von Dennis | 22.04.2009 | eingestellt unter: Reviews

Review: Citadel Paint Station

Nicht jeder hat einen festen Arbeitsplatz zum malen oder gar einen eigenen Hobbyraum in dem er seine Projekte stehen lassen kann. Aus diesem Anlass haben wir uns die Paint Station von Games Workshop genauer angesehen.

Games Workshop - Citadel Paint Station

Für den Preis von 30,00 EUR bietet Games Workshop die Paint Station in der Bastelzubehörreihe von Citadel.
In der Produktbeschreibung des Herstellers heißt es:

Die Paint Station ist dazu gedacht, die Bemal-, und Bastelutensilien nicht ständig von A nach B packen zu müssen. Auf dieser Station können Farben platziert, angefangene Modelle untergebracht und Bastelwerkzeug verstaut werden. Sie hat Aussparungen für Wasserbehälter und Pinsel und praktische Haltegriffe, um sie zu transportieren.

Erfüllt die Paint Station diese Aufgabe? Man erhält einen 5-teiligen Bausatz aus 6mm dicken MDF, ein Tütchen Bastelleim und leider keine Bauanleitung. Dies ist aber kein großer Nachteil, schließlich ist der Aufbau recht eindeutig.

Games Workshop - Citadel Paint Station

Vor dem eigentlichen Zusammenbau empfiehlt es sich, die einzelnen Bauteile ohne Leim zusammenzubauen um zu überprüfen ob alles passt. Dies gelang bei uns ohne größere Probleme. Die einzelnen Teile sind sauber ausgeschnitten und sind passgenau.

Games Workshop - Citadel Paint Station

Man kann die Paint Station zwar einfach zusammenstecken und dann nutzen, aber aus Stabilitätsgründen sollte auf jeden Fall der Bastelleim verwendet werden.

Games Workshop - Citadel Paint Station

Zusätzlich zum Kleben der Fugen haben wir noch die Ecken mit Holzleim gefüllt damit die Teile auch wirklich fest miteinander verbunden sind.

Games Workshop - Citadel Paint Station

Man sollte mit etwas Druck die Teile verbinden, vor allem wenn man das Gestell auf der Bodenplatte fixiert. Gut trocknen lassen, dann sieht das ganze so aus.

Games Workshop - Citadel Paint Station

Nun fehlt nur noch das Werkzeug und Farbe. Ich habe eine Schneidematte in die Paint Station gelegt, um die Platte vor zu starker Abnutzung beim Schneiden und Basteln zu schützen. Man sollte auch acht geben, wenn Wasser ausläuft, da das MDF sich nicht so gut mit zu viel Feuchtigkeit versteht.

Games Workshop - Citadel Paint Station

Fazit
Die Paint Station ist eine praktische Ergänzung für Hobbyisten ohne festen Arbeitsplatz. Aber es ist auch eine schöne Ergänzung für “mobile” Bastler und Maler. Ob man sich Abends neben die Freundin ins Wohnzimmer setzt zum malen, draußen die Sonne genießt und sich mit der Paint Station ins freie setzt oder auf das nächste Maltreffen mitnimmt, klappt alles einwandfrei.

Das typische Hobbyargument “Bau ich mir selbst”, kann man zwar auch hier anbringen. Aber für 25-30 EUR (je nach Bezugsquelle) erhält man ein schnell einsatzbereites Zubehör, welches nicht noch zugeschnitten, lackiert und verschraubt werden muss.

Mit den Abmessungen 60 cm breit, 40 cm tief und 13 cm hoch lässt sich die Paint Station schnell verstauen, bietet aber genügend Platz zum Arbeiten und auch für größere Bausätze wie Land Raider. Das niedrige Gewicht (gegenüber einer selbstgebautem aus massivem Holz) ermöglicht auch mal das Arbeiten auf dem eigenen Schoss.

Zwar ist MDF nicht das stabilste Material, ist aber mehr als ausreichend für den Verwendungszweck. Schließlich wirft man die Paint Station nicht aus dem fahrenden Auto oder ähnliches. Kurz um, Testurteil: Gut.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Science-Fiction

Review: Homo Inhumanis Brute Raider

18.11.2017
  • Reviews
  • Science-Fiction

Review: Black Earth UEF Ranger

15.11.20175
  • Fantasy
  • Reviews

Preview-Review: Joan of Arc Miniaturen

09.11.201747

Kommentare

  • So eine Station ist wirklich enorm praktisch. Meine ist selbst gebaut (und um Längen schlechter als die von GW) und ich möchte sie nicht mehr missen. Zwar neigen die Stationen dazu, innerhalb kürzester Zeit zugemüllt und voller Bits zu sein, aber das verbuche ich unter “Anwendungsfehler”. 😉

  • Wegen den Feuchtigkeitsproblemen? Kann man MDF mit Klarlack versiegeln, oder geht das Material davon kaputt?

    Als Malplatte stelle ich mir das schon Problematisch vor, wenn Feuchtigkeit so übel ist.

  • Eine Lackversiegelung geht problemlos. Einfach im Baumarkt einen wasserabweisenden Schutzlack für Holz kaufen, sollte es problemlos überall geben.

    Und außerdem willst Du das Ding ja nicht baden und ein paar Abnutzungserscheinungen gehören bei Tabletopprodukten ja auch dazu. 😀

  • ja.. auf die station hab ich auch schon seit einiger zeit ein auge geworfen.. aber 30€ ist schon recht happig..

  • Hab auch eine selbst gebaute und kann sowas nur empfehlen!
    Ist sehr viel einfacher Ordnung zu halten und den Kram mal schnell verschwinden zu lassen.
    Außerdem muss man wegen dem beschränkten Platz automatisch früher anfangen das Ding mal auf zu räumen ^^

  • Dwarf :
    Wieso kaufen?? Eine Paint-Station kann man auch selbst basteln

    Stimmt, aber das braucht Zeit (die mir auch teuer ist) und das Material kommt auch auf gut 10 Euro (wenn man konservativ plant). Außerdem ist die Qualität einfach nicht so hoch, das merke ich an meiner Station immer wieder. Sie reicht aus, aber schöner ist definitiv die von Citadel… 30 euro sind mir aber auch zu viel.

  • Es ist halt immer so ne Sache, ob man 30 Euro dafür ausgibt oder 15 Euro für Material + Arbeitszeit (+ Nerven :D). Ich tendiere im Moment eher dazu, mir sowas direkt zu kaufen, da ich dann keine Lust hab, mich noch drei Stunden zuhause mit Bohrer und Säge an die Einzelteile zu setzen und sie passgenau zu machen.

  • Ich halte den Preis von 30€ für viel zu hoch. An dieser Paintstation ist ja wirklich nichts dran. Billigstes Holz, magere Ausstattung (keine Möglichkeiten, um eine Lampe anzubringen, keine Schneideunterlage, die Farbtöpfchen rutshen einfach drauf rum, wenn man die Station mal tragen will) und dann muss man es auch noch selbst zusammenbauen…
    Da bin ich mit meinem selbsgebauten Geschoss doch um einiges glücklicher. Ich habe alles meinen Bedürfnissen angepasst. Speicherbehälter für Grasstreu, 2 UV-Lampen für Tageslicht (falls ich mal nachts malen möchte), Halterungen für Feilen, Pinsel, Kleber, Messer, Zangen, Spieße…

  • JA, aber nicht jeder hat eine Werkstatt zuhause. Wenn ich erst noch Sägen, Feilen, Schleifpapier und Material kaufen muss dann komme ich auch auf 30 Euro. 😀

    Aber gibt es für so was nicht noch Alternativen von anderen Herstellern?! Eine Grundsätzliche Überlegung währe mit das schon wert, besonders weil ich ein echter Schlampenheini bin.

  • Ich hab die Paint Station gekauft, weil ich in meiner Studentenbude eben nicht Papas Werkzeug zum Selberbauen nutzen kann und bin bisher auch sehr zufrieden mit dem Ding. Sie war schnell zusammengebaut, alles hat gepasst und sie ist wirklich praktisch. Man kann nun fix zwischendurch ne halbe Stunde malen, ohne erstmal alles aufbauen zu müssen und danach die PS einfach ins Regal schieben und damit alles “wegräumen”. Ich male, seit ich die PS habe, viel mehr als früher.

    Wenn man das nötige Werkzeug und die benötigte Zeit hat, kann man sie aber auch sicher selber bauen und genau an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Ist bestimmt günstiger – ich hab die GW PS für ca 25 € bekommen, das fand ich ganz okay für die gesparten Werkzeuge und die gesparte Zeit.

  • Also ich hab das Teil für 19 € aus England bestellt und bin sehr zufrieden. Einfach mal bei Ebay.cu.uk oder bekannten Tabletop shops auf der Insel gucken.

  • Hi zusammen,
    ich habe mir inzwischen schon meine zweite Paintstation gekauft (eine zum Basteln und eine zum Malen), da ich einerseitz von der Qualität überzeugt bin, andererseits einfach viel zu viel Hobbykram habe, als dass alles auf eine Station passen würde.
    Wie schon bei anderen hier angeklungen, scheue auch ich den “Eigenbau”, insbesondere da ich das Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung finde.
    Von mir also eine klare Kaufempfehlung an alle, die über keinen eigenen Hobbyraum verfügen und sowohl auf Qualität als auch auf Flexibilität wert legen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen