von Dennis | 06.03.2009 | eingestellt unter: Pulp City, Reviews

Review: Pulp City Heroes Starter

Heute nehmen wir einen der Starter für Pulp Monsters Skirmishsystem „Pulp City“ unter die Lupe. Wir beginnen mit dem Heroes Starter.

Pulp City - Heroes Starterset

Vertrieben werden die Pulp City Produkte seit kurzem über Ulisses Spiele in Deutschland. Die Starter kosten jeweils 29,99 EUR und beinhalten 5 Miniaturen (bei den Heroes noch einen zusätzlichen Minion), sowie Bases und Spielkarten.

Die Starterbox besteht aus einer Pappschachtel, in der sich 2 weitere Pappschachteln befinden. Verteilt auf mehrere kleine Tütchen, mit Schaumstoffeinlagen geschützt, befinden sich die Miniaturen, Kleinteile und Spielkarten.

Pulp City - Heroes Starterset Pulp City - Kleine Schachteln

Inhalt des Startersets ist im Detail:
(von Links nach Rechts)

  • Iron Train
  • Ace of Wraits
  • Solar
  • Androida
  • Red Riding Hoodoo mit Zombie Wolf Minion

Pulp City - Heroes Miniaturen

Außerdem 10 Spielkarten für die Helden und ihre Ausrüstungsgegenstände.

Pulp City - Heroes Karten

Einzeln würden die Miniaturen (ohne Wolf, dieser ist nur im Starterset verfügbar) knapp 46 EUR kosten. Man spart damit beim Starter knapp 33% gegenüber dem Einzelkauf.

Die Qualität der Miniaturen ist gut. Die Gußgrate sind eher gering und damit schnell beseitigt. Stiften muss man die Miniaturen auch nicht, da die meisten Teile eher klein sind und daher problemlos mit Sekundenkleber halten. Problematischer sind lediglich die Lücken bei größeren Teilen. Sehr extrem ist dies beim Zombie Wolf ausgefallen. Hier muss man mit Green Stuff nacharbeiten.

Pulp City - Heroes Zombie Wolf

Außerdem gibt es ein paar Mankos im Miniaturendesign. Der Maßstab schwankt innerhalb der Miniaturenreihe. So fallen ein paar Miniaturen recht groß aus und andere wiederum klein. Gerade da man sich für einen „non-heroic“ Maßstab entschieden hat, fällt dies besonders stark aus. Es fehlt die Zusammengehörigkeit der Miniaturen fehlt daher ein wenig.

Pulp City - Heroes Vergleich

Vor allem da sich das Spiel mit Pulp beschäftigt, wäre doch eine überzeichnete / comichafte Modellierung passend gewesen, mit Muskelbepackten Helden, stählernen Helden und anderen übermenschlichen Posen. Dies fällt hier besonders schwer ins Gewicht, da es ein Skirmish ist. Wäre es ein größeres Schlachtensystem würden sich diese Fehler verlaufen, aber bei Systemen mit wenigen Miniaturen liegt der Fokus nun mal auf den wenigen Miniaturen die man sieht. Sehr schade, dass man hier nur durchschnittliches Miniaturendesign geliefert bekommt, welches sich mit dem von z.B. Infinity nicht messen kann.
Dafür sind die Illustrationen der Karten und Spielmaterialien stimmig und sehr gelungen.

Fazit:
Wer Fan von Comicheften und Superhelden ist, kann mit diesem System Spaß haben. Zu mal die Preise der Miniaturen, gerade in der Starterbox, recht günstig sind. Wer jedoch eher Anspruchsvoll im Bereich Miniaturen ist, sollte eher zu Infinity oder Alkemy greifen.

Den Starterboxen liegen neben den Spielkarten keine Regeln bei. Dieses gibt es zum kostenlosen Download auf der Homepage.

In Deutschland ist Pulp City unter anderem über unseren Partner Planet Fantasy erhältlich und wir über Ulisses Spiele vertrieben.

Link: Ulisses Spiele
Link: Pulp City

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Pulp City

Pulp City: Monkey & Tank

28.08.2017
  • Pulp City

Pulp City: Game Update Teaser

28.05.2017
  • Pulp City

Pulp City: Spotlight on Chronin

25.02.2017

Kommentare

  • Der unterschiedliche Maßstab bei den Figuren ist mir keinesfalls aufgefallen, ich besitze beide Startersets. Ich finde die Figuren der gesamten Reihe passen sehr gut zusammen, auch beim zweiten Hinschauen nach dem Lesen dieses Artikels.

  • Kann die Kritik am Figurendesign auch überhaupt nicht unterschreiben. Finde die Größenverhältnisse und Unterschiede untereinander schon passend, das fällt mir garnicht negatvi auf, im Gegenteil. Große Klopper wie Iron Train oder Hellsmith sind eben auch richtig groß… verstehe den Kritikpunkt überhaupt nicht und empfinde das Figurendesign durchaus auf hohem Niveau.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen