von Dennis | 19.05.2009 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Preisänderungen

Auf der GW-Fanworld ist die Juni-Preisliste aufgetaucht. Wie wir bereits angekündigt haben, eine handvoll Artikel ist günstiger geworden, ein paar Sachen teurer.

Games Workshop - Preisliste Juni 2009


Die größte Preisänderung liegt bei knapp 8 EUR, davon sind die Hobbysets betroffen, die von 70 auf 78 EUR springen. Die Preiserhöhung bei Boxen wie z.B. Expugnatorgarde von 30,00 EUR auf 32,50 EUR ist ärgerlich, aber nicht gravierend. Verglichen mit der UK/GBP-Preisliste fällt die deutsche Preisänderung eher kurz und geringer aus.

Quelle: GW-Fanworld

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017
  • Necromunda
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Necromunda, Gelände und Warhammer Quest

11.11.201729
  • Warhammer / Age of Sigmar

Diced: Game vs Tabletop Serie

10.11.20173

Kommentare

  • Manche Produkte sind so lange auf´m Markt und mehrfach erhöht worden, mir fehlt da jegliche argumentative Grundlage.

  • Wieso kosten die Flagellanten 22.50? Alle anderen WHFB 10er Boxen die 20 Kostesten wurden auf 17,50€ gesenkt.

  • Anonym :
    Wieso kosten die Flagellanten 22.50? Alle anderen WHFB 10er Boxen die 20 Kostesten wurden auf 17,50€ gesenkt.

    Flagellanten sind ja auch ne Seltene und man wird wohl kaum mehr als 20 in ner Armee haben. Außerdem wurden einige nicht gesenkt. Denk mal an die Korsaren der DE oder an diese anderen Untoten da (die mit Todesstoß), wisst ihr wen ich meine?
    Jedenfalls wurden die auch nicht verbilligt was ich auch gar nicht so schlimm finde.

  • Bitter ist der Aufschlag bei den Minen von Moria… von 50 auf 65, das ist hart…

    Muss ich mir das wohl doch noch schnellstmöglich irgendwo her holen…

  • Ok, dann ist das Dokument da entweder etwas unleserlich oder es steckt ein Fehler drin. 🙂

  • Eine Ölpreiserhöhung würde aber nach einem gewissen System die Preise beeinflussen. Die Preiserhöhung HIER ist völlig ohne Regel.
    Dafür fangen sie mit dem alten Unfug an, besondere Auswahlen zu verteuern.
    Siehe die Bihandkämpfer des Imperiums.

    Und einige Preiserhöhungen sind eine wahre Sauerei.
    Space Marine Kommandotrupp von 25€ auf 30€?
    Dafür kriege ich eine ganze Truppbox mit 10 Figuren, die Masse ist nicht die selbe, der Plastikbestandteil ist geringer, die Produktionskosten sind niedriger WO IST DA DER GRUND?
    Eine ganz klare Preiserhöhung nach dem Schema “Was besonders ist kostet mehr!”, anders kann ich mir die gleichzeitige Preissenkung bei den Kernauswahlen nicht erklären.
    Die verteuerten Startersets, haben den Grund, dass diese den Verkauf der normalen Boxen drücken. Denn warum soll ich mir Space Marine Truppboxen kaufen, wenn ich bei Ebay für 5-10€ die Grundboxmodelle kriege, die für normale Boltertragende Modelle eigentlich ausreichen? Gleiches gilt für Terminatoren und Cybots (da mit ein wenig Bastelarbeit ich den Black Reach Cybot mit Forgeworld Armen kombinieren kann).

    Bin ich froh, das meine Armeen soweit ausgebaut sind, dass ich für Jahre nichts neues brauche.
    Mein Imperium hat noch insgesamt 100+ Staatstruppen die ich anmalen muss, die Dampfpanzer hab ich schon seit Jahren und Bihandkämpfer hab ich in Zinn aus der 5. Edition.
    Chaos Space Marines kriegne höchstens noch ein paar Dämonenmaschinen und jetzt vielleicht ein paar günstige Zerfleischer und Seuchenhüter aus Ghulen.

  • Mich, würde mal interessieren, wie die Preise in UK ab den 01.06. aussehn! Es war ja eine der Aussagen,(von GW) das dem Bestelltorismus der Rigel vorgeschoben werden sollte.

  • Das ist ne Unverschämtheit!
    Die lächerlichen Preissenkungen und auf der anderen Seite saftige erhöhungen!
    Es is echt ein Fass ohne Boden was GW mit ihren Preisen so anstellt…

    MfG

  • Oh mein Gott….sie erhöhen teilweise Sachen um 2-3 Euro….scheiße die sind ja nun viel zu teuer um sich die jemals kaufen zu können….

    Und da ich mir ja ungefähr jeden Tag was kaufe schlägt das ja richtig auf meinen Geldbeutel….

    Da könnte man ja direkt zu nem Trading Card Game wechseln, das ja immer noch teurer -_-

    Also ganz ehrlich, wenn man paar Kommentare hier liest könnte man sich ja denken das da überall 20 Euro drauf geschlagen wurden und das für etwas was man sich täglich kauft.

    Seht es mal so: In den Industrieländern steigen die Lebenserhaltungskosten ständig und wenn eine Firma seine Preise niemals erhöht gehen sie pleite weil ihre Mitarbeiter mehr Geld bekommen.
    So ist das Leben in einer Industrienation in der heutigen Zeit halt. Alles wird teurer früher oder später. Oder wer von euch zahlt heute noch 30 Pfennig für nen Brötchen?

  • Erst wenn alle Spieler der Welt, einen organisierten Boykot von GW-Produkten durchführen wird GW endlich auf den Boden der Tatsachen zurückkehren!!! ich persöhnlich ziehe meinen durch. (und meine 4 Freunde mit denen wir immer zusammenspielen)

  • @Ehle

    tja wen man bedenkt, dass eine 20-er box 30,-€ gekostet hat, dann zu einer 10-er box für 20,-€ wurde, und jetzt wie du sagst 2-3 € erhöht wurde dann rechne mal aus was für eine erhöhung da ist!

  • Tja aber dieser Anstieg trifft nicht auf alles zu.

    Und dazu kommt niemand zwingt euch das zu kaufen. Niemand verlangt das ihr 2, 3 oder noch mehr Armeen spielt.

    Dazu baut man seine Armee ja meistens über Jahre auf und nicht auf einen Schlag 2000 Punkte oder so.

    Also das Hobby war schon immer teuer und es wird auch immer teuer bleiben. Wer das jetzt erst versteht sollte mal lieber die anderen Dinge um sich herum garnicht anschauen. Benzin, Strom, Gas, Lebensmittel und noch vieles mehr werden immer teurer. Klar wäre es total toll und schön wenn unser aller geliebtes Hobby billiger würde. Leider wurde in England entschieden das es so nicht sein soll sondern nun mehr kostet als vorher und die Leute die nicht bereit sind das mit zu machen haben ja immer hin meistens noch ne Armee mit der sie spielen können.

    Das Hobby besteht ja nicht nur aus dem Kaufen von Modellen.

  • @ emperor

    Die Modelle vom GW sind einfach zu genial um hier irgendeinen blöden Boykot zu starten!

    Schmollt nur weiter und schaut zu wie alle anderen an ihren gekauften GW-Produkten Spaß haben…

  • Das fröhliche ist ja, das in UK das gesamte Sortiment von GW teurer geworden ist. (Zwar immer noch wesendlich günstiger als hier aber trotzdem teurer) Und zu 90% ist die reaktion der Engländer Hobby-Szene: “Naja, das geht ja”
    Und hier wird gemosert, weil ca. 30 Artikel teurer werden. Wobei man die meisten nicht mehr als maximal 2x kauft. (Wenn überhaupt!!!) Boxen, die man aber öffter braucht, wie die 10er Boxen, wurden jetzt sogar gesenkt!
    Was gibt es daran nun zu meckern?

  • Hi,
    das Problem an der Preiserhöhung ist, dass GW langsam aber sicher in Richtung Verlust driftet.
    Shaut euch doch mal die Unternehmensbilanzen zwischen 2005-2007 an.
    Die haben dort zweimal hinter einander einen Gewinneinbruch von 70% erlitten. Bei der letzten Bilanz konnte sie durch drastisches sparen zwar wieder einiges Rausholen, sie sind aber weit entfernt von dem Überschuss aus 2005. Steigende Preise tragen nicht dazu bei, mehr Gewinn rauszuholen!
    Eine GW Armee kostet mitlerweile 300-400 € und mehr (1750Pkt). Schaut euch doch mal die Imperiale Armeezusammenstellung von GW auf der Hompage an. Dort gibt es einen Artikel in dem eine Imperiale Armee gesammelt wurde. Kostenpunkt für 1000 Pkt. ca. 300€. …
    Neue Spieler bekommen sehr schnell raus wie teuer es ist eine Armeeaufzubauen. Damit der Spieler GW auch richtig Geld einbringt sollte er 16 Jahre sein. Dann wird ca. 14 Jahre dabeibleiben und 3-4 Armeen haben. Ein 16 Jähriger kann aber kaum 400€ für ein paar Plastikfiguren aufbringen. Ergo fangen die Spieler erst gar nicht richtig an die Figuren zu sammeln.
    Zusammenfassend: Wenn GW Preise machen würde, die sich die Leute/Kids auch leisten können, dann werden die viel mehr Umsatz machen und dadurch vermutlich auch einen höheren Gewinn.
    Schaut euch doch mal an wieviel derzeit aus England nach Kontinentaleuropa importiert wird. Bei den Preisen machte das kaufen wieder Spaß und man muss sich keine schlechten Gedanken darüber machen ein halbes Vermögen ausgegeben zu habe :-). Ich selber habe seit dem es die günstigen englischen Preise gibt eine meiner Armeen stark aufgestockt, was ich nie zu normalen Preisen gemacht hätte.

  • 2 Theorien:
    1. – Die Preise gehen deshalb nach oben, weil durch den Bestelltourismus die Nachfrage drastisch nach oben gegangen ist (was habt Ihr alle bei Wayland & Co. an Massen bestellt, was Ihr sonst niemals zu heimischen Preisen bei heimischen Shops bestellt habt) und somit das Unternehmen nachfrageorientiert die Preise nach oben treibt.
    2. – risikobehaftet: der durchschnittliche Preisanstieg kompensiert den Verlust durch abspringende Kunden mehr als über, so daß letztlich doch mehr Kohle in die Kasse durch weniger Verkaufte Produkte kommt. Risiko eben in Abhängigkeit der MArketingabschätzung…

    …oder ein Mix aus beidem.
    Aber solange Wayland & Co nebst schrägem Wechselkurs existieren, ist mir daß auch fast schnurz… :\

  • Das ist der Punkt an dem ich mir denke leckt mich am A**** ! Macht eh nurnoch Sinn in England zu bestellen.

  • Eine andere Lösung für Tabletop-Fans.
    Alternativen suchen. Mortheim, Blood Bowl, Necromunda und Raumflotte Gothic sind wesentlich günstiger, eine fertige “Armee” kriegt man für Unter 50€.
    Sie bieten langfristig Spielpotential und sind herrlich abgeschlossen, sprich man muss kaum “nachkaufen” um Spielfähig zu bleiben.

    Warhammer History macht auch ne Menge Spaß, dank Perry, Victrix und Warlord Games sind die Figuren sogar gut bezahlbar.
    Gleiches gilt auch für Fields of Glory, alles Systeme bei denen ich nicht damit rechnen muss, dass ich morgen 100€ ausgeben muss um noch Spielfähig zu sein bzw. mit einer starken Preiserhöhung rechnen muss.

    mfg
    Tobias

  • Mars Zorn :

    Darkover :
    Der Ölpreis ist kein Argument, der ist seit einem Jahr auf Talfahrt…
    Hier der Link zum Brent-Ölpreis der letzten 12 Monate:
    http://www.oilnergy.com/hpix/1obrenty.gif
    Bis dann!

    Also hier mal der tatsächliche Ölpreis, man sieht eine deutliche Steigerung. Wenn da die figuren hin und wieder teurer werden, ist das so irgendwo verständlich.
    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1123/umfrage/rohoelpreisentwicklung-uk-brent-seit-1976/

    Das sind ! durchschnittliche ! Preise. Der ist 2008 deshalb so hoch, weil der im Sommer deutlich über 100 Dollar pro Barrel lag, ist aber wieder deutlich abgesunken und liegt auch wieder unter 100 USD/Barrel.

    Lag daran, dass u.a. China für die Olympiade unmengen an Reserven aufgekauft hat. Das ganze muss man Gesamtvolkswirtschaftlich betrachten und nicht gesondert.

  • Die Zinnpreise sind auch wegen China gestiegen. CHina hat im Sommer 2008 sich mit fast allen Zinnreserven in Europa eingedeckt und Firmen aus EUropa mussten das Teuer aus Asien importieren.

  • @Ehle

    In England läuft vieles nur noch über Zeitarbeitsfirmen, viel schlimemr als bei uns. Tausende von Polen und andere Osteuropäer gehen wieder zurück in ihre alte Heimat, weil sie keinen Job mehr in GB haben.

    Hier in Deutschland kriegt ein Zeitarbeiter gerade mal 5,00 bis 7,21 € Std. Brutto!!! Und da sagst du etwas von gestiegenen Lohnkosten xD
    In den angelsächsischen Ländern sieht es noch viel schlimmer aus mit den Dumpinglöhnen…

    Wobei GW ja schon in China produziert.

    Die Kids hier in D. oder in GB, USA oder sonst wo können doch sowas kaum noch bezahlen wie früher? Mal überlegt das eine Preiserhöhung auch was mit kurzfristigen Gewinnen zu tun haben könnte (was das heißt kann sich jeder Ältere denken). Oder das GW ernsthafte Mitbewerber bekommen hat (Warmachine, Infinity,…). Schau mal bei Battlefield-Berlin rein oder lies mal den Tabletop-Insider. 3 Regelsysteme die in teure Massenschlachten ausarten sind auf dauer kein gutes Zugpferd, die Kids werden auch älter.

    Aber egal, solange es genug kaufen ist jede Preiserhöhung gerechtfertigt!

  • @Fritzchen
    Du mußt mir nichts von Zeitarbeitsfirmen erzählen, da ich schon selbst bei solchen Halsabschneidern gearbeitet habe,

    Aber weißt du überhaupt genau wie diese funktionieren? Die Zeitarbeitsfirma bekommt nämlich von den Firmen für die ihre Arbeiter arbeiten das volle Gehalt was auch ein normaler Arbeiter bekommen würde gezahlt, sie brauchen halt nur keine sozial Abgaben zahlen. Nur zwischen diesem Gehalt und dem von dir 5-7€ Bruttolohn kassiert die Zeitarbeitsfirma und zahlt deren Teil deiner Sozialabgaben.

    Und warum sollten diese “Kids” das nicht mehr bezahlen können? Achja stimmt, ihr Handyvertrag plus ihre 5 Jamba Abos, die teuren Markenklamotten und die Alkopops nehmen den Jugendlichen von heute ihr ganzen Taschengeld für die nun teureren GW Modelle…..

    Ach und man darf nicht die mehr als 100.000 Menschen in Deutschland vergessen die jeden Monat 12,50€ für ihren WoW Account bezahlen, die können ja nun auch keine Figuren mehr kaufen…..

  • HI!
    1. Ich hab nen WoW account und kauf mir trotzdem figuren.
    2. Ich pers. finde die Preissteigerung nicht sooo schlimm, da wie gesagt hauptsächlich boxen erhöht wurden, die man normalerweise nicht oft kauft. Das mit den Starterboxen (besonders bei Minen von Moria) find ich nicht wirklich Ok, aber was solls….
    Solange die 10ner Boxen billiger geworden sind gleicht sich das einigermaßen aus…
    Wurden die SM Termis eig. erhöht oder gesenkt???

  • @Stefan
    Ich wollte keinen WoW Spieler beleidigen mit meinem Beispiel. Wollte nur damit sagen das es halt Leute gibt die auch viel Geld(und das sind 12,50€ pro Monat weil das sind immerhin 150€ pro Jahr) für Dinge ausgeben.

    Und zu der Frage ob die Termis teurer geworden sind: Nur das was du auf der Liste da oben findest wird wohl im Preis angehoben oder gesenkt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen