Review: Armour through the Ages / Geschichte der Rüstung

Da ich mehr Sammler als Spieler bin und ich schon immer viel Interesse am Hintergrund hatte, war ich natürlich recht schnell für “Armour through the Ages” / “Geschichte der Rüstungen” zu begeistern. Also nicht lange gezögert, die Sachen beim lokalen Einzelhändler geordert und Zeitnah mit einigen anderen Sachen erhalten.

Armour through the Ages - Geschichte der Rüstungen
Produktbild aus dem Games Work Online Shop


Dieses Mail-Order only Produkt kommt in einer weißen Box. Siehe Bild:

Armour through the Ages - Geschichte der Rüstungen

In der Box sind die Rüstungen Mk I bis V enthalten, also MK1: Donnerrüstung / Thunderarmour, MK2 Kreuzugsrüstung / Crusader Armour, MK3: Eisenrüstung / Armorum Ferrum, MK4 Maximus-Rüstung und die MK5: “Bruderkriegs”-Rüstung / Heresy Armour. Das erste was auffällt, auf dem Produktbild wurden MK4 und MK5 vertauscht. Der Helm, welcher auch häufig von den Red Scorpions getragen wird, gehört zur MK4 Maximus Rüstung und nicht zur Bruderkriegs MK5. Nicht wild – nur ein kleiner “Fluff”-Fehler, leider nicht der einzige.

Bei den Miniaturen handelt es sich um Neuauflagen von bereits erschienenden Citadelfiguren aus den Jahren 1989 – 1991.
Anbei die Produktnummern aus dem Annual in der Übersicht:

Thunder Armour Mk 1 – 070270/09
Crusade Armour Mk 2 – 70106/45
Maximus Mk 4 – 70106/57
Heresy Mk 5 – 70106/46

Bei den Miniaturen Mk 1 und Mk 3 handelt es sich um komplette Miniaturen, ohne lose Teile. Gußqualität ist recht gut, die üblichen Gußstücke aber keine übermäßige Gratbildung.

Mark I und III Rüstungen

Die Miniaturen Mk 2, 3 und 5 sind lediglich Torso. Auch hier Gußqualität soweit durch aus gut und keine Mängel.

Mark II, IV und V Rüstung

Nun kommen wir zum Hintergrundtechnischem Dilemma. Am Produkt selbst ist seitens der Beschaffenheit nichts auszusetzen, Vollständig und ohne Gußfehler oder große Gußgrate. Nur wenn man ein Set zusammenstellt, welches alte Rüstungen bzw. Space Marines darstellt, sollte man etwas aufs Detail achten. Denn folgende Rückenmodule, Arme und Bolter liegen dabei.

Armour through the Ages / Geschichte der Rüstung - Gußrahmen

Ganz neue Mk 7 Schulterpanzer und Arme, sowie Godwyn Schema Typ Vb Bolter. Für die Mk5 Kreuzzugsrüstung / Crusader Armour müsste ein mit Nietenbesetzter Schulterpanzer beiliegen. Für alle 3 müssten korrekterweise alte Typ 1 Bolter dabei sein oder man hätte einfach “komplette” Miniaturen genommen und sich dieses Fauxpas geschenkt (Siehe Bild – Dank an SoLegends / Lexicanum).

Mark II, V und IV

Alles in allem ist das Set okay, nur werden sich Hintergrundorientierte Spieler und Fluffbunnies an diesen Fehlern stören.

Weitere Informationen zum Hintergrund, den Rüstungen und älteren Miniaturen / Editionen findet ihr unter:
Link: Stuff of Legends
Link: Lexicanum

Verwandte Artikel

Über Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/
anzeige

Vorheriger / Nächster Artikel