von Dennis | 08.10.2009 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Warhammer 40.000

Games Workshop: Armeeboxen zu Weihnachten

Und ein Update zu den Armeeboxen für das Weihnachtsgeschäft.Die Sets werden ab dem 28. November verfügbar sein. Die 40k Boxen für Space Marines und Orks sollen identisch mit den alten Armeeboxen (Megastreitmacht) sein. Zu den Fantasysets (Brigaden genannt) ist bis auf die Anzahl der Miniaturen noch nichts bekannt.

  • Orks & Goblins Brigade – 109 Figuren
  • Imperium Bridage – 84 Figuren

Quelle: WarSeer

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Warhammer / Age of Sigmar

Games Workshop: Nightvault Preorders

22.09.20183
  • Warhammer / Age of Sigmar

AoS: Warhammer Underworlds – Nightvault Vorschau

21.09.201814
  • Brettspiele
  • Warhammer / Age of Sigmar

AoS: Warhammer Underworlds Nightvault Preview

17.09.201819

Kommentare

  • Exakt, dass sind Boxen, die nur Kunststoffmodelle enthalten, daher die Namen Megastreitmacht bzw. Brigade. Limitierte Modelle waren nur in den Armeeboxen, die gibt es aber schon seit einiger Zeit nicht mehr.

  • Wird das ne Mailorder only Geschichte oder kann man die auch bei seinem Einzelhändler seines Vertrauens beziehen?

  • @Doom: Höchstwahrscheinlich wohl wieder nur Mail Order. GW setzt ja immer weiter auf die MO und zieht viel aus den Läden ab

  • Man kann aber auch MO-Produkte beim Einzelhändler seines vertrauens beziehen wenn dieser ein Premium-Händler ist. Er muss dann also bestimmte Auflagen seitens GW erfüllen.

  • Bestelltourismus bedeutet das viele Leute ihre GW sachen iN England direkt bestellen wo durch den geringen Pfundkurs die Preise niedriger sind. Negativer effekt ist das Händler in Deutschland viel weniger verkaufen. GW gab schon mehrmals bekannt das Preierhöhungen teilweise damit zusammenhängen WÜRDEN.

    Im klaren:
    Weil Leute wegen ein paar Euro mehr rumheulen und im Ausland kaufen haben die Käufer in Deutschland und die Hädnler selbst das nachsehen.

  • Weil die Preise in pfund teilweise niedriger sind und wenn du in England als Festland-Europäer einkauft macht GW automatisch weniger gewinn.

  • weniger Gewinn ist NICHT Verluste

    sie hättens zwar lieber,wenn du deutschen die deutschen preise zahlen,
    aber wenn alle in England kaufen, macht ihnen das auch nichts

  • Hallo,
    Weiss jemand was in den Boxen drin sein wird und was die in etwa Kosten?

    Ich finde GW machst sich selber Kaputt wie kan es sein das in England Shops teilweise um 50% Billiger sind? Das liegt nicht an den Umrechnungskurs! Gucken wir und die Space Wolve Armee Box an sie kostet in DE 80 Euro in England inklusive Versand 45 euro. Wenn es hier um 10-20Euro Preisunterschied gehen würde ok aber ganze 40Euro bzw 50% find ich schon echt übertrieben. Und ich sehe das auch als aus Rede von GW ich denke eher das sie sich sagen ach mit den Deutschen kan mans machen die Zahlen das schon!

  • Ich bin auch Käufer in England… bei ein paar Euro würde ich auch nix sagen, aber wie mein Vorredner schon sagte: 50% sind schon erheblich und ich als armer student nutze natürlich meine chance diese Geld zu sparen.

    Ich verstehe aber auch warum die Leute hier gegen „bestelltourismuns“ sind.
    man schau sich einfach mal ihre Werbebanner an, alles deutsche online-händler und die heisst es zu unterstützen.

    ich mach da aber nicht mit und nutze die möglichkeiten der freien marktwirtschaft

  • Kawa :
    Ich finde GW machst sich selber Kaputt wie kan es sein das in England Shops teilweise um 50% Billiger sind?

    Weil gewisse Firmen wie W. auf einen Großteil des eigenen Gewinns verzichten um möglichst viel Umsatz zu generieren. Die Sachen sind in England über den Umrechenkurs im moment vielleicht 10 bis 15% billiger (GW benutzt einen eigenen Umrechenkurs mit dem sich leichter Rechnenl´ßt als der Tagesaktuelle ((das machen alle International operierenden Firmen so))) aber W. gibt auf den UK Preis enormen Nachlass und verdient so etwa nur 5% an der Ware das ist auf Dauer kein Tragbares Konzept.

  • Ich schätze mal in der Brigade von den Orks wird genau das gleiche drin sein wie vorher,nur die alten Wildschweine werden gegen die neuen(von denen es ja schon Gerüchte gibt) getauscht.

  • Der „enorme Nachlass“ beträgt 20% und ist damit, seitdem GW neue Anforderungen an die Verkäufer gestellt hat, bereits etwas gesunken.
    Zum Vergleich: Es gibt auch deutsche Händler, die 15% Rabatt anbieten.
    Dass es sich dabei auf die Dauer um kein tragbares Konzept handele, möchte ich bezweifeln, viele Verkäufer operieren auf diese Weise, und W. immerhin seit mittlerweile einem Jahr offenbar erfolgreich.
    Das ein Preisvorteil von bis zu 50% gegenüber dem deutschen Normalpreis entsteht, wenn man in England bestellt, hat drei Ursachen. Erstens, die etwas höheren Händlerrabatte. Zweitens, den günstigen Wechselkurs (wobei die Frage ist, ob GW sich irgendwann darauf einstellt, denn der bewegt sich ja auch bereits seit mehr als einem Jahr auf hohem Niveau). Drittens die Tatsache, dass GW seine Produkte auch im Vergleich mit ihrem fixierten, niedrigen Wechselkurs auf dem heimischen Markt etwas günstiger anbietet, wobei die Differenz vermutlich deren Infrastruktur in den Ländern der Eurozone finanzieren dürfte.
    U.a. weil aus dieser Infrastruktur feste Kosten entstehen, die ja in Euro abgerechnet werden, könnte GW die Europreise gar nicht einfach so senken, selbst wenn sie wollten.
    Tatsächlich haben sie den „zusätzlichen“ Gewinn, der aus dem günstigen Wechselkurs für sie entstanden ist (deren Bilanzen werden in Pfund gerechnet, die Einnahmen in Euro zählen momentan also mehr als vor einem Jahr) dazu genutzt, um Schulden abzubauen, was die Position des Unternehmens gestärkt hat.

    Ich meinerseits sehe, da ich die Infrastruktur von GW nicht benutze, keinen Anlass, diese zu subventionieren.

  • Sceptic :

    Kawa :
    Ich finde GW machst sich selber Kaputt wie kan es sein das in England Shops teilweise um 50% Billiger sind?

    W. gibt auf den UK Preis enormen Nachlass und verdient so etwa nur 5% an der Ware das ist auf Dauer kein Tragbares Konzept.

    Ein Umsatz von 100.000 mit einer 5%igen Gewinnrate ist z.B. besser als ein Umsatz von 10.000 mit einer 49%igen Gewinnrate.. so gesehen kann das Geschäftskonzept auch dauerhaft funktionieren und sorgt für dauerhaft niedrigere Preise für die Konsumenten. Mag sein, dass dieses Geschäftsmodell ausländischen Einzelhändlern schadet, aber das ist ja W. relativ egal.

  • Kaeptnblubber :

    Ich schätze mal in der Brigade von den Orks wird genau das gleiche drin sein wie vorher,nur die alten Wildschweine werden gegen die neuen(von denen es ja schon Gerüchte gibt) getauscht.

    Lt. WarSeer werden KEINE neuen Einheiten in den Sets sein.

    @ Handelsdiskussion

    Wir sind froh, dass es hier nicht ausfallend wird und mit Argumenten diskutiert wird. Dennoch geht es hier nicht um das Thema und es wurde schon mehrfach diskutiert. Daher back to topic.

  • Keine Einheiten oder keine NEUEN Einheiten? Weil ersteres wird schwierig zu befüllen sein für den Preis…?! Zweiteres ist definitiv richtig.

  • Schonmal dadran gedacht das bei günstigen Preise mehr gekauft wird als bei zu hohen Preisen? Hab dieses Jahr viel Geld für Warhammer locker gemacht.Ich hab mir dieses Jahr komplette Armeen an Skaven, Dunkelelfen, Chaos, Echsenmenschen und Dämonen( 40k u. Fantasy) gekauft.
    Denkt ihr ich hätte genausoviel in deutschen Läden und/oder Onlineshops gekauft? Es werden auch viel mehr neue Sachen gekauft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück