von Duke | 19.03.2009 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Planet Strike Gerüchte

Laut dem Dude, gibt es neue Gerüchte um die Warhammer 40.000 Spielerweiterung Planet Strike (Codex: Planetstrike). Angeblich ist der Release doch vorgezogen worden, in den Bereich Juli 2009.

Warhammer 40.000

So sollen in Codex: Planet Strike die Seiten der Angreifer und Verteidiger sehr klar von einander getrennt werden, möglicherweise mit eigenen Armeeorganisationsplänen.

Außerdem heißt es, dass die Verteidiger alle Geländestücke aufstellen  und danach die Tischseite auswählen dürfen. Er kann Gelände als gefährlich bestimmen (wie z.B. Minenfelder), allerdings ist noch nicht klar, wie weit die Möglichkeiten abgegrenzt werden.
Zusätzlich wird es Regeln für Gebäude geben, primär Verteidigungsanlagen, Geschütztürme und der gleichen. Der Verteidiger wird höchstwahrscheinlich seine komplette Armee direkt aufstellen müssen.

Für Angreifer besteht die Option, einige Krater über das Spielfeld zu verteilen, um sich selbst etwas Deckung einzuräumen. Ebenfalls kann er von seiner Spielfeldkante Schocktruppen und „Outflank“, ähnlich einem Dawn of War Szenario, durchführen.

Ihm stehen verschiedene Boni wie ein vorbereiteter Artillerieschlag, besondere Ausrüstung und der gleichen zur Verfügung und wird sehr wahrscheinlich den ersten Spielzug erhalten.Es soll neues Gelände, ähnlich den Cities of Death Ruinen, geben. Diese sind modular gestaltet und mit genügend Bausätzen soll es möglich sein neben Festungen auch Befestigungen für Fahrzeuge, Kontrolltürme, Außenposten usw. zu bauen. Außerdem neue Krater und diverse andere Dinge, die noch nicht genauer erklärt wurden.

Das Gerücht um das Plastik Thunderhawk wurde wieder laut.

Quelle: WarSeer

Ähnliche Artikel
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Forgeworld: Bilder vom Open Day

16.07.201820
  • Warhammer 40.000

40k Kill Team: Große Preview

06.07.201845
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neue Golden Demon Season und Warhammer Horror

05.07.20187

Kommentare

  • Ui!
    Das klingt doch mal sehr nett, im Grunde bietet das Regelwerk dann (hoffentlich gute) Rahmenbedingungen, um eine erzählerische Kampagne relativ unkompliziert auf die Beine zu stellen.
    Gespannt bin ich ja auf das Gelände, die Stadtruinen sind qualitativ sehr gut, von daher hoffe ich auf das Beste.

  • Klingt sehr angenehm. Allerdings glaube ich nicht das GW das Thunderhawk aus Plastik bringt, da die teuren Sachen von Gw sich äußerst schlecht verkaufen lassen Baneblade, Stampfa usw… Deswegen denke ich das GW den Bausatz für mind 150,-€ anbieten werden, wenn überhaupt so günstig. Das Design von Forgeworld für das Thunderhawk wird sich auch noch nicht bezahlt gemacht haben … deswegen Daumen runter… Schade

  • Der Thunderhawk wäre ein Prestige Objekt für jeden SM Spieler. Evtl. wird der etwas herunter skaliert, damit er umsetzbar ist.

    Ansonsten gilt bei solchen Produkten, das man die auch mal produziert um sagen zu können, „Wir können sowas, wer noch?“.

  • Das stimmt wohl… aber wenn die das Thunderhawk kleiner machen wie das von forgeworld dann bleibt der Verkaufserfolg auf jedenfall aus… Um nicht zu sagen das es blödsinnig wäre es kleiner zu machen und das da 30 Spacers reinpassen sollen… Ich hoffe es nicht dann sollen Die es lieber von der größe lassen und etwas teurer machen. :O)

  • „da die teuren Sachen von Gw sich äußerst schlecht verkaufen lassen Baneblade, Stampfa usw…“

    Das stimmt so nicht ganz, der Baneblade hat sich seit seiner Veröffentlichung verkauft wie geschnitten Brot! Wenn die Leistung stimmt, sind hohe Preise keine große Hürde. Und der T-Hawk wäre ein absolutes Prunkstück für jeden SM-Sammler (und davon gibt es ja genug).

  • Ich hoffe ja auch das Thunderhawk aus Plastik kommt, hauptsache die machen es nicht kleiner als das von FW.

  • Beim letzten Besuch in der Drakenburg hatte ich ein sehr nettes, langes Gespräch mit einem GW-Mitarbeiter, auch bezüglich des Thunderhawk. Letzter Stand: Plastiksatz kommt, optisch soll es keine großen Unterschiede zum FW-Modell geben, das Ding soll sich preislich um 150 Euro bewegen und spätestens nächstes Jahr kommen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück