von NSGZ | 09.06.2008 | eingestellt unter: Reviews, Warhammer 40.000

Review: FW Aeronautica Imperialis – Teil 1

Einleitung

Dieses Review habe Ich ursprünglich für das deutsche Forum Epic Battles geschrieben. Dieses Forum beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Games Workshop (GW) Spiel Epic Armageddon, welches den gleichen Maßstab wie Aeronautica Imperialis benutzt und somit gerade für diese Spieler sehr interessant ist, da viele schon die Modelle haben, die man für das Spiel benötigt.
Mittlerweile hat das o.g. Forum sogar ein eigenes Subforum für Aeronautica Imperialis, in dem Interessierte neben diesem Review auch noch andere Nützlichkeiten rund um dieses Spiel finden und sich austauschen können.

Allgemeines

Aeronautica Imperialis ist ein Luftkampfspiel von FORGE WORLD (FW), dass im Warhammer 40.000-Universum spielt. Es geht also primär um Jäger und Bomber und es gibt auch noch Bodenverteidigung wie z.B. Flak-Geschütze. Der Maßstab ist der gleiche wie bei Epic Armageddon (6mm; 1/300).


Was benötigt man unbedingt zum spielen

Man braucht zumindest das Grundregelbuch AERONAUTICA IMPERIALIS, am besten gleich
mit der Erweiterung TACTICA AERONAUTICA. Beide zusammen gibt es zur Zeit auch als Bundle für 45,- £ was 60,- € entspricht.
Ferner benötigt man ein paar 6-seitige-Würfel (also Standart-Würfel), 10 Stück sollten reichen, sowie ein Maßband mit INCH (gibt’s in jedem Baumarkt für ca. 1-3,-€). Außerdem für jeden Mitspieler min. 1 Flieger (z.B. 2 Thunderbolts sind in einem Pack für 12,-£ / 16,- €). Man kann aber auch Epic Armageddon-Flieger nehmen, sollte diesen aber am besten die FW-AI-Base verpassen (5 Stück = 5,- £ / 6,50 €).


Wie groß sind die Flotten

Das absolute Minimum ist, wie oben schon gesagt, 1 Flieger pro Spieler. Wenn man Szenarios und/oder Kampagnen spielen will braucht man eine Flotte. In AI wird unterschieden zwischen:

KLEINEN Spielen bis 100 Punkten (ca. 1-7 Flieger pro Spieler)
MITTLEREN Spielen bis 200 Punkten (ca. 8-14 Flieger pro Spieler)
GROSSEN Spielen bis 300 Punkte (ca. 14-30 Flieger pro Spieler)

Das schöne ist, bei 300 Punkten ist wirklich Schluss! Vielleicht will man noch 1-2 Sondermodelle oder “etwas” mehr wegen Auswahlmöglichkeiten haben. Aber größere Spiele als 300 Punkte sind nicht für dieses Spiel vorgesehen. Hier mal ein Bild meiner 300 Punkte Chaos Armee:

Aeronautica Imperialis - Chaos Khorne Fluggeschwader


Wie teuer kommt mich (m)eine Flotte

Dabei kommt es darauf an welches Volk man spielen will und wie gross die Spiele werden sollen. Ich gebe hier pro Volk eine riesige Armee von 300 Punkten an, was das absolute Maximum einer Armee darstellt (siehe 1.3):

CHAOS
Hat die geldmäßig günstigsten Flieger, aber man braucht auch viele, da die Flieger im Spiel nicht sehr stabil. Meine 300 Punkte Armee, bestehend aus 8 Hell Blades, 4 Hell Talon und 1 Harbinger hat mich 95,-£ gekostet wobei der Harbinger ein sehr teures Modell von 35,-£ darstellt, dass man nicht unbedingt braucht! Wenn ich mich zu einer Chaos-Flotte ohne Harbinger entschlossen hätte, würden 1 Pack Hell Talons (2 Stück) und 1 PackHell Blades (3 Stück) mehr diesen ersetzt haben. Eine solche Chaos-Flotte hätte mich dann 84,-£ (ohne Harbinger) gekostet.

ELDAR
Haben immer sehr wenige Flieger auf der Spielplatte, da diese punktetechnisch die teuersten Fliegertypen sind. Für eine “typische” Armee aus 6 Nightwing, 4 Phoenix und 2 verschiedenen Vampire-Varianten müsste man 88,-£ anlegen.

IMPERIUM
Hier kann es richtig teuer werden, da das Imperium so viele verschiedene Maschinen hat und mancher Spieler zumindest von jeder Variante 1-2 Maschinen will! Beschränk man sich auf das wirklich notwendige ist man bei ca.100,-£

TAU
Auch hier gibt es viele verschiedene Maschinen (ähnlich wie beim Imperium). Und das bislang teuerste Model den Manta mit 45,-£. Will man hier eine Flotte zusammenbauen ist man mit ca.120,-£ dabei.

ORKS
Liegen bei ca.100,-£ / 145,-€ für eine sehr gut ausbalancierte Flotte mit tollen Maschinen. Wobei die Fighta von GW meines Erachtens besser sind, da sie sich vom FW Fighta-Bommer besser unterscheiden lassen als der FW Fighta. Wenn man die Armee mit GW Fightas bestückt wird diese sogar noch etwas billiger da 3 Modelle bei GW “nur” 12,50€ kosten und man die AI-Bases bei FW ja recht günstig bekommt.


Die Regelwerke

AERONAUTICA IMPERIALIS hat 176 Seiten und ist ein Hardcover-Buch mit Hochglanzpapier, welches mit Leinen richtig gut gebunden ist. Die Regeln werden auf nur 20 Seiten behandelt. Sie sind kurz, schnell lernbar und gut! Der Rest des Buches besteht aus Hintergrund-Infos, technischen Zeichnungen, Bemalvorschlägen zu jedem Flieger und aus Szenarios und nützlichen Anhängen. Ferner sind 2 Sätze der Manöver-Karten dabei, welche absolut notwendig zum spielen sind! Dabei reicht 1 Satz für 1 Spieler.
Die Qualität der Buch-Hardware ist wirklich, wirklich hervorragend! Man bekommt also wirklich etwas für sein Geld. Es ist nur schade, dass es die eigentlichen Regeln für Spieler mit nicht so hohen Budget nicht frei im Netz verfügbar sind, da die Buchkosten (Einzelstückpreis 35,-£ /45,- €) doch viele potenziellen Käufer abschreckt.

TACTICA AERONAUTICA hat 128 Seiten und ist ebenfalls ein Hardcover-Buch mit Hochglanzpapier, welches mit Leinen gebunden ist. An Regeln kommen ca. 5 neue Seiten hinzu, die jedoch das Spiel wirklich verbessern! Ferner gibt es wieder viele schöne Bilder und technische Zeichnungen, einen hervorragenden Bastelbericht wo ein Flughafen gebaut wird, einen Spielbericht, neue Szenarios, ein Szenario für Turniere und eine tolle Kampagne. Der Einzelpreis für dieses Buch liegt bei 26,-£ / 34,-€.

Beine Bücher gibt es (natürlich) NUR AUF ENGLISCH! Im Moment gibt es die Bücher auch als Bundle für 45,-£ was 60,-€ entspricht.


Die Forge World Modelle

Sind einfach nur phantastisch gut was den Detaillierungsgrad angeht. Die meisten sind Multipart-Bausätze. Es ist hilfreich wenn man sich etwas im Umgang mit RESIN-Bausätzen auskennt. Manchmal lässt die FW-Qualitätskontrolle zu wünschen übrig. Dann bei FW anrufen und auf Ersatz warten. Auf Mails reagieren sie leider meistens nicht. Wer keine Ahnung vom Umgang mit Resin-Bausätzen hat, sollte sich unbedingt schlau machen, z.B. hier (englisch): http://www.forgeworld.co.uk/resinmodels.htm

Die Teile sind im RICHTIGEN-6mm-EPIC-MASSSTAB, d.h. ein FW-Thunderhawk ist ca. doppelt so groß wie das maßstäblich inkorrekte GW-Thunderhawk!

Die Preise für die Modelle sind fair. 2 Thunderbolts sind in einem FW-Pack für 12,-£ zu haben. Manche sehr großen Modelle sind natürlich teuer, jedoch braucht man zum Spielen zumeist nur eines oder kann sogar ganz darauf verzichten (z.B. braucht Chaos nicht unbedingt einen Harbinger).

Fortsetzung folgt in Teil 2 am nächsten Montag.

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Unboxing: Aleph Steel Phalanx 300 PT Pack

21.08.20171
  • Reviews
  • Terrain / Gelände

Review: Bandua Wargames Modular Ruins Set 1

08.08.20173
  • Godslayer
  • Reviews

Review: Godslayer Troglodytes

29.07.201710

Kommentare

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen