von Dennis | 02.09.2008 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: Warhammer 40.000 “Sturmlandung auf Black Reach”

Die neue Warhammer 40.000 Grundbox ist ab Samstag den 06.09.2008 erhältlich, der eine oder andere Vorbesteller wird die Box mit ein bisschen ein paar Tage früher in den Händen halten, so wie die Brückenkopf Redaktion.

Warhammer 40.000 Battle for Black Reach / Sturmlandung auf Black Reach

Kostenpunkt der „Sturmlandung auf Black Reach“ liegt bei 60 EUR, obgleich bereits viele Online Shops günstigere Angebote im Sortiment haben, wie z.B. Tinbitz für 54 EUR. Insgesamt bringt es die Box auf 46 detaillierte Plastikminiaturen, dem kleinen Regelwerk, ein Einleitungsbuch mit „Black Reach“ Thema sowie den üblichen Spielmaterialien wie Würfeln, Zollstäbe und Schablonen. Allerdings ohne Gelände. In Anbetracht der Variation der beiden knapp 500 Punkte starken Streitkräfte kann man dort aber mit gutem Gewissen ein Auge zu drücken.

Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Inhalt Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Inhalt

Was bietet die Box aber im Detail?
Neben den Würfeln (6-Seitige sowie ein Abweichungswürfel), 2 x 18 Zoll Maßstäbe, eine 3 Zoll-, 5 Zoll- und Flammenschablone liegen der Box noch ein A5 Softcover Regelwerk mit 112 Seiten bei. Inhaltlich identisch mit dem großen Bruder fehlt hier lediglich der Hobbyteil. Eine kleine Einführung ins Hobby und Szenarios gibt das beiliegende „Sturmlandung auf Black Reach“ Heft. Außerdem liegt in der Box noch ein Bogen Decals / Abziehbilder mit Abzeichen für die Orks und 4 verschiedene Space Marine Orden (Salamanders, Ultramarines, White Scars und Crimson Fists).

Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Decals

Auf Seiten der Space Marines erhält man mit dieser Box durchaus eine bereits schlagkräftige Truppe von 10 taktischen Space Marines mit klassischer Bewaffnung 7x Bolter, 1x Flammenwerfer, 1x Raketenwerfer und einem Sergeant mit Boltpistole und Kettenschwert.
Die Space Marines sind nicht kleiner als die aus der 10er bzw. 5er Box. Siehe Bild.

Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Space Marines Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Inhalt

Außerdem noch einen 5 Mann starken Terminatortrupp mit Sturmboltern und Energiefäusten, der Sergeant trägt ein Energieschwert. Schwere Waffen wie z.B. einen schweren Flammenwerfer oder die beliebte Sturmkanone sucht man vergebens. Für anständige Unterstützung sorgt die bisher größte Warhammer Grundbox Miniatur ein Cybot mit der (ungewöhnlichen) Bewaffnung Multimelter und Cybotnahkampfwaffe. Der Cybot ist soweit identisch mit seinem Multipart Gegenstück, mit Ausnahme der Rückseite, dort sind die Auspuffrohre der Energieaggregate gussbedingt verkürzt worden. Der Starterset Cybot ist kompatibel mit dem Multipart Cybot, so passen z.B. die Sturmkanone wie man auf den Bildern sieht Problemlos an das Modell. Außerdem anbei ein kleiner Größenvergleich zum Chaoscybot aus Zinn.

Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Cybot Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Cybot Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Cybot Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Cybot Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Cybot Cybot Waffenarme Links Grundbox Rechts Plastikset

Ein weiterer Bonus der Grundbox sind die Charaktermodelle, der Space Marine Captain sowie der Ork Waaagh!-Boss sind beide sehr detailreiche Miniaturen in gelungenen aktionsgeladenen Posen.

Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Space Marine Captain

Allein die Seite der Space Marines birgt einen Produktwert von 107 EUR. Damit also schon ein ganz schönes Schnäppchen. Die Grundbox dürfte ihren Teil dazu beitragen, dass man Deathwing und andere Terminator-lastigen Space Marine Armeen nun häufiger antreffen dürfte. Cleverer Schachzug von Games Workshop, da dies auch die Verkäufe des Land Raiders anregen dürfte.

Die Gegenseite der Orks bietet große Mengen an Orkboys mit allerhand an Bewaffnung. So finden sich nicht nur Orks mit Spalta und Knarre sondern auch mit schweren Wummen. Von den insgesamt 20 Orks tragen 18 Spalta und Knarre, 2 tragen schwere Wummen.
Für „Ordnung“ im wilden Haufen sorgen 5 Ork Bosse. Diese individuell modellierten Orks sind echte Brocken und werden nur noch von ihrem noch größeren Waaagh-Boss übertrumpft.
Kleiner Vergleich zwischen den Grundbox Miniaturen (jeweils links) und den Multipart Teilen aus der Ork Boy Box (rechts).

Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Ork BoysWarhammer 40.000 Battle for Black Reach Ork Bosse

Als besonderes „Schmankerl“ wurde von Games Workshop noch ein 3er Schwadron Deffkoptaz / Ork-Killakoptaz eingepackt, die nur in der Grundbox erhältlich sind. Vorerst zumindest, man munkelt dass bei einer späteren Ork-Produktwelle Killakoptaz in anderer Bewaffnung dabei sein sollen. Wäre nicht das erste mal, dass der Begriff „limitiert“ etwas großzügig ausgelegt wird.

Wie dem auch sei, auch die Ork Seite kommt gut über 100 EUR Produktwert. 152,50 EUR um genau zu sein.


Klingt soweit ganz gut, aber wo ist der Haken?

Eigentlich gibt es in Anbetracht des 60 EUR (bzw. weniger Online) keinen Haken. Es sind wieder mal kleinere Dinge die ungünstig aufstoßen. Dazu gehört primär das Zubehör.
So liegen 7 sechsseitige Würfel und 1 Abweichungswürfel dabei. Ja, genau 7 W6. Ich habe mich auch ein wenig gefragt, warum nicht wenigstens 10 Stück? Schnelleres Spielen erfordert das würfeln für den gesamten Trupp und gerade die Orks dürften davon etwas abgenervt sein. Kleines Problem, da fast jeder der nicht ein ganz neuer Einsteiger ist ein paar weitere W6 zu Hand hat.
1 Abweichungswürfel, Moment, fehlt da nicht etwas? Das wird sich der eine oder andere gedacht haben. Aber der Abweichungswurf funktioniert hier etwas anders als bei Warhammer Fantasy und daher wird der Fehlfunktionswürfel nicht benötigt.
Zu den Schablonen und Zollmaßstäben. Wieder einmal hat sich Games Workshop hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wie auch schon bei der Fantasy Grundbox sind die Größen abweichend und in der Regel kleiner als sie sein sollten. So sind die Schablonen der 2. Edition 40k bzw. 6. Edition Fantasy wirklich 3 bzw. 5 Zoll groß. Die neuen ein paar Millimeter kleiner. Im Freundschaftsspiel sicherlich kein Problem, aber auf Turnieren wo um jedes Achtel Zoll gefeilscht wird, ist so was unprofessionell und erzeugt unnötige Diskussionen. Ebenso sind die Zollmaßstäbe ein Stück kürzer als 18 Zoll.

Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Schablonen Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Messstäbe Warhammer 40.000 Battle for Black Reach Schablonen

Zu den Miniaturen selbst. Sicherlich hohe Detaildichte, die Gussrahmen sind auch proper gefüllt, sogar so stark gefüllt das gar kein Platz mehr für Gelände war. Aber bei einigen Figuren wurden die Stellen an denen die Miniatur im Gussrahmen befestigt ist, derartig ungünstig gewählt, dass stärkeres Nachbearbeiten Pflicht ist. Wie schon bei den Ogern sind die „Andockstellen“ nicht gerade klein und sorgen gerade bei den Space Marine Schulterpanzern und Rückenmodulen für nervige Feilarbeiten. Dort hätte man eine geschicktere Lösung wählen können.
Gussfehler gibt es eigentlich wie bei Games Workshop gewohnt keine, lediglich sind die Gussgrate stellenweise sehr deutlich und sollten beseitigt werden, bevor man die Figuren bemalt.

Gussgrate Gussgrate


Fazit:

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, die Box bietet deutlich mehr als ihr Vorgänger und ist sehr vielseitig. Daher ein dickes Plus an den Hersteller, wieder mal bewiesen warum er mehr Kunden hält als andere. Dieses prallgefüllte Starterset dürfte sicherlich den einen oder anderen Zweifler zumindest dazu bewegen, sich Warhammer 40.000 anzuschauen und zu testen.

Abschließend lässt sich sagen, dass sich nicht nur für Einsteiger ein Mehrfachkauf der Box durchaus anbietet. Klassisches Szenario, zwei Freunde kaufen sich die Box jeder eine Box und tauschen jeweils den gewünschten Armeeteil mit dem anderen. Vorteil gegen über dem zusammen eine Box kaufen, jeder hat ein eigenes Regelwerk.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Unboxing: Aleph Steel Phalanx 300 PT Pack

21.08.20171
  • Reviews
  • Terrain / Gelände

Review: Bandua Wargames Modular Ruins Set 1

08.08.20173
  • Godslayer
  • Reviews

Review: Godslayer Troglodytes

29.07.201710

Kommentare

  • Hi,
    Nunja, da ich seit heute auch die Startbox besitze, habe ich natürlich nachgemessen.

    Also entweder bei GW stimmt komplett die Zoll-Einheit nicht, oder aber bei mir sind die Schablonen in der richtigen Größe.

    Vielleicht ist bei deinem Gussrahmen auch nur ein Fehler unterlaufen, wie gesagt, bei mir stimmen die Zolleinheiten =P

    MfG BL

  • Wie gesagt, selbiges Problem gibts schon bei der Schädelpass Box.

    Man kann auch ausschließen, dass es Seitens GW nur ein Rundungsfehler ist, dass 1 Zoll mit 2,5 statt 2,54 cm gleichgesetzt werden. Denn dann wäre die Abweichung geringer.

  • Ich würde sagen, man kann die Miniaturen, auch preislich, nicht mit denen aus den Einzelboxen vergleichen. Sie sind wesentlich einfacher und der Modellbauer hat wenig Freude. Individuelle Posen sind fast nicht möglich! Nur den Arm mit der Waffe dranstecken ist mir persönlich zu wenig.

  • Ich denke mal nicht, dass diese MIniaturen für Modellbauer gedacht sind. Ich denke eher, dass GW damit eine relativ kostengünstige Möglichkeit bieten mag, in das Hobby einzusteigen. Und für Neulinge ist es mit Sicherheit nicht schlimm, wenn die Posen nicht individuell gestaltbar sind.

  • Hmm, hab gestern Abend mal meinen Plastikcybot und den aus der Grundbox geholt und versucht die Waffen zu tauschen.
    Ging nicht. Die Halterungen bei meinem Grundboxcybot sind wesentlich dünner als die beim Multipartcybot und dementsprechend hingen die Waffen des Multipartcybots etwas windschief und lose am Grundboxcybot, umgekehrt war ein Waffen anbringen 8Multimelter an Multipartcybot) garnicht möglich, da die Halterung des Multipartcybots so dick war, wie die Aufnahmeöffnung im Multimelter.

  • Da ist ein Bild von der Sturmkanone vom aktuellen Plastikcybot an dem Grundbox Cybot.

    Und wer den Cybot zusammengesetzt bekommt, kriegt auch den Arm angeklebt.

  • @SiamTiger
    Natürlich kann ich sie festkleben aber wozu, wenn ich sie genausogut am Multipart Cybot lassen kann?

    Wenn man die Waffensysteme des multipart Cybots für beide nutzen will, istm an auf Magnete oder andere Hilfsmittel angewiesen, einfach aufstecken, wie beim Multipart ist nicht.

    Es baut nicht jeder starre, unbewegliche Modelle, wo alles festgeklebt wird nur weil man es kann.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen