von Dennis | 06.06.2009 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer / Age of Sigmar

Review: Bihandkämpfer des Imperiums

Heute erscheint die vieldiskutierte Box der neuen Bihandkämpfer des Imperiums. Wir schauen für euch rein!

Warhammer Fantasy - Imperium Bihandkämpfer

Was hat die Box neben dem großen Preisschild zu bieten?

Die Miniaturen sind auf 3 Gussrahmen verteilt, von denen jeder doppelt in der Box beiliegt. Diese Aufteilung sorgte bei manchen bereits für die Vermutung, das langfristig der Boxinhalt halbiert werden würde und man 5er Boxen kaufen könnte.

Aber zurück zu den Gussrahmen, diese bieten:

  • 10 Beine
  • 28 Köpfe
  • 14 Arme mit Schwertknauf
  • 10 Arme mit gewelltem Bihandschwert
  • 12 Arme mit glattem Bihandschwert
  • 2 Arme mit Axt
  • 2 Arme mit Schwert
  • 2 Arme mit Standartenstange
  • 2 Arme mit Trompete
  • 6 Schwerter in Scheide
  • 2 Äxte
  • 4 Dolche
  • 2 gewellte Bihandschwerter
  • 6 Oberkörper (2-Teilig Front und Rückenteil)
  • 6 Oberkörper (einteilig)
  • 2 Helme
  • 2 Hüte
  • 4 Lorbeerkränze
  • 2 x Kragenschutz
  • 2 (sehr) große Federn
  • 2 Standartenspitzen

Insgesamt 66 Teile.

Warhammer Fantasy - Imperium Bihandkämpfer Gußrahmen Warhammer Fantasy - Imperium Bihandkämpfer Gußrahmen Warhammer Fantasy - Imperium Bihandkämpfer Gußrahmen

Die Gussqualität und Dichte der Teile ist beeindruckend, sehr hochwertig gemacht alles mit vielen kleinen Details. Alles in allem ist es eine Schande, dass die normalen Staatstruppen nicht mehr wie die Bihandkämpfer aussehen, verdient hätten Sie es. Viele der Imperiumsspieler bemängeln, das Fehlen von “Puffy-Sleeves” eben dem typischen Imperiumsdesign bei den neuen Truppen. Dies bringen die Bihandkämpfer mit sich.

Allerdings sind diese für ihren 4+ Rüstungswurf doch eher mager gepanzert. Schicke Miniaturen ohne Frage, aber eine Plattenrüstung stellt man sich doch massiger vor. Zum Vergleich, Bihandkämpfer aus den älteren Editionen von Warhammer;

Warhammer Fantasy - Imperium Bihandkämpfer

Die Box bietet allerhand Bitz und damit Möglichkeiten bestehende Regimenter aufzuwerten, Charaktermodelle zu bauen und zum Beispiel Ritter etwas zu individualisieren. Es ist sogar möglich, mit ein paar alten Imperiumssoldaten aus Plastik (5. + 6. Edition), mit den überschüssigen Bitz bis zu 22-25 Bihandkämpfer zu bauen.

Bei manchen Teilen landet man aber wieder bei einem großen Fragezeichen im Miniaturendesign. Als hätten die schuhlosen Bauern mit schlechten Zähnen (die Staatstruppen die mehr Ähnlichkeit mit Wallace & Gromit haben als mit Soldaten des Imperiums!) nicht schon gereicht, legt man dieser Box eine äußerst große Feder zu. Nach längerem Rätseln war es klar, das ist Helmzierde. Ohne Scherz, diese Feder kommt an den Kopf einer Miniatur. Zum größen Vergleich:

Warhammer Fantasy - Imperium Bihandkämpfer

Fazit:
Die neuen Bihandkämpfer sind ein Bausatz der wirklich zum Imperium passt. Das Design ist ausgesprochen gut, vorallem wenn man bedenkt, dass es sich um Plastikminiaturen handelt.
Allerdings bildet der Preis für viele ein K.O. Kriterium, mit 32,50 EUR kostet die Box knapp 60% mehr als gleichwertige Boxen mit Elitetruppen anderer Armeen (Vergleich Tempelwachen, Schwarzorks usw.). Obgleich das Angebot für Plastikbausätze beim Imperium bereits sehr umfangreich ist, und daher ein höherer Preis für die X. Plastikbox in gewisserweise nachvollziehbar gewesen wäre, hätte ein Preis von ~ 25,00 EUR für deutlich positiveres / weniger negatives Feedback gesorgt. Allerdings ist man in der Eurozone noch einer der “Gewinner”, kostet die Box z.B. in Australien umgerechnet knapp 40 EUR. So werden sich die meisten, wenn überhaupt, nur eine Box für Umbauten holen, anstelle eines gesamten Regiments.
Wer aber unbedingt Bihandkämpfer möchte und noch nicht über viele Imperiumstruppen verfügt, sollte ernsthaft über die Streitmachtbox nachdenken, da sich die Preise hier relativieren / kompensieren.

Kurz um, überdurchschnittlicher Bausatz mit vielen Bitz der allerdings Abzüge für das Preis/Leistungsverhältnis verkraften muss.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Reviews

Preview-Review: Armybox Battlecounter

18.10.20175
  • Infinity
  • Reviews

Review: Infinity USAriadna 5TH Minuteman

17.10.20178
  • Pulp
  • Reviews

Review: Collision Unwanted Starterbox

05.10.201730

Kommentare

  • durch den großen überschuss an Waffenarmen kann man zumindest mit günstigeren Boxen kombiniert mehr als zehn Modelle rausholen, auch wenn der Preis auch damit nicht kompensiert werden kann.

  • Brauchbar sind einige der alten Speerträgermodelle aus der Grundbox der 6. Edition.
    Einfach Kopfaustauschen und anstelle des Speers ein Schwert ansetzen und mehr Federn anbringen.

    mfg
    Tim

  • Hier zeigt sich halt das GW davon aus geht das viele diese Box nur ein oder zweimal kaufen und maximieren so Ihren Gewinn,

    unabhängig davon hätte ich 25€ auch als ausreichend empfunden.

  • Mal vom Preis abgesehen, finde ich den Bausatz als das, was er darstellen soll ziemlich verkorkst. Als Staatstruppen wären die Minis hervorragend, aber nicht als Truppen mit überschwerer Rüstung. Stellt man andere Infantriemodelle, die den selben RW darsellen daneben, wird der Unterschied nur allzu deutlich. Ob nun Chaoskrieger oder Eisenbrecher, oder auch die Teutogengarde, man kann sich einfach schlecht vorstellen, dass diese Bihandkämpfer über den selben Schutz verfügen.

  • Wieso sollten sie verkorkst sein?
    Diese Rüstungen sind von Zwergen angefertigt und sind so super duper fest, dass sie nicht groß und massig zu sein brauchen.

    Ich persönlich werde mir sicherlich 2 Boxen kaufen allein wegen der schönen Bits… schließlich handelt es sich um eine einmalige Investition

  • Adrian :Wieso sollten sie verkorkst sein?Diese Rüstungen sind von Zwergen angefertigt und sind so super duper fest, dass sie nicht groß und massig zu sein brauchen.

    Und offenbar ist sie sogar so gut, dass sie Körperteile schützt, die sie gar nicht bedeckt!

    Adrian :Ich persönlich werde mir sicherlich 2 Boxen kaufen allein wegen der schönen Bits… schließlich handelt es sich um eine einmalige Investition

    Und hier sehen wir, weshalb GW die Preise weiter und weiter erhöht…

    Meiner Meinung nach ein netter Bausatz, aber bei dem Preis verzichte ich. Die 40 Teutogen in meiner Middenheim-Armee werden ohne ihre schwertschwingenden Kumpanen auskommen müssen.

  • Der Preis ist eine Frechheit. Mit den Plastikbausätzen für 20€ bewegt mich GW öfter mal zum Kauf, anstatt dass ich das Geld bei anderen Herstellern lasse. Diese 20€ empfinde ich als fair, verglichen mit den Preisen der Konkurrenz. Warum da jetzt solche Preis”erhöhungen” sein müssen erschließt sich mir nicht. Scheinbar will GW gar nicht als günstig wahrgenommen werden. 😀

    Hübsch sind sie aber, finde ich! Sehr gelungener Bausatz. Bei vernünftigerem Preis würde ich mir eventuell eine Box kaufen, um die 10 Plastik-Bihänder mit den Zinn-Varianten zwecks Erhöhung der Vielfalt zu kombinieren.

  • Aber natürlich. Sobald jemand Speere, Hellebarden oder Schilde haben will, wird er um die Staatstruppen nicht herum kommen. 20€ wären sinnvoll, 32,50€ sind unverschämt, aber wenn sie denn meinen…

  • naja wen man aber rechnet das da 6 gussrahmen drinnen sind und nicht 4 wie bei den bogenschützen ist der preis nur noch um ein paar euro überzogen!

    ansonsten nette modelle mit +1 magischerrüstung

  • Bitte richtig Informieren! Das sind 6 Kleine Gussrahmen, die zusammen ziemlich die gleiche Größe haben wie die 2 (!) großen Gussrahmen der Bogenschützen.

  • Er meint eher, dass die Bihandkämpfer wegen ihres guten Designs als normale Schwertkämpfer usw. eingesetzt werden. Daher entsprechend teu(r)er gemacht, damit sie den regulären Staatstruppen nicht den Rang ablaufen.

  • Ganz ehrlich – ich glaube, diese Box würde ich auch nicht kaufen, wenn sie 20 Euro kosten würde. Zumindestens nicht, um Bihänder zu bauen. Die sehen doch total klobig aus und ne Plattenrüstung stelle ich mir wirklich anders vor, ob nun von Zwergen gefertigt oder nicht. Ich hab schon 10 Zinnbihänder, da suche ich mir nun lieber bei ebay oder in den Foren die fehlenden 15 Stück. Ich hatte gehofft, dass man die neuen vielleicht mit denen aus Zinn mischen kann, aber nach dem Vergleichsbild (danke dafür!) finde ich eher, dass die überhaupt nicht zusammenpassen…

  • Irgendwie wurde mein Kommentar gelöscht, interessant.
    Der Artikel ist fehlerhaft. Die beiden linken Miniaturen im Bild ( http://www.brueckenkopf-online.com/wp-content/uploads/2009/06/gw_revgscomp.jpg ) sind KEINE Bihandschwertkämpfer (Greatswords).
    Die linke Miniatur gehört zur Reiksgarde, die nächste ist ein normaler Held.
    Im Review wird die magere Panzerung der neuen Miniaturen bemängelt. Wären auf dem Bild echte, alte Greatswords zu sehen, könnte man erkennen, das auch diese sehr spärlich gepanzert waren.

  • Die Bezeichnung Bihandkämpfer bezieht sich hier wohl eher auf die Waffengattung, nicht auf den letztendlichen Truppentyp.
    So sind Phoenixgardisten eben auch Hellebardenträger. Und die Reichsgardisten zu Fuß (die alle möglichen Waffen wie Morgensterne, Flegel usw. trugen) sind sowieso weggefallen. Daher ist was du als “fehlerhaft” bezeichnest, wohl eher auslegungssache.

    Wie dem auch sei, der Kritikpunkt das 4+ etwas hart klingt für das was die tragen stimmt, so oder so.

  • Wenn man jede humanoide Miniatur in Rüstung, die zufällig eine Zweihandwaffe trägt, als Bihandschwertkämpfer betrachtet … wird das Range ziemlich groß und vielfältig.
    Wenn man sich etwas mehr für Fakten interessiert, ist das Range der Bihandschwertkämpfer oder eben Greatswords aus der 3. Edition ziemlich überschaubar. Leider sind gerade diese Miniaturen auf dem Bild nicht zu sehen.

    Trotzdem muss ich zugeben das ich mich geirrt habe. Der Titel des Reviews lautet tatsächlich “Imperiale Miniaturen mit Zweihändern und ggf. passende Substitute” und nicht “Bihandkämpfer des Imperiums”.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen