von Dennis | 26.11.2009 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer / Age of Sigmar

Review: Skaven Sturmratten

Die Reihe an „Elite“-Einheiten aus Plastik setzt sich auch bei den Skaven fort und die alten Zinnmodelle haben ausgedient.

Warhammer Fantasy - Skaven SturmrattenDie neue Box mit 20 Sturmratten fällt mit 39 EUR zu buche, eine deutliche Ersparnis gegenüber den alten Modellen aus Zinn, dort hätte eine gleichgroße Einheit knapp das doppelte gekostet.

Inhaltlich bietet die Box 2 mal 2 Gussrahmen auf die jeweils 10 Skaven Sturmratten verteilt sind.
Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten

Dabei verteilen sich die 148 Einzelteile auf:

  • 2 x 10 Körper je mit Vorder- und Rückteil
  • 2 x 12 Köpfe
  • 2 x Standarten
  • 2 x 2 Standartenspitzen
  • 2 x Armpaare mit Trommel
  • 2 x Arme zeigend
  • 2 x Arme mit Hiebwaffe
  • 2 x 2 Arme mit Dolch
  • 2 x Arme mit Schwert
  • 2 x Arme mit abgeschnittenen Köpfen
  • 2 x 4 Arme mit Hellebarde einhändig
  • 2 x 6 Arme mit Hellebarde zweihändig
  • 2 x 2 Schildarm mit Hand
  • 2 x 6 Schildarm ohne Hand
  • 2 x 10 Schilde

Viele überschüßige Bitz sind im Gussrahmen nicht enthalten. Dies liegt aber nicht am Bitzgeiz, sondern schlicht hinweg daran, dass für Sturmratten nur die Option auf Schilde besteht. Die Vorder- und Rückseiten der Körper können stellenweise durchgemischt werden, sind aber innen mit Buchstaben gekennzeichnet, welche Paare zusammenpassen.

Die verschiedenen Arme lassen sich gut durchmischen und dynamisch positionieren, so dass man die Wahl hat zwischen einem einheitlichem Bild ähnlich einer Phalanx oder einem wilden Skavenhaufen. Die Details sind wieder sehr scharfkantig und detailliert.

Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten

Dabei sind die Skaven Sturmratten, ähnlich wie die Klanratten etwas größer geworden und aufrechter. Ebenso hat man sich weiter entwickelt und sieht rattiger aus und nicht mehr wie die Affen mit Rattenköpfen des alten Plastikbausatz.

Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten

Passend dazu, Bilder mit dem obligatorischen Vergleichs-Space Marine und einem alten Plastik Klanratten. Zusätzlich noch mit einem Plastik Grauen Propheten aus dem Höllenglocken Bausatz.

Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten Warhammer Fantasy - Skaven Sturmratten

Fazit
Glück gehabt, Skavenspieler. Eine schwere Infanteriebox, die anderweitig mit nur 10 Mann ~ 30 EUR kostet – da kommen die Sturmratten bei 39 EUR mit einem fairen Preis daher. Im Vergleich zu anderen Bausätzen, bieten die Skaven leider wenig Bitz, was aber wie gesagt an den fehlenden Optionen im Armeebuch liegt.

Die Miniaturen lassen sich dynamisch zusammensetzen und mit ein paar zusätzlichen Bitz problemlos auch Häuptlinge und Kriegsherren umbauen. Durch die große Anzahl an Figuren, wäre die Sturmrattenbox auch eine gute Grundlage für eine Mordheimbande. Die Miniaturen strotzen nur vor Details und durch eine gelungene Anordnung im Gussrahmen lassen sich die Einzelteile auch sehr einfach entfernen ohne dabei die Teile oder Details zu beschädigen. Die Teile sind dabei auch so geschnitten, dass es nur wenige glatte Seitenflächen (bedingt durch den „2-dimensionellen“ Plastikguss) gibt.

Abschließend, Skavenfreunde aufgepasst, diese Box ist mindestens einmal Pflicht in jeder Skavenarmee. Unabhängig von den Fähigkeiten im Spiel – tolle Miniaturen, dynamische Posen und damit gesetzt!

Link: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Review: Caledonian Highlander Army Starter

18.06.20182
  • Beyond the Gates of Antares
  • Reviews

Review: Strike on Kar’A Nine

13.06.20189
  • Reviews
  • Terrain / Gelände

Gastreview: Kromlech Tabletop Scenics Terrain

31.05.201817

Kommentare

  • Das Fazit sehe ich auch so.
    Zwar sind die Spielwerte nicht wirklich toll, aber zumindest eine Einheit von den Jungs gehört in die Armee.

  • „Nicht toll“? Für Skaven sind die Spielwerte sogar ziemlich gut – die Jungs kosten nur 2 Punkte mehr als ein Imperialer Hellebardier und können deutlich mehr, von den ganzen Sonderregeln mal abgesehen. Und wenn du dann noch Quiek mitnimmst, dann werden sie für etwas mehr Punkte nochmal deutlich besser.

    Da die Sturmis jetzt Kern sind werden wir demnächst wohl so manche Armee sehen, die ganz auf Klanratten verzichtet.

  • Ich sehe mir schon die ganze Zeit die Gussrahmen an und werde nicht so ganz schlau – kann man nun ein komplettes Regiment bauen das a) die Hellebarden nur in zwei Händen hält und b) komplett die Hellebarden in einer und einen Schild in der anderen hält? Da muss man doch irgendwie mischen, oder?

  • Jupp, das geht nicht. Es sind insgesamt nur 12 Armpaare, die ihre Hellebarde zweihändig führen dabei, das reicht selbst mit Kommandoabteilung nur für 15 Mann. 5 Ratten müssen ihre Waffen dann einhändig führen (evtl das hintere Glied?)

  • The Voice :“Nicht toll”? Für Skaven sind die Spielwerte sogar ziemlich gut – die Jungs kosten nur 2 Punkte mehr als ein Imperialer Hellebardier und können deutlich mehr, von den ganzen Sonderregeln mal abgesehen. Und wenn du dann noch Quiek mitnimmst, dann werden sie für etwas mehr Punkte nochmal deutlich besser.
    Da die Sturmis jetzt Kern sind werden wir demnächst wohl so manche Armee sehen, die ganz auf Klanratten verzichtet.

    Der Vergleich mit den Imperialen Hellebardieren hinkt. Schließlich setzt die auch niemand ein (außer aus Fluff-Gründen), weil sie deutlich schlechter sind als Speerträger oder Schwertkämpfer. Die Hellebarde ist einfach eine recht bescheidene Waffenoption.
    Zudem liegt der Vergleich mit einer anderen Einheit näher, die von den Skaven auch eingesetzt werden kann. Und da scheinen mir die Klanratten deutlich kosteneffektiver.

  • @Emperor Norton
    Auch im Vergleich mit den Klanratten brauchen sich Sturmratten nicht zu verstecken. 3 Punkte mehr für schwere Rüstung, Option auf den Kampf mit Hellebarde* und ein deutlich besseres Profil finde ich nicht zu viel, ganz und gar nicht. Und das mal ganz davon abgesehen, dass man der Einheit auch noch eine magische Standarte und dem Champion einen kleinen magischen Gegenstand geben darf.

    * Und mehr als eine zusätzliche Option für besondere Fälle ist es eh nicht. Die meisten werden ihre Sturmratten primär mit Handwaffe und Schild kämpfen lassen.

  • Eine Sturmratte mit Schild kostet 3.5 Punkte mehr als eine Klanratte mit Schild. Wenn ich bedenke, dass ich für die Punktedifferenz fast schon eine zusätzliche Klanratte kaufen kann, sind die Verbesserungen, die die Sturmratten mitbringen, es einfach nicht wert.

  • Sehe ich anders. Gerade in Kombination mit Sklavenregimentern halte ich Sturmratten für ziemlich effektiv, und in Sachen Punkte/Modelle sieht es in der Summe ähnlich aus, wie bei einer „reinen“ Klanrattenarmee.

    Aber das ist nur meine Erfahrung, keine allein selig machende Gnade. 🙂

  • Das mit der Bitzarmut ist schade. Und dieBegründung, dass Sturmratten kaum Optionen haben hinkt auch. Space Marines haben (bis auf drei Mann pro Trupp) auch keine Optionen und haben trotzdem Bitz ohne Ende übrig, von Space Wolves ganz zu schweigen…

  • In den Gussrahmen Bögen, Armbrüste, Wurfmesser und ähnliches reinzupacken wäre ziemlicher nonsense, da sie nicht genutzt werden können.

    Es ist außerdem eine Warhammer Fantasy Einheit, da ist es auch uninteressant ob im 2. oder 3. Glied jeder einen Dolch oder kleine Beutelchen dabei hat. Ähnliche Details sind bereits an den jeweiligen Torsi modelliert.

  • Ein wunderschöner Gussrahmen, der Champion sticht besonders heraus. Mit einer schönen Base und ein paar Bits kann man sich ein nettes Charaktermodell bauen.
    Die Sache mit den Bits ist ein bisschen schade, ein paar zusätzliche kleine Ratten wären wirklich nett gewesen. Soweit mich nicht alles täuscht waren im Gussrahmen der Bretonen Landsknechte kleine Schnecken enthalten… ganz sicher auch keine Ausrüstungsoption 😉 . Aber bei dem Gussrahmen der Sturmratten kann man sich nun wirklich nicht beklagen, außerdem frage ich mich, wo man die zusätzlichen Bits hätte reinpacken sollen, der Gussrahmen ist schließlich prall gefüllt.

  • @Haarspalta
    Die Begründung hinkt in keiner Weise. Wenn bei den SM mehr Spezialwaffen enthalten sind, als der Trupp tragen kann, dann deshalb, weil man die Auswahl haben soll, nicht weil man jeden Marine mit einer ausstatten können soll!

    Hingegen hinkt dein Vergleich mit den SW, denn deren Gussrahmen soll nicht allein einen Trupp bedienen, sondern ist als allgemeiner Zusatzgussrahmen zur Kombination mit dem anderen Marine-Plastik gedacht. Ganz anderer Ansatz als bei den Skaven. Hier vergleichst du Äpfel mir Birnen.

  • Ich sprach auch eher von Bitz als von Waffen (wobei ich mich schon frage, wo die Sturmratten ihre Handwaffen haben, aber vielleicht sieht man das auf dem Foto nicht). Bei den Space Marines habe ich noch einen Haufen Reinheitssiegel, Taschen, Holster, Granaten (gut, das sind irgendwie Waffen), Kampfmesser usw. Sowas ist einfach schön und hilft, die Modelle zu individualisieren.
    Gut, bei Fantasy sieht man hauptsächlich das erste Glied, aber ein paar zusätzliche verschluckbare Kleinteile wären schon besser. Dolche, kleine Ratten, totgetrampelte Katzen, Trophäen… Die Blockformation sollte für GW einfach nicht diemlizenz zum Sparen sein!
    Und nebenbei, der Space Wolves Gussrahmen ist, ebenso wie der DA-Rahmen und im Gegensatz zu BT-Rahmen, ein stand-alone (mit Ausnahme der Scouts). Wer mal ein bisschen im Codex SW blättert wird sehen, was ich meine. Natürlich KANN man ihn mit normalen Marines kombinieren und die meisten werden es auch tun, aber zwingend ist das nicht.

  • Also ich finde die neuen Sturmratten unschlagbar…
    Geniale Modelle zu einem wirklich guten Preis!!!
    Ich wollte mein Skavenprojekt eigentlich ruhen lassen,
    das muss ich mir jetzt aber nochmal überlegen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück