von Duke | 07.02.2009 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Forge World: Brass Scorpion des Khorne

Ein neues, äußerst großes, Modell von Forge World wurde vorgestellt. Der Messingskorpion / Brass Scorpion des Khorne ist eine Kriegsmaschine für Apokalypse Schlachten. Eine 360° Rundumsicht findet ihr hier: Forge World Brass Scorpion 360° Preview.

Forge World - Brass Scorpion Forge World - Brass Scorpion Forge World - Brass Scorpion Forge World - Brass Scorpion Forge World - Brass Scorpion

Der Preis für dieses detaillierte Monstrum liegt bei 127,23 GBP und wird ab dem 23. Februar verfügbar sein.

In Deutschland können Forge World Produkte unter anderem über unseren Partner Tinbitz bezogen werden.

Quelle: Forge World

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017
  • Necromunda
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Necromunda, Gelände und Warhammer Quest

11.11.201729
  • Warhammer 40.000

Forge World: T’au Tiger Shark

11.11.201715

Kommentare

  • Sehr schöner, sehr sauberer Stil… gefällt mir irgendwie außerordentlich gut. Auch wenn die typischen Chaos-Bitz fehlen, aber vielleicht auch gerade deswegen so cool?

  • Sehr schick! Die geniale Bemalung macht da viel aus, aber auch das Modell sieht stark aus!

    Gefällt mir! 🙂

  • Zum Anmalen würde ich aber eine Airbrushpistole empfehlen…ich glaube kaum, dass sich solche Effekte mit nem Pinsel erzielen lassen.
    Ich habe es auch im ersten Moment eher für ein DE-Konstrukt gehalten

  • ich will mehr space marine miniaturen von Dordgeworld:-(
    zum Beispiel einen neuen Space Marine Panzer / Titan etc.

  • Ich seh keinen einzigen Schädel…nicht dass das für Khorne üblich wäre oder so…; )

    trotz des sehr “durchgestylten” Aussehens eine tolle Miniatur
    : )

  • Was hier und anderswo mal sehr geil ist, machen se’ Schädel und Stacheln und Blödsinn rauf mault die eine Seite “ist doof”. Machen se’s nicht, mault die andere Seite…

    Wobei bei diesem Ding die negative Resonanz schon wirklich extrem ist – dabei ist das ein so schickes Ding.

  • Sehr schickes Gerät – aber ein so großes Ding braucht irgendwie keine Stacheln, finde ich – der Chaos-Titan hat auch nur ein paar – höchstens.
    Aber ein Chaos-Land-Raider braucht oben drauf so richtige `Jägerzäune´. Wie die in den alten Chaos-Gussrahmen. bhaut rein und schmeckt – und ist gut gegen besonders schlaue `Aushilfs-Legolas-Nachturner´, die auf dem Ding rumspringen und superschlau `ne Pille durch die Luke lassen wollen.
    Ein Chaos-Land-Raider mit dem Zeug gepimpt in dunkelstem Metallic-Blau – wie brünierter Stahl – und den ganzen Feinheiten, Beschlägen, Speerspitzen und Dämonenköpfen als Kanonenmündungen in angelaufenem Gold – das ist einfach nur… opulent. Barockes Grauen für Fortgeschrittene.
    Meine Geißel hat auch kaum Stacheln – denn wenn man drüber nachdenkt – wenn sich das Ding mit der Power eines Baggers bewegt, werden die Stacheln ruckzuck verschwinden. Was sie aber hat sind an den Seiten anstelle dieser Krüppeldinger zwei versiegelte Predatortürme mit synchronisierten Lasern. Und bewegliche Scheren. Da tanzt der Papst im Kettenhemd.
    Über Chaos kann man also streiten – denn das ästhetische Empfinden ist bei jedem anders – bei mir fließen da oft noch eher praktische Überlegungen mit ein. Gut aussehen – okay, kein Akt. Noch besser, wenn es auch so aussieht, daß man ihm ohne Weiteres abnimmt, daß es in vorliegender Form funktionieren könnte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen