von Dennis | 03.05.2009 | eingestellt unter: Infinity, Warmachine / Hordes

Ulisses Spiele: Tabletopsysteme

Ulisses Spiele vertreibt in Deutschland einige interessante Tabletopsysteme, mit denen man sich befasst haben sollte. Zu den Top 3 Systemen des Spieleverlags aus Waldems zählen:

Ulisses Spiele


Warmachine & Hordes von Privateer Press. In den Staaten stellt Warmachine die große Konkurrenz zu Warhammer 40.000 da. Dies sicherlich nicht ohne Grund, fragt bei eurem lokalen Händler nach Demorunden.

Infinity von Corvus Belli. Die deutsche Community zum beliebten Skirmish System aus Spanien findet ihr unter 0-12.de. Bei Infinity stechen vor allem die sehr detaillierten Miniaturen ins Auge, welche man bereits in vielen Previews hier auf dem Brückenkopf bewundern konnte.

Götterdämmerung von Deltadog Designz. Das Steampunk-Horror Skirmish made in Germany! Bei Götterdämmerung handelt es sich um ein recht neues aber vielversprechendes System. Gerade die Tatsache, dass es in Deutschland produziert wird und die Community somit eine gute Einflussmöglichkeiten auf Prägung und Entwicklung des Systems hat, dürfte es attraktiv machen. Schließlich kümmern sich Deltadog Designz und Ulisses sehr um die deutsche Fanbase. In den kommenden Wochen werden wir das System vorstellen und auch 2 der Starterboxen rezensieren. Wer sich vorab über das System informieren möchte, kann dies online oder u.a. in der aktuellen Ausgabe des Tabletop Insiders.

Link: Ulisses Spiele

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Infinity: Nomads Taskmaster Preview

22.09.20175
  • Infinity

Infinity: Cube Jäger Preview und Profil

21.09.20173
  • Infinity

Aristeia!: Infos zur Premium Box

16.09.201713

Kommentare

  • Hey, da sind coole Sachen dabei. Ist das Infinity Regelwerk zum download, das gleiche was man kaufen kann?

  • Jein: ja, die gleichen Regeln, nein, das gesamte Artwork + Hintergrund fehlt

  • Warmachine & Hordes von Privateer Press. In den Staaten stellt Warmachine die große Konkurrenz zu Warhammer 40.000 da. Dies sicherlich nicht ohne Grund, fragt bei eurem lokalen Händler nach Demorunden.

    In Hamburg ist Warmaschine ziemlich tot. Das Atlantis führt es aber nur veralterter Bestand (das heißt keine Neuheiten defacto ein abverkauf von resten) im Spieleland gibt es das nur auf Kundenwunsch.
    Im Atlantis treffen sich die Spieler glaube ich Montags im Spielland gelegentlich Donnerstags.

    Konkurenz ist es aber zu 40K in keinerster Weise.

  • R3@17y.5y5 :

    Warmachine & Hordes von Privateer Press. In den Staaten stellt Warmachine die große Konkurrenz zu Warhammer 40.000 da. Dies sicherlich nicht ohne Grund, fragt bei eurem lokalen Händler nach Demorunden.

    In Hamburg ist Warmaschine ziemlich tot. Das Atlantis führt es aber nur veralterter Bestand (das heißt keine Neuheiten defacto ein abverkauf von resten) im Spieleland gibt es das nur auf Kundenwunsch.Im Atlantis treffen sich die Spieler glaube ich Montags im Spielland gelegentlich Donnerstags.
    Konkurenz ist es aber zu 40K in keinerster Weise.

    So ist es auch in Freiburg, da hat der unabhängige Einzelhändler aber leider schliessen müssen, nachdem dort ein GW aufgemacht hat.
    Und seitdem ist “die Warmashine-szene” komplett zusammengebrochen.

  • Siamtiger :
    Da steht in den Staaten, dort ist der Marktanteil deutlich größer als hier.

    Ich hab gelesen das da in den Staaten stand, dennoch ist die Warmaschine Szene in Good Old Germania praktisch tot ebenso wie AT-43, Infinity, Helldorado und leider auch Battletech.

    Es gibt noch Spieler, es gibt Möglichkeiten sich zu organisieren. Aber für die meisten reinen Ladenhändler besteht kein Interesse sich mit der artigem Staubfängern abzugeben.
    Und nur die Händler mit Ladenlokal und Spielfläche sind es die ernsthaft Nachwunchs gewinnen können.

  • Anfangs hatte ich lediglich den Verdacht, dass du nur zum Motzen hier bist. Aber es scheint wirklich so zu sein.

    Wenn Warmachine “tot” ist, was sind dann andere Systeme? Nicht existent?

  • WM (zusammen mit Hordes) dürfte bei den Nicht-GW Systemen, wohl das einzige (zwar mit Abstand) mit relevanten Marktanteil sein.

  • Siamtiger :
    Anfangs hatte ich lediglich den Verdacht, dass du nur zum Motzen hier bist. Aber es scheint wirklich so zu sein.
    Wenn Warmachine “tot” ist, was sind dann andere Systeme? Nicht existent?

    Na Na, der Vorwurf des Trollens verbiete ich mir. Ich hab nur einen etwas Distanzierteren Blick auf die Dinge als du, scheint mir.

    Und mit tot kann man halt Ladenhüter wie Warmachine beschreiben weil es nur eine Handvoll Spieler gibt die noch nicht einmal in ihrer Gesamtheit organisiert sind.

    Das PP in den Staaten als Heimspiel einen Spürbaren Marktanteil neben GW-Systemen hat hab ich auch nie abgestritten, aber zum Beispiel hier in Hamburg gibt es keine spürbar große PP-Systeme Szene.

    Gugglhupf :
    WM (zusammen mit Hordes) dürfte bei den Nicht-GW Systemen, wohl das einzige (zwar mit Abstand) mit relevanten Marktanteil sein.

    Da würde ich nicht drauf wetten ich denke mal das 1:72 Historisch oder auch Modern da deutlich mehr Anteil an der Torte hat.

  • @R3@17y.5y5
    Ich frage mich ja, warum Du immer von der toten Warmachine-Szene in Hamburg anfängst, auch wenn es darum überhaupt nicht geht! Wenn Siam schreibt, dass PP in den USA einen recht signifikanten Marktanteil hat (was schlicht stimmt), ist es völlig egal, wie erfolgreich die Systeme in Deutschland sind. Du könntest genauso gut schreiben: “Aber in China kräht da kein Hahn danach!”
    Mag alles richtig sein, tut aber absolut nichts zur Sache!

    Und die Aussage, dass nur Ladenlokale neue Systeme etablieren können, stimmt so nicht, denn dann gäbe es in Frankfurt am Main seit Jahren keine neuen Systeme mehr (der letzte nicht-GW-Shop hat schon lange dicht gemacht). In unserem TT-Club bringen wir regelmäßig neue Spiele ins Rollen (Alkemy, Aeronautica Imperialis, The Uncharted Seas…). mehr als ein paar engagierte Spieler braucht es da nicht.

  • In unserem TT-Club bringen wir regelmäßig neue Spiele ins Rollen (Alkemy, Aeronautica Imperialis, The Uncharted Seas…). mehr als ein paar engagierte Spieler braucht es da nicht.

    Und das, wie ich finde, sogar mit ausserordentlichem Erfolg. 😉

  • Es fehlt ein System, dass sich in Deutschland einer generell hohen Beliebtheit erfreut: Anima Tactics.
    Warum es hier mal eben übersehen wurde, verstehe ich nicht. Schließlich ist es ein System, für das es bereits eine DM gab und auch wieder geben wird. Und ich dene dass gerade sowas beweist, dass es ein “Top-System” ist.

    Götterdämmerung… Naja, das sind dann wohl Vorschusslorbeeren, oder nicht? Ich meine, ich habe selbst die beiden Starter, die man bisher (ausschließlich als Prerelease auf Messen) bekommen kann und die Minis sind schick und das Regelwerk macht auch einen guten Eindruck, keine Frage. Aber sollte man mit der Erhebung zum “Top-System”-Status nicht wenigstens warten, bis das Spiel überhaupt auf dem Markt erhältlich ist und die Leute es mal gespielt haben?

  • Für Anima Tactics fehlt jemand der sich dahinter hängt, ein Zugpferd in der Community.
    Die Minis sind schick, das Regelwerk ganz okay. Daher abwarten wie es sich weiter verhält.

    Bei Götterdämmerung ist eben das Made-in-Germany ein Boni den man nicht unterschätzen sollte. Aber da kommt noch was, keine Sorge.

  • Also auch wenn es schmeichelt, aber ich muss Andarion da vollkommen beipflichten, zu einem Top System würde ich uns “noch” 😉 nicht zählen. Wir arbeiten hart daran, Deutschland in Zukunft mal wieder ein System zu bieten, was aus der Comunity heraus entstanden ist und auch in erster Linie für den deutschen Markt gedacht ist, aber da wir wie bereits angesprochen erst diesen Monat releasen, möchte ich mir doch erst gern die Akzeptanz des Spiels übers Jahr ansehen, bevor man zu einer Einordnung in ein Ranking übergehen kann. Ein weiterer Punkt der speziell bei Götterdämmerung eine schnelle große Verbreitung etwas eindämmen wird mMn. ist das Spiel selbst. Es ist bewusst auf einem sehr hohen komplexen taktischen Niveau gehalten und sowohl unsere Betatester, als auch das Demoteam oder die bisherigen Spieler die es sich gekauft habe streichen dies deutlich hervor.
    Die Realität ist einfach, das der Markt insgesamt im TT Bereich vom Angebot her Rappelvoll ist, bei einer insg. eher kleinen Käuferschaft. Ebenso wichtig ist das man sich sowohl als Spieler, als auch wir als Hersteller immer bewusst sein muss, das der eigentlcihe Wettbewerb in dem Markt nicht um die 100% Gesamt-Marktanteile geht, sondern um die Krümmel, die vom GW Tisch fallen 🙂 Das ist mMn ein Grund, warum es eigentlich schwer ist von einem System zu sprechen, was GW “Konkurenz” macht.

  • @Siamtiger
    Hmm, also ich würde Honigkuchenwolf aus dem Ulisses-Forum schon als so jemanden bezeichnen. Er hängt sich da massiv rein und hat auch direkten Kontakt mit dem Hersteller selbst. Er ist zwar nur eine Einzelperson, aber dass, was er leistet, leisten woanders zwei.
    Und bei uns hier vor Ort erfreut sich das Spiel einer größeren Beliebtheit als Warmachine/Hordes und Infinity zusammen. Auch weil es recht einfach ist in das Spiel zu kommen und weil man selbst für einen Skirmisher wenige Miniaturen braucht.

  • @DELTADOG
    Wir kennen uns ja seit der RPC auch persönlich und ich dachte mir schon, dass du es mir nicht krumm nehmen würdest. 😉 Danke für den Beweis.
    Ich hoffe wirklich, dass Götterdämmerung es packt, verdient hat es das auf jeden Fall. Und sicherlich ist es erwähnenswert, dass es ein Spiel aus deutschen Landen ist. Sowas gibts ja nun auch nicht so häufig. Und auch sonst glaube ich, dass es dem Spiel nicht schlecht tut, wenn es etwas komplexer ist. Infinity hat ja auch nicht gerade ein leicht verdauliches Regelwerk und erfreut sich trotzdem einer recht großen Fangemeinde gerade wegen diesem “Umstand”. Die meisten Leute in diesem bereich, die schon etwas länger dabei sind wollen, denke ich mal, “ernsthaft” spielen und begrüßen die Fülle an Möglichkeiten.
    Zumal ich, wie ich schon sagte, nach wie vor der Meinung bin, dass im Gegensatz zu den Armeesystemen die Skirmisher durchaus nebeneinander existieren können, da es für die Spieler auch eine geringere Investition bedeutet und sie so geneigter sind 2-3 kleine Skirmisher zu spielen als ein großes Armeesystem.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen