von Duke | 02.06.2009 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Planetstrike Geländegussrahmen

Anscheinend gab es doch ein paar Neuheiten auf dem Games Day Spanien zu bewundern, wie diese Bilder der Gussrahmen der neuen Geländestücke für Planetstrike / Planetare Invasionen. Außerdem noch Bilder des neuen Ironclad Cybot.

Warhammer 40.000 - Planetstrike Aegis Defence Line Warhammer 40.000 - Planetstrike Aegis Defence Line Warhammer 40.000 - Planetstrike Imperial Bastion Warhammer 40.000 - Planetstrike Imperial Bastion
Warhammer 40.000 - Space Marine Iron Clad Cybot Variante 1 und 2Auf den Bildern der Gussrahmen kann man den modularen Aufbau der Geländestücke sehr gut erkennen. Der Ironclad Cybot macht aus der leicht seitlichen Perspektive einen deutlich massigeren Eindruck, als auf den anderen bekannten Bildern.

Quelle: Picasa TheBadSmile

Ähnliche Artikel
  • Necromunda
  • Warhammer 40.000

Forge World: Kopfgeldjäger und Astraeus Panzer

20.11.20173
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017
  • Necromunda
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Necromunda, Gelände und Warhammer Quest

11.11.201729

Kommentare

  • Vierlingsmaschinenkanone und Ironclad sind mal top!
    Schöne Sache zum basteln,als Upgrate für nen Panzer-Hydra..(?)

    Aber was soll man mit diesen Langweiligen Barrikaden anfangen?
    Hoher Bordstein für nen Ork-Pickup!;)
    Da sind Holzpalisaden besser!!!Die haben wengsten Spitzen!

    Bei der Landeplattform stellt sich immer noch die Frage wo der Aufgang bzw der Zugang ist?
    (oder ist das nur ein Präsentierteller!?

  • Holzpalisaden im 41. Jahrtausend gegen panzerbrechende Munition?
    Nee is’ klar ;-)! So wie sie sind machen die Barrikaden durchaus Sinn, auch wenn ich persönlich denke, dass man sie auch selber basteln kann…

  • Bei der Landeplattform, werde ich wohl den Rand weg lassen. Sieht ja aus wie ne Sonnenblume 🙂
    Finde ich irgenwie komisch.

    Und rauf bzw. runter kommt man natürlich durch Teleportation oder Stelzen die sich durch eine Hydraulik auf & ab senken! Ist doch logisch 🙂
    (Ist natürlich purer Sarkasmus^^)

    Die Barrikaden, sehen wirklich aus wie ein Laufstall für Imperiale Soldaten. (wie das Bild ja auch zeigt)
    Da werde ich wohl bei den Stadtkampf-Barrikaden bleiben!!!

  • @Blupp
    An Holzpalisaden tut die Infanterie sich mehr weh und fürchtet sich mehr als bei dieser netten Einzäunung(Laufstall).
    Als Sarkasmuss zu den etwas zu schlichten Design und Veröffentlichung.

  • Und an den Holzpalisaden kann man sich ganz böse Splitter holen!

    (Daher, bedenke Bürger des Imperiums, dass Holzpalisaden unter keinen Umständen vom Schwarmbewußtsein absorbiert werden dürften! Die Biokunstrukte die mit hilfe von Holzpalisaden erschaffen werden könnten, kann nichts endgegen gesetzt werden) 🙂

  • Holzpalisaden sehen jedenfalls mehr nach Krieg aus,als die erhöten Bordsteine mit Sichtschlitz!
    😉

  • PS: ein echter Pionier sperrt sowieso ganze Landstriche mit Stacheldraht ab und wenn seine diabolische Seite hinaus kommt,sind die ganzen S-Draht sperren zudem Minenverseucht 😉

  • Die Landeplattform hat Luken an der Innenseite der Pfeiler, auf denen sie steht, man kann also auf eine Leiter oder ähnliches schließen. Macht auf dem schlachtfeld am meisen sinn, da man dadurch auch noch deckung hat, wenn man auf die Plattform will.

  • Sind diese roten Dinger nicht eher die Positionslichter?

    und was mach ich wenn ich nen würdenträger auf meiner so geschätzten Plattform landen lassen will,muss der dann auch als Bsp. Adeliger eine Leiter benutzen?
    und die Palette Schnaps..äh Proviant/Muni?

  • Dem Design nach wird das Teil nur auf dem Schlachtfeld verwendet, wenn du mich fragst. Da haben selbst die Würdenträger andere Sorgen als einen Bequemen weg nach unten. Nachschub an Material kann man ja im Anflug schon abwerfen.

  • Holzpalisaden, Stacheln, “Cooler”, … … …
    Ist hier jemand über 13?
    😛

    Kinder, Kinder. Keiner von euch wird gezwungen sich diese “Verteidigungsanlage” zu kaufen – wer auf Holz steht baut sich eben diese aus Holz und vertraut darauf dass dieses eben auch Panzern stand hält!
    Ein Tabletop lebt eben nicht grade von Realismus ;-)!
    Und was die Plattform angeht…heya da stehe ich auch vor einem Rätsel, aber die Hydrauliktheorie fand ich ANFANGS am sinnvollsten. Abwarten, evtl. ist GW da ja ein übler Faux Pas unterlaufen :-P! Lustig wäre es allemale!

  • Es ist zwar das 41.Jahrtausend und der Kreativität keine Grenzen gesetzt,doch im Großen und Ganzen basiert ein Tabletop auf Realismus!

    Nicht umsonst nehmen die Hobbyisten aus den GWs Hannover und Berlin besondere Rücksicht auf realistische und maßstabsgetreue Geländestücke(im großen Maßstab,siehe etliche Spieltische/-dioramen für den Gamesday)

    Persönlich wäre eine Box mit zwei,drei kleinen bis großen Gefechtsbunkern lieber gewesen zu Planetenstrike als Befestigungslinien,die nicht gerade günstig in üppiger Zahl zu erwerben sind.
    Fragt man sich woher die Nachfrage kommt?
    Auf den meisten Hobbytischen in der Mitte Deutschlands gibt es schon längst genug und gutaussehende Barrikaden.
    Einfache Sachen Waldstücke,Mauern und Geröll bauen die meisten lieber kostengünstiger und nach eigener Nase.
    Die komplizierteren Dinge wie Warptore,besondere imper. Gebäude oder modulare Bunkerfestungen, das sind die Dinge die gewünscht werden,
    jedenfalls von den meisten Clubs in Niedersachsen.
    @Blupp auf jedenfall älter und länger dabei im Geschäft;)

  • Oooch! Das stimmt zwar; ich denke aber, dass GW mit ihrem Planetstrike-Gelände in die richtige Richtung geht.

    Was die Plattform betrifft… Nunja, hier handelt es sich wohl um einen schlichten Designfehler (ähnlich den einseitigen Wappenschürzen der Black Templars), von dem wohl gehofft wird, dass er nicht auffalle und von dem kreativen White-Dwarf-Fuzzies mithilfe eines Adeptus Mechanicus-Artikels literarisch ausgewetzt werde.

    Alternativ könnte man natürlich später eine Landeplattform-Zusatzausrüstungsbox (mit Rampe!!! 80 ) rausbringen: Preis 15 Euro…!

    😉

  • die roten dinger sind wirklich lucken an der innenseite der stützen verlaufen leitern
    was deckung sichert und auch ein hinaufhinab sichert wen die seiten hochgestelt sind

    die barikaden sind so damit man sie auch in der schlacht schnell auf und ab bauen kann(was bei holspaliseden nicht wirklich geht) =)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen