von Dennis | 14.04.2009 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Preiserhöhung im Juni

Games Workshop wird im Juni die Preise für Streitmachtboxen von 80 EUR auf 85 EUR. Erstes Beispiel, die neuen Imperiale Armeeboxen. Davon betroffen sind auch die US-Dollar (90 auf 95 USD) und Pfund (48,95 GBP auf 53,95 GBP) Preise.

Games Workshop Logo

Die Ersparnis in den Boxen lag bisher bei durchschnittlich etwa 25 EUR, die stellenweise seltsamen Kombinationen und der jetzt geringere Preisvorteil wird sicherlich kein gutes Argument für die Boxen sein. Und ob dies in Zeiten eines starken Euro / schwachen Pfund ohnehin eine sinnvolle Idee war, ist mehr als fraglich. Aber ein Grund gegen den Bestelltourismus liefert es nicht.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Warhammer Underworlds Beastgrave

16.09.201913
  • Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Underworlds: Rippa’s Snarlfangs Preview

15.09.201924
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neuigkeiten zu Warhammer Underworlds und Space Marines

09.09.201926

Kommentare

  • Gähn…mal wieder nee Preiserhöhung bei GW?
    Naja wahrscheinlich schreien die Aktionäre nach Dividente.
    Oder die Erben von Tolkin lassen sich mal wieder ihre Lizenzen vergolden.
    Aber im Ernst ich kann nur jeden empfehlen in Zukunft die Finger von GW zu lassen. Nichts bringt eine Firma mehr zur Vernunft als ein massiver Umsatzeinbruch (und wenn nicht dann ist denen auch nicht zu helfen). Ständig nur meckern es wird immer teuer und gleichzeitig die Produkte weiterzukaufen (egal ob in England oder hier) bringt auch nichts.
    Ich baue und bemale GW Figuren schon min. 20 Jahre (ja ich bin schon sehr Alt). Ich weiß also aus eigener Beobachtung das die meisten Preiserhöhungen sei es nun beim Käufer oder beim Händler(kürzen der Margen)in den seltesten Fällen gerechtertigt sind.Beliebt sind ja auch die Umverpackungen (weniger Minis drin).Ich kann mich an meine ersten Eldar Blister erinnern in den noch 4 Aspektkrieger waren und als ich ein Jahr später wieder einen kaufen wollte bekam ich für das selbe Geld eben nur noch 2 Krieger.
    Auch das Argument Hobbys sind eben teuer zählt da nicht.
    Naja ich will mich hier nicht weiter auslassen ich kaufe nichts mehr bei GW auch wenn es in den Fingern juckt. Wie gesagt ändern kann man ambesten etwas über den Geldbeutel.

  • […] aber nur die USA betreffen, die europischen Preise bleiben wohl grtenteils unverndert. Quelle: Brckenkopf-Online.com – unabhngiges Tabletop-Portal Games Workshop: Preiserhhung im Juni __________________ Engel sind auch nur Geflgel! Vegetarier ist indianisch, und bedeutet: Zu […]

  • Hm, ich kann ja GW verstehen. Sie erhöhen die Preise wir jede andere Firma auch. Diese Preiserhöhung kam nicht gerade unerwartet schon bei der letzten Preiserhöhung haben ich und einige andere Member für jetzt (ungefährt jetzt) die nächste Prophezeit. (GWs Methode ist nicht schwer zu erkennen. Statt drastische Erhöhungen nehmen sie lieber kleinere vor um die Leute nicht zu verschrecken. In ca. 4Monaten wird es die nächste Erhöhung geben!

    Und um die Gerüchte wegen Rohstoffpreise mal etwas auf dem Grund zu gehen. Nach meinem Wissen nach betreibt Gw bzw. eine Tochterfirma, auf jeden Fall etwas in dieser Art eigene Ölquellen somit hat GW hierbei nicht die aller größten Probleme. Auch wenn man sich einmal die Wirtschatliche Billianz von GW ansieht, merkt man das die Behauptung das eine Preiserhöhung wichtig wäre, nur eine billige Ausrede für die Preiserhöhung ist. (Genauso wie alle anderen Ausreden davor.)

    Link zu GW-Bilianz „http://aktien.onvista.de/snapshot.html?ID_OSI=188994&PERIOD=7“

    Gerade wenn man sich den Kurs ansieht fragt man sich warum GW schon wieder eine Preiserhöhung vornimmt. Nach der letzten ging ihr Umsatz sehr stark zurück. Womöglich verdienen sie langfristig mehr durch eine Erhöhung, da sich irgendwann die Gemüter wieder beruhigen und dort einkaufen. Ich halte nur diesen Moment als ungünstig da sich GW gerade erst von der letzten Erhöhung erhohlt. Vor ein paar Monate wirkte es noch als vernünftig die Preise zu diesen Zeitpunkt zu erhöhen, aber momentan würde ich es als Fehler einstufen. GW hätte mit ihrer Erhöhung wenigstens bis zu einer Neuerscheinung einer Armee warten sollen!

    mfg.
    glorin

  • Bin ja mal gespannt, was letztlich daraus wird!
    Das Problem, dass die Impstreitmacht um 5€ teurer wird, entgeht mir jedoch, da sie 5-10€ mehr wert ist. Rechnets mal nach (gerne auch mit alten Preisen).
    Wenn sonst nur HdR betroffen ist: seis drum.

    Die Umverpackung der Imps ist eine wirkliche Verteurung, man kriegt ja leider nichts dafür. Dennoch…regt euch mal etwas ab. Nichts wird so heiß gegessen…

  • Bezüglich „…wie jede andere Firma auch…“

    Das zieht nicht, da andere Firmen in diesem Bereich in letzter Zeit die Preise GESENKT haben. Kann man spätestens alle 7 Tage bei TTGN nachlesen.

    Selbst Forgeworld hat die Preise vor einiger Zeit gesenkt!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.