von Dennis | 14.03.2009 | eingestellt unter: Historisch, Reviews

Review: Perry Plastik French Napoleonic Infantry

Die Perry Zwillinge sind schon sehr lange im Geschäft und haben unzählige Miniaturen für Wargames Foundry, Games Workshop und ihre eigene Firma Perry Miniatures modelliert. Dabei reicht ihr Portfolio über verschiedene Warhammer Figuren, über Große Teile der Herr der Ringe Produktlinie bis hin zu den unterschiedlichsten historischen Miniaturen.

Perry Miniatures - Plastik French Napoleonic Infantry

Neue Produktionstechnischen machen Plastiksets nun günstiger in der Entwicklung, weshalb auch kleinere Stückzahlen in Plastik umgesetzt werden können. Dies veranlasste die Perrys ihr eigenes Angebot um ein paar Plastikbausätze zu ergänzen. Neben den Plastiksets für den Amerikanischen Bürgerkrieg gibt es nun auch französische Infanterie der Napoleonischen Kriege, die wir uns genauer ansehen werden.

Inhalt der Boxen
Die Box bietet 42 Miniaturen für den Preis von 15 GBP (17,50 EUR). Die sind verteilt auf 2 Infanterie- und 1 Kommandogussrahmen. Den Boxen liegen neben einem Gussrahmen mit verschiedenen Bases auch noch ein Informationsblatt mit Hintergrundinformationen und Farbbeispielen aus der Zeit des Napoleonischen Kriegs.

Perry Miniatures - Bases Perry Miniatures - Plastik French Napoleonic Infantry Perry Miniatures - Plastik French Napoleonic Infantry Perry Miniatures - Plastik French Napoleonic Infantry

Die Miniaturen selbst
Die Infanteriegussrahmen bietet 12 marschierende und 2 stehende Soldaten. Beim Kommandogussrahmen sind es nur 9 marschierende, 2 stehende Soldaten und die 3 Kommandominiaturen.
Die marschierenden Soldaten sind aus einem Guss und man muss nur noch die Rucksäcke ankleben. Für einteilige Miniaturen bieten sie ein erstaunliches Maß an Details. Im Gussrahmen sind viele Einzelteile, primär Köpfe und zusätzliche Taschen enthalten um die Miniaturen zu individualisieren.

Perry Miniatures - Plastik French Napoleonic Infantry Perry Miniatures - Plastik French Napoleonic Infantry

Die Qualität des Gusses ist sehr gut und auch der Detailgrad ist hoch, aber das verwundert kaum, schließlich weisen Alan und Michael Perry zusammen knapp 60 Jahre Erfahrung im Modellieren von Miniaturen. Die Gussgrate fallen gering aus, ärgerlich ist lediglich, dass bei dem einen oder anderen Kopf die Gusslinie genau durchs Gesicht verläuft, was zu lasten der Details geht.

Die Miniaturen sind im „TrueScale“ 28mm gehalten, ähnlich wie die Herr der Ringe Reihe.
Ein kleines Manko mit den Einzelteilen liegt darin, dass man z.B. beim Köpfe austauschen erst den alten Kopf abschneiden muss, bevor man einen anderen ankleben kann. Dies ist z.B. beim Offizier etwas schwierig, da die Schnittfläche L-förmig verläuft.

Perry Miniatures - Plastik French Napoleonic Infantry

Die Perrys haben die Plastikboxen im Vergleich zu ihren Bürgerkriegsboxen um 6 Miniaturen aufgestockt. Der Preis pro Miniatur liegt damit knapp gleich auf mit denen der Victrix Miniaturen.

Der Vergleich
Die Plastikminiaturen lassen sich Problemlos mit der Zinnreihe der Perrys mischen. Ebenso ist ein mischen mit den Victrix Miniaturen unproblematisch. Die Einsatzmöglichkeiten in Warhammer sind jedoch ein wenig eingeschränkt, da die Miniaturen ein wenig zu zierlich wirken und auch die einzelnen Köpfe zum Umbauen durch den TrueScale eben einen Stück zu klein sind.

Perry Miniatures - Maßstab Perry Miniatures - Maßstab Perry Miniatures - Maßstab

Einsatzmöglichkeiten
Auf dem Informationsblatt empfehlen die Perrys 3 passende Regelwerke zum Einsatz der Miniaturen. Dies sind:

Natürlich gibt es noch die Möglichkeit das Victrix Regelwerk „March of the Eagle“ oder die angekündigte Field of Glory Erweiterung für den Napoleonischen Krieg.

Fazit
Plastik macht historisches Wargaming interessant und bezahlbar, vor allem wenn die Miniaturen dann auch noch einen so hohen Standard wie die der Perrys aufweisen.
Die Miniaturen brauchen sich vor ihren Gegenstücken im Fantasy und Sci-fi Bereich nicht zu verstärken, da sie im Falle der Perrys aus denselben Händen stammen. Außerdem bringen sie noch ein deutlich besseres Preisleistungsverhältnis (42 Miniaturen für 20 EUR sind deutlich besser als 20 EUR für 10 bzw. 30 EUR für 12-19 Miniaturen).
In naher Zukunft wird die Reihe noch um passende Briten und auch Kavallerie ergänzt. Zusammen mit der sehr umfangreichen Reihe an angebotenen Zinnminiaturen dürfte damit einem Ausflug in die historischen Gefilde wenig im Weg stehen.

Link: Perry Miniatures

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Historisch

DG Artwork: Oda Nobunaga

22.09.20173
  • Wild West

Dead Man’s Hand: The Professor

21.09.201712
  • Historisch

Rubicon Models: Jagdpanther Preivew

20.09.20171

Kommentare

  • Interessant zu sehen was so in Plastik möglich ist, wenn man nur will bzw, ein paar Meister ran lässt.

    Ich bemale grade ein paar plastik Waldelben für den Ringkrieg. Und ich wenn man da, Thrandruil, Legolas (plastik, Moria Box) und einen plastik Elben nebeneinander stellt, dann hat man nichtmal das Gefühl die sind aus dem selben System.

    Obwohl sind die nicht auch alle von den Perrys?

    Und man sollte auch an die “Bemalbarkeit” denken, der True Scale 28mm Maßstab ist schon ein wenig fitzelig.

  • 28mm True Scale lässt sich recht einfach bemalen, schwierig wird es erst ab 20mm / 1:72, da es der Bruchpunkt zwischen den Kleinmaßstäben (15mm und kleiner) und Großmaßstäben (25mm aufwärts) ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen