es wird sich was tun, da bin ich mir sicher. Wenn man sich die Entwicklung der letzten 2-3 Jahre vor Augen hält, wird ja besonders deutlich, dass viele kleine Systeme aufgetaucht sind. Selbst Anbieter, die nur Einzelteile für die großen Systeme anbieten können sich halten. Ich denke, das ist eine Folge, der Einstellung des Bitzservices von GW. Auch der Trend der letzten Jahre, der in meiner Jugend noch gar nicht denkbar war, schnell und bezahlbar an eine spielbare Armee zu kommen wird sich fortsetzen. Zu meiner Zeit hat der Armeeaufbau doch deutlich länger gedauert und war wegen Metallbausätzen auch wesentlich kostspieliger. Mit fortschreitender Technick und Verarbeitungsmöglichkeiten, werden Miniaturen in der Zukunft sicherlich immer größer werden. Regelwerke werden in kürzeren Abständen erneuert, damit neue Miniaturen und Armeebücher verkauft werden können. Über kurz oder lang wird man sich nicht mehr zu einer Runde Warhammer mit einer 2.000 Punkte Armee verabreden, sondern auch noch die Regeledition dazu festlegen. Also heisst es, alte Armeebücher sammeln.

Damit beenden wir das heutige Interview und geben den Fragenkatalog an den nächsten Redakteur weiter.

bkredaktion

Der Brückenkopf existiert seit 2002 und bietet täglich News aus dem Tabletop Hobby.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Star Wars

Imperial Assault: Tyrants of Lothal Kampagnen Preview

25.06.2018
  • Science-Fiction
  • Terrain / Gelände

Kromlech: Gnaws und Plattformen

25.06.2018
  • Allgemeines

Mini Monsters: Neuheiten

25.06.20184

Kommentare

  • Der Netherlord ist von Heresy Miniatures, einer kleinen engl. Miniaturenschmiede. Leider gibts das Modell nicht mehr, denn die Gussformen sind schon seit einiger Zeit ‚abgenutzt‘. Das Nachfolgemodell ‚Netherlord II‘ kann es mit dem Original leider nicht aufnehmen.

  • Der Nickname kam mir ja schon länger bekannt vor. Aber nachdem nun auch noch Vorname und Beruf gefallen sind, sag ich mal schöne Grüße aus Voßwinkel.

  • Kauf sie nicht! Mal lieber. 😉

    Nett, mal einwenig mehr über dich zu erfahren.
    Ich bin einmal gespannt, wann wir „unser“ Harlekinprojekt in Angriff nehmen.

    ’s Grüssle,
    Bro Joh aka Kastellan Johann

    • Tja, da kannste mal sehen. Und nun das beste. Hab nach ausgedehnter Pause wieder mit 40k angefangen. Space Wolves und Legio Astorum (bzw. Warp Runners)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück