von Duke | 21.03.2009 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Imperiale Armee Vorbestellungen

6 Wochen vor dem Release können ein Teil der neuen Produkte für die Imperiale Armee bereits vorbestellt werden. Auslieferung erfolgt am 02. Mai 2009.

Warhammer 40.000 - Imperiale Armee Sentinel


Auf dem Produktbild des Sentinels sieht man neben dem überarbeiteten Bausatz (samt neuer Option auf Raketenwerfer) auch im Hintergrund einige Ruinen und Gebäude. Diese könnten (vorallem Hinten Links) ein Teil der angesprochenen Bunkeranlagen sein.

Dazu auch die deutschen Preise;

Codex Imperiale Armee – 22,50 EUR
Walküre der Imperialen Armee – 50,00 EUR
Sentinel der Imperialen Armee – 22,50 EUR
Cadianischer Kommandotrupp – 20,00 EUR
Cataschanischer Kommandotrupp – 20,00 EUR
Halblinge der Imperialen Armee (6 Miniaturen, Zinn) – 15,50 EUR
Primaris Psioniker – 10,40 EUR

Link: Games-Workshop

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

World of Tanks: Warhammer 40.000 Content

15.08.201711
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer 40.000

Forge World: Bilder vom Open Day

14.08.201721
  • Necromunda
  • Warhammer 40.000

Break! Necromunda kehrt zurück

13.08.201758

Kommentare

  • Die Preise dürften aber so nicht ganz stimmen… 10,40 EUR entsprechen so gar keinem Preisband. Bei 15 US-Dollar, wird es sicher auf 12,50 EUR rauslaufen. Ebenso tippe ich bei den Halblingen auf 17,50 EUR (20 USD). Und die Catachanische HQ-Abteilung ist mit 22,50 EUR angegeben… welche der beiden mag da wohl richtig sein?!

  • Wir sprechen hier immerhin von GW. Die sind dreist, waren es schon immer und werden es wohl immer bleiben. 😛

  • Ist schon richtig so. Die fahren wohl nun die Politik, die Preise nicht einheitlich zu halten. Also können da schon mal 17 oder 33 Bei rauskommen. Hab ich von nem Rothemd. 😉

  • Ich verlasse mich da lieber auf TinBitz, als auf GW… Martin wird schon Recht haben…

  • Wie schön, daß ihr euch da so wundervoll einig seid. Ich mache einfach Folgendes: Ich warte einfach, bis der Kram rauskommt und werde dann mal einen verträumten Blick auf das jeweilige Preisschild riskieren. Was Hausfrauen seit ewig und drei Tagen machen, zieht auch bei uns: Preisvergleich. Zweifellos ist meine Methode verpönt und ohnehin vollkommen ohne jeden Realitätsbezug, aber hey – bevor ich hier herumorakle, warte ich lieber, was passiert – der Erfolg ist der selbe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen