von Dennis | 28.12.2008 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Fanfilm Damnatus im Internet aufgetaucht

Wie im Dakka-Dakka Forum zu lesen, ist der von Sphärentor produzierte Fanfilm “Damnatus” gestern im Internet aufgetaucht.

Aufgrund fehlender Lizenzrechte konnte der Film nicht veröffentlicht werden und wurde nur einmal vor einem kleinen ausgewählten Publikum präsentiert. Wie der Film ins Internet gekommen ist und vor allem wer für die illegale Publikation verantwortlich ist, ist zur Zeit nicht bekannt.

Wir möchten an dieser Stelle noch mal darauf hinweisen, dass seit dem 01.01.2008 auch das herunterladen (nicht nur das anbieten) urheberrechtsgeschützte Inhalte illegal ist und abgemahnt werden kann.

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40K: Death Guard Codex Preview

23.08.2017
  • Warhammer 40.000

Forge World: The Tiger Shark AX-1-0 Redesign

23.08.20171
  • Warhammer 40.000

World of Tanks: Warhammer 40.000 Content

15.08.201711

Kommentare

  • Ich frage mich warum es Games Workshop nicht schafft einen Film zu machen.
    Das Potenzial ist ja nun wirklich gegeben und im Zeitalter von animierten Filmen wie “Final Fantasy” würde man sich ja nun auch nicht gerade auf Neuland wagen. Die Trailer zu den “Dawn of War” Spielen würden meinem ästhetischen Empfinden absolut genüge tun aber vermutlich ist nicht das der ausschlagebende Fakt sich dem Film zu erwähren – sondern vielmehr die Geschäftspolitik aus allem maximale finanzielle Gewinne zu ziehen.

  • Du unterschätzt absolut die Kosten für einen solchen Film.
    Die Produktionskosten gehen deutlich in die Nähe des Jahresumsatz der gesamten GW-Firma. Woher sollten die liquiden Mittel genommen werden?

    Außerdem, was sollte GW dies bringen? Der White Dwarf wird z.B. in Deutschland gerade mal 15 – 20.000 mal verkauft. Der Marktanteil innerhalb der Tabletop Branche mag zwar groß genug sein, aber das Interesse in der Gesamtbevölkerung ist viel zu gering, als dass sich die Investition lohnen würde.

    Zu dem, eine Firma die Games Days einstellt, Ladenlokale schließt usw. ist sicherlich nicht gesund genug um mit einem Film weiteres Geld zu vernichten.

  • @Chris: Und Final Fantasy (Spirits Within) hat Squaresoft auch nur Verluste gebracht, und gilt allgemein hin als Desaster für die Firma.

    Ich würde zumindest 40K allerdings zutrauen ein breites Publikum anzusprechen ungeachtet der Vorlage oder dem Hobby an sich, der Fantasy-Hype im Kino scheint meines Empfindens nach wohl eher abzuklingen.

    Vordergründig glaube ich auch das es diesmal nicht wirklich nur um Profitgeilheit geht… ich kann dir keine gute Adaption einer fantastischen oder science-fiktionalen Geschichte nennen die dem Quellenmaterial wirklich gerecht wird. Selbst Herr der Ringe, wenn auch optisch überwältigend, ist nur ein grober Abriss der Bücher – das vielschichtige 40K Universum mit seinen Eigenheiten in 90 Minuten quetschen so das auch Nicht-Miniaturenschieber durchsehen halte ich für nahezu unmöglich.

  • Außerdem ist es unüblich das der Urheber selbst den Film dreht. GW hat ja schließlich auch nicht DOW selbst programmiert und verkauft.
    Man verkloppt eben die Lizens, sichert sich ein Mitspracherecht, treibt Produzenten auf die die ganzen Kosten tragen…

    Falls der Film dann floppt sieht es zwar schlecht mit weiteren Filmen aus, doch für GW selbt birgt die ganze Sache eigentlich kein existenzielles Risiko.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen