von Dennis | 03.11.2009 | eingestellt unter: Steampunk

Götterdämmerung: Wave I

In begrenzter Stückzahl bereits auf der Spiel erhältlich, erreicht die Spieler nun die Wave I zum Steampunk-Horror-Skirmish Götterdämmerung.
Götterdämmerung - 1. Maat Ibn Sha Narihn Götterdämmerung - No`our den Sammler Götterdämmerung - St. Isabelle Hohepriesterin der kämpfenden Kurie

Für das Commonwealth kommt St. Isabelle Hohepriesterin der kämpfenden Kurie, der nächste verfügbare Befehlshaber (Offizier) der Truppe, sowie das erste Modell der Kirchenarmeen. St. Isabelle kommt mit einem neuen Befehl, einer neuen Kartenart (Auren) sowie jeder Menge neuer Ausrüstung.

Die Quel`nar erhalten Verstärkung durch No`our den Sammler, der ebenfalls als Befehlshaber (Offizier) die Befehlskartenoptionen eurer Truppe verbessern wird, und mit einigen fiesen neuen Fähigkeiten und Ausrüstungsgegenständen eine unverzichtbare Ergänzung eurer Truppe werden wird.

Die Shal a Rhaam bekommen mit dem 1. Maat Ibn Sha Narihn auch einen neuen Befehlshaber (Unteroffizier) der allerdings auch in Sachen Kampfkraft eure Truppe erheblich verstärken wird.

Alle Infos zum Hintergrund der Modelle, sowie die Tactical Notes gibt es wie immer in der jeweiligen Völkerkategorie.

Weitere neue kostenlose Spielinhalte stellen wir in den nächsten Tage online, Stay tuned.

Quelle: DeltaDog Designz

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Steampunk

Minature Scenery: Steampunk Blaster Prop

30.08.20184
  • Steampunk

Scale75: Liz & George

02.08.2018
  • Steampunk
  • Weltkriege

Scale 75: Neuheiten

04.07.20185

Kommentare

  • Die Figuren sehen ganz nett aus, aber man hätte sich schon einen bessern Maler leisten sollen, für maximalen Effekt.

  • Gast :
    Die Figuren sehen ganz nett aus, aber man hätte sich schon einen bessern Maler leisten sollen, für maximalen Effekt.

    UNBEDINGT !

    Finde die Minis durchaus ansprechend, aber die Bemalung macht den guten Ersteindruck doch vollkommen kaputt. Eher ein subprofessioneller Auftritt.

  • @Janus
    Seht ihr da ist das Dilemma. Es liegt nicht daran, das wir einen Subprofessionellen maler haben, denn Jarhead gehört wohl unbestritten zu Deutschlands bekanntesten und Besten, sondern an der Firmenpolitik unsererseits. Als wir damals begannen, war die Promobemalung einer der Punkte, die bei uns lange besprochen wurde. Wir kamen damals zu der Entscheidung, das wir das Produkt gern in einem bemallevel zeigen wollen, das jeder durchschnittliche Tabletoper auch erreichen kann. Wenn wir uns die nämlcih die „normale“ Tabletoparmee in den Schränken der Spieler so ansehen, dann sehen wir das die doch eher Zweckmäßig ist und vom Stand einer Promobemalung doch Längen entfernt. Da ist dann der Punkt, wo sich derzeit ein wenig die meinungen trennen. Die einen, zu der ihr demnach auch gehört meinen, das eine Promominiatur den Stand zeigen sollte, der maximal aus dem Modell zu holen ist. Die andere Fraktion der leute findet das Level der Promobemalung gerade so gut, da man es wenn man nachmalen will erreichen kann und nicht gefrustet seine Bemalkünste mit den Bildern vergleicht. Ich bin da gern bereit für zukünftige Releases drüber zu diskutieren, nur wie weit ist da wirklich der Nutzen für alle Seiten?

  • @DELTADOG

    Ich befürworte eure Einstellung absolut! Finde das persönlich auch eher abschreckend immer die Hochglanzmodelle zu sehen, und dann die eigenen, mageren Arbeiten.

    Insofern, bitte weitermachen – IMO ein Beispiel was Schule machen sollte (wobei natürlich nichts gegen eine Seite mit Masterclass-Arbeiten spricht, aber für Spielfiguren brauche ich mir keine mehrfachen Slayersword-Gewinner-Arbeiten angucken).

  • Finde es schöner wirklich TOP bemalte Minis zu sehen und glaub die meisten Kunden sehen das ähnlich… man ist es halt so gewohnt, alles andere lässt nur die Minis schlechter aussehen als sie sind.. und find die Sculpts von dem was ich bis jetzt gesehen hab auch nicht so berauschend… leider 🙁

  • @Deltadog

    Ich kann eure Beweggründe vollkommen nachvollziehen und finde diese Haltung ebenso berechtigt wie mutig.

    Löblich aus eben jenen Gründen, die du ja schon als Argumente „Für“ eine weniger aufwändige Bemalung ansprichst.

    Mutig aber auch, weil Sculpts so an Strahlkraft verlieren und der Sculpt auf diese Weise etwas von seiner Finesse einbüßen kann. Denn ebenso wie man Mäßige Sculpts durch raffinierte Bemalung aufwerten kann, schwingt die Tür zu beiden Seiten, und ein Suboptimale Bemalung kann einen Sculpt abwerten.

    Nichtsdestotrotz finde ich eure Haltung in dieser Beziehung sehr sympathisch.

    Vielleicht könntet ihr ja einfach Bilder von Greens dazu setzen oder Prinzipiell Bilder in Umlauf bringen, die eben Bemalte und „Nackte“ Versionen eurer Minis zeigen.

    Auf jeden Fall freue ich mich schon auf weitere Minis von euch und möchte nocmnal sagen das die erste Welle hier mir bereits gut gefällt.

  • Zu den Bildern die jeweiligen Greens noch mitzuzeigen ist gar kein Problem, von daher ist das doch schonmal eine praktikable Lösung.
    Interesanterweise haben wir bei Live-Präsentationen von Götterdämmerung das Thema Figurenqualität noch nie auf dem Tisch gehabt, die Leute waren insgesamt von den Minis live angetan, womit man wieder sehen kann das Fotografie von den kleinen Dingern Fluch und Segen sein kann.

  • Ich muss zugeben, dass ich trotz redlicher Bemühungen schon Probleme haben würde, den hier gezeigten Bemalstandard zu erreichen. Entsprechend finde auch ich den hochprofessionellen Bemalstandard, in dem eigentlich alle (größeren) Hersteller ihre Miniaturen präsentieren, häufig ermüdend und entmutigend.
    Wie die Reaktion hier zeigt, ist zumindest die Information über die Entscheidung für den nicht so hohen Bemalstandard aber wichtig, um einem Missverständnis vorzubeugen.

  • Prinzipiell ist es durchaus löblich mit diesem Vorsatz auf Spieler zuzugehen. DAs Problem ist allerdings, dass ihr euch da ganz böse ins eigene Fleisch schneiden könnt. Als Hersteller einer Kleinstserie sollte man sich aus meiner Sicht auf bestmögliche Art und Weise präsentieren.

    Ich spreche jetzt mal nur von mir selber aus Sicht des Malers und weniger des Spielers: ich kaufe nur was mir gefällt, Geld und Zeit sind auf dem hart umkämpften Markt einfach zu begrenzt, als dass ich aus Sympathie für ein Spielsystem kaufen würde. Es gibt so viele kleine Hersteller heutzutage, die allesamt tolle Figuren herstellen, da ist es meiner meinung nach fatal, sich nur mittelmäßig zu presentieren. Roman hat natürlich einen sehr eigenen malstil und ich will nicht viel an seiner Arbeit herumkritteln, aber aus meiner Sicht hat er die Figuren hier etwas schluderig bemalt. Die gesammten kanten verschwimmen und die Definition der Figuren geht völlig verloren (z.B. Hände). Da kann die Gussqualität noch so gut sein, wenn die Vorteile der Figur nicht auch mit der Bemalung gezeigt und hervorgehoben werden, dann kauft das keiner. Ich meine selbst GW hat mittlerweile bemerkt, dass eine entsprechende bemalung dazugehört und dreht entsprechend an dieser Schraube. nehmt das ganze nicht als Kritik, sondern als gut gemeinten Ratschlag: Präsentiert euch sogut es nur geht. Macht vl. eine top-Promoversion von Einzelminis, wo alles aus der Mini geholt wird was nur geht, dazu dann vl. Gruppenbilder in Tabletop-Quali + Bilder von Greens. Aber viel zu große Einzelbilder von Minis in Tabletopstandard schrecken nur ab und schaden euch nur. Achja nicht als Bewerbung missverstehen 😉

  • Wow – das ist ein wirklich mutiger Schritt, den ihr da mit der Bemalung geht. Marketingtechnisch sehr unklug, andererseits aber auch sympathisch. Die Greens immer mit abzulichten wäre auf jeden Fall nicht schlecht.

    Für die Zukunft würde ich mir trotzdem Bilder in einem höheren Mallevel wünschen. Ich gehöre zu jenen, die sich von so etwas gerne inspirieren lassen, selbst wenn sie vielleicht nie an das gezeigte Level herankommen. Aber man kann ja noch träumen. Diesen Traum nehmt ihr eigentlich automatisch weg, wenn ihr die Minis von vorne herein in TTS bemalt zeigt.

  • Erstmal möchte ich mich bei allen bedanken, die uns dieses Feedback geben, wie wir schon früher gezeigt haben, ist uns das SEHR wichtig und wir gehen auch so gut es geht drauf ein.

    Wir sind intern nun zu kommenden Schluss gekommen.
    Unseren generellen Weg, die Modelle im TTS zu zeigen bleibt auf alle Fälle, allerdings legen wir eine Schippe drauf, so ist es ein Kompromiss.
    Wir werden eine „Hall of Fame“ in unserer Miniaturensektion einrichten, in der wir gern aussergewöhnlich schöne bemalte Miniaturen von Spielern und Bemalern präsentieren werden, und würden uns sehr freuen Bilder solcher Werke zugesand zu bekommen wenn diejenigen an solch einer Veröffentlichung Interesse haben. Da alle im Team selbst eigene Armeen sammeln, sind Bilder einiger höherwertiger bemalter Miniaturen auch darüber in absehbarer Zeit zu sehen. Ferner werden wir bei kommenden Releases Bilder der Greens, oder der Resinzwischenmaster mit posten, um einen Eindruck der nackten Figuren zu vermitteln.
    Wir hoffen damit allen Lagern zu diesem Thema gerecht zu werden und laden alle Interessierte gern ein, sich auf Messen und Conventions die Miniaturen gern auch mal live anzusehen, was bei noch so guter Bildarbeit, der ehrlichste Weg bleibt, sich eine objektive Meinung zu den Produkten zu machen.

    Beste Grüße

    Tobias Kornemann

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück